Clio-online/

Clio-online ist ein Portal für die Geschichtswissenschaften und bietet Fachinformationen und Kommunikationsdienste. Der gleichnamige Trägerverein wird durch zahlreiche Einrichtungen der Geschichtswissenschaften und Privatpersonen unterstützt. [weiterlesen]

Neu im Web-Verzeichnis/

MIDA ist ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördertes Langfristvorhaben (Beginn 11/2014) unter Beteiligung des Centre for Modern Indian Studies (CeMIS), Göttingen, des Instituts für Asien- und Afrikawissenschaften (IAAW) der Humboldt-Universität zu Berlin sowie des Leibniz-Zentrums Moderner Orient (ZMO) Berlin.

[weiterlesen...]

Auf der Website http://www.wirtschaftsgeschichte-rlp.de können traditionsreiche Unternehmen aus Rheinland-Pfalz ihre Geschichte vorstellen und auf diesbezügliche Publikationen und Ansprechpartner hinweisen. Darüber hinaus wird über die Entwicklung der Wirtschaftsstruktur von Rheinland-Pfalz informiert.

[weiterlesen...]

REALonline – die Bilddatenbank des Instituts für Realienkunde des Mittelalters und der frühen Neuzeit der Universität Salzburg– macht das visuelle Kulturerbe aus Österreich und aus Regionen Mitteleuropas via Internet für alle verfügbar. Im Bereich der Digital Humanities stellt REALonline eines der wichtigsten und innovativsten Datenbankprojekte dar.
Seit über 45 Jahren fotografieren MitarbeiterInnen des Instituts für Realienkunde (IMAREAL) visuelle Medien vorwiegend des 12.

[weiterlesen...]

Bei Artek handelt es sich um ein Pionierlager, welches 1925 an der Südküste der Krim in der Nähe von Jalta eröffnet wurde (und noch heute in Betrieb ist). Es war das Vorzeigeprojekt sowjetischer Bemühungen, Erholungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche zu schaffen. Die Datenbank enthält Digitalisate (keine durchsuchbaren Volltexte) von medizinischen Berichten, Pioniertagebüchern und -briefen, Liedersammlungen, Veranstaltungsplänen, Filmempfehlungen, Radiobeiträgen und vielem mehr.

[weiterlesen...]

Die Kollektion mit insgesamt vier Datenbanken wurde im Rahmen des Fachinformationsdienstes Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa mit Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zur deutschlandweiten Nutzung lizenziert. Mit dem Zugang zu „Social Movements, Elections and Ephemera Databases: Ukraine“ und den darin enthaltenen Digitalisaten zu landesweiten Wahlen und Protesten in der Ukraine im Zeitraum 2012 bis 2014 können insbesondere Politologen, Zeithistoriker, Soziologen und Anthropologen die jüngsten Ereignisse in der Ukraine anhand nur schwer zugänglicher Materialien erforschen.
Die Kollektion umfasst insgesamt vier Datenbanken zu den folgenden Themenbereichen: Parlamentswahlen 2012 (1 866 Dokumente, 22 344 Seiten), Parlamentswahlen 2014 (300 Dokumente, mehr als 2 000 Seiten), Euromaidan-Proteste 2013-2014 (122 Dokumente, 522 Seiten), Präsidentschaftswahlen 2014 (150 Dokumente, 1 622 Seiten).
Die Teilsammlungen bieten Nutzern themenspezifisch Zugang u.a.

[weiterlesen...]