Historische Technikfolgenabschätzung am Beispiel des Metallhüttenwesens und der Chemieindustrie (1850-1933)

ISBN
978-3-515-06869-
Enthalten in
Von

Anders, Arne

"Die Studie vermittelt an Hand des Metallhüttenwesens und der Chemieindustrie die zeitgenössische Umgehensweise mit Umwelt- und Arbeitsplatzrisiken. Sie zeichnet die massiven Auseinandersetzungen um „Hüttenrauch“ nach und analysiert die erste, interdisziplinäre Beschäftigung mit einem Umweltproblem. Neben den Gewässerverschmutzungen, die zu internationalen Konflikten führten, untersucht der Autor die sich verändernde Umgehensweise mit arbeitsbedingten Erkrankungen in der Chemieindustrie. Dieser gelang es, aus ekelerregendem Teer wundervolle Farben herzustellen und mit diesem Nimbus der Fortschrittlichkeit von den Problemen der Produktion abzulenken. Die Arbeit ist mit dem Bettina-Haupt-Förderpreis 1995 der Gesellschaft Deutscher Chemiker ausgezeichnet worden. In der Begründung heißt es, die Studie analysiert „in innovativer Weise und sorgfältig dokumentiert die Grundstruktur von Konflikten und Lösungsstrategien zwischen Chemie und Öffentlichkeit“."
Sprache

Deutsch

Land

Deutschland

Redaktion
Veröffentlicht am
17.06.2024
Beiträger
Thomas Meyer
Änderungen melden
Wenn Sie einen bestehenden Eintrag aktualisieren möchten: Loggen Sie sich in MEIN CLIO ein. Dort können Sie in der Rubrik WEB am Meldeformular - erreichbar über das +-Zeichen - vorhandene Einträge suchen und die Bearbeitungsrechte anfragen. Für weitere Fragen kontaktieren Sie die Clio-online Redaktion