Frankfurter Sammlung Manskopf (Retrospektive Digitalisierung)

"Der Frankfurter Weinhändler Friedrich Nicolas Manskopf (1869-1928) hatte schon als Schüler in Frankfurt und während seiner Auslandsaufenthalte 1887- 93 in Lyon, London und Paris begonnen, Erinnerungsstücke von Musikern und Schauspielern zu sammeln. [...] Die Bildnissammlung Manskopf gliedert sich in vier Teile, von denen zwei als Digitalisate zur Verfügung stehen: 12588 Fotografien und 4959 Stück Druckgrafik. Die rund 1000 Karikaturen der Sammlung und die ca. 20000 Porträtreproduktionen aus Zeitungen und Zeitschriften wurden nicht in das Projekt mit einbezogen. Dargestellt sind Komponisten, Instrumentalisten, Sänger, Schauspieler, Regisseure, Tänzer überwiegend in Einzel-, seltener in Gruppenporträts, außerdem Szenenfotos, Theateransichten, allegorische Darstellungen von Musik und Theater u.a. Die Sammlung Druckgrafik stammt aus der Zeit von ca. 1700 bis 1928, die Fotosammlung aus der Zeit von ca. 1860 bis 1944, da sie auch nach dem Tode Manskopfs noch ergänzt wurde."
Veröffentlicht durch
Technische Bereitstellung

Universität Frankfurt <http://www.uni-frankfurt.de>

Sprache

Deutsch

Land

Deutschland

Redaktion
Veröffentlicht am
28.11.2023
Beiträger
Thomas Meyer
Änderungen melden
Wenn Sie einen bestehenden Eintrag aktualisieren möchten: Loggen Sie sich in MEIN CLIO ein. Dort können Sie in der Rubrik WEB am Meldeformular - erreichbar über das +-Zeichen - vorhandene Einträge suchen und die Bearbeitungsrechte anfragen. Für weitere Fragen kontaktieren Sie die Clio-online Redaktion