Clio-online/

The Clio-online portal offers information services for historians. The non-profit association Clio-online e.V. supports many online and communication services for historical studies. [read on]

Call for donations

„Doch guter Menschen Hauptbestreben ist, andern auch was abzugeben.“
(Wilhelm Busch, in: „Balduin Bählamm“)

Dear Readers Dear Colleagues,

the year is coming to a close end and we want to take this opportunity to sincerely ask for your support.

H-Soz-Kult and Clio-online are information platforms for the history sciences; both portals are constantly growing - in the number of published contributions, the number of users and the associated workload. It shows the importance of our work. [read on]

Recent entries in Web-Directory/

Auf der Website http://www.wirtschaftsgeschichte-rlp.de können traditionsreiche Unternehmen aus Rheinland-Pfalz ihre Geschichte vorstellen und auf diesbezügliche Publikationen und Ansprechpartner hinweisen. Darüber hinaus wird über die Entwicklung der Wirtschaftsstruktur von Rheinland-Pfalz informiert.

[read on...]

REALonline – die Bilddatenbank des Instituts für Realienkunde des Mittelalters und der frühen Neuzeit der Universität Salzburg– macht das visuelle Kulturerbe aus Österreich und aus Regionen Mitteleuropas via Internet für alle verfügbar. Im Bereich der Digital Humanities stellt REALonline eines der wichtigsten und innovativsten Datenbankprojekte dar.
Seit über 45 Jahren fotografieren MitarbeiterInnen des Instituts für Realienkunde (IMAREAL) visuelle Medien vorwiegend des 12.

[read on...]

Bei Artek handelt es sich um ein Pionierlager, welches 1925 an der Südküste der Krim in der Nähe von Jalta eröffnet wurde (und noch heute in Betrieb ist). Es war das Vorzeigeprojekt sowjetischer Bemühungen, Erholungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche zu schaffen. Die Datenbank enthält Digitalisate (keine durchsuchbaren Volltexte) von medizinischen Berichten, Pioniertagebüchern und -briefen, Liedersammlungen, Veranstaltungsplänen, Filmempfehlungen, Radiobeiträgen und vielem mehr.

[read on...]

Die Kollektion mit insgesamt vier Datenbanken wurde im Rahmen des Fachinformationsdienstes Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa mit Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zur deutschlandweiten Nutzung lizenziert. Mit dem Zugang zu „Social Movements, Elections and Ephemera Databases: Ukraine“ und den darin enthaltenen Digitalisaten zu landesweiten Wahlen und Protesten in der Ukraine im Zeitraum 2012 bis 2014 können insbesondere Politologen, Zeithistoriker, Soziologen und Anthropologen die jüngsten Ereignisse in der Ukraine anhand nur schwer zugänglicher Materialien erforschen.
Die Kollektion umfasst insgesamt vier Datenbanken zu den folgenden Themenbereichen: Parlamentswahlen 2012 (1 866 Dokumente, 22 344 Seiten), Parlamentswahlen 2014 (300 Dokumente, mehr als 2 000 Seiten), Euromaidan-Proteste 2013-2014 (122 Dokumente, 522 Seiten), Präsidentschaftswahlen 2014 (150 Dokumente, 1 622 Seiten).
Die Teilsammlungen bieten Nutzern themenspezifisch Zugang u.a.

[read on...]

Die "Donetsk and Luhansk Newspaper Collection" bietet Forschenden in Deutschland seit kurzem kostenfreien Zugriff auf digitalisierte Ephemera aus dem Kontext des „frozen conflicts“ im Osten der Ukraine mit den beiden selbsternannten Volksrepubliken Donezk und Luhansk.

Die „Donetsk and Luhansk Newspaper Collection“ umfasst Digitalisate von zehn Zeitungen, welche auf den Gebieten der beiden selbsternannten Volksrepubliken Donetsk und Luhansk erscheinen bzw.

[read on...]