Prof. Dr. Michael Ruck (Prof. Dr.)

Universitätsprofessor für Politikwissenschaft und Zeitgeschichte

Seminar für Politikwissenschaft und Politikdidaktik

Europa-Universität Flensburg

Auf dem Campus 1

24943 Flensburg (DE)

ruck@uni-flensburg.de

https://www.uni-flensburg.de/powi/wer-wir-sind/personen/studiengangsbeauftragter-professor/prof-dr-michael-ruck-universitaetsprofessor-fuer-politikwissenschaft-und-zeitgeschichte/

004904618052249

Forschung und Projekte

Derzeitige Position(en)

Direktor und stellvertretender Sprecher am Seminar für Politikwissenschaft und Politikdidaktik im Institut für Gesellschaftswissenschaften und Theologie der Europa-Universität Flensburg

Aktuelle(s) Projekt(e)

Territoriale Gebietsreformen im norddeutschen Raum
Entwicklung der Politischen Kultur in Schleswig-Holstein
Staatsvorstelllungen Arnold Brechts

Frühere Position(en)

Hochschuldozent für Politikwissenschaft und Zeitgeschichte an der Fakultät für Sozialwissenschaften der Universität Mannheim
Direktor am Institut für schleswig-holsteinische Zeit- und Regionalgeschichte an der Universität Flensburg
Direktor am Institut für Geschichte und ihre Didaktik, dann Seminar für Geschichte und Geschichtsdidaktik der Universität Flensburg

Veröffentlichungen

Monographien (und Dissertation)

Bearbeiter: Die Gewerkschaften in den Anfangsjahren der Republik 1919-1923. (Quellen zur Geschichte der deutschen Gewerkschaftsbewegung im 20. Jahrhundert, Bd. 2), Köln (Bund) 1985.
Die Freien Gewerkschaften im Ruhrkampf 1923. (Schriftenreihe der Otto-Brenner-Stiftung, Bd. 39), Köln (Bund) 1986 [zugleich phil. Diss. Mannheim 1983].
Bollwerk gegen Hitler ? Arbeiterschaft, Arbeiterbewegung und die Anfänge des Nationalsozialismus, Köln (Bund) 1988.
Gewerkschaften - Staat - Unternehmer. Die Gewerkschaften im sozialen und politischen Kräftefeld 1914 bis 1933. (Gewerkschaften in Deutschland, Bd. 3), Köln (Bund) 1990.
Bibliographie zum Nationalsozialismus, Köln (Bund) 1995.
Mitbearbeiter (239 Kurzbiographien): Die Amtsvorsteher der Oberämter, Bezirksämter und Landratsämter in Baden-Württemberg von 1810 bis 1972, Hg. Arbeitsgemeinschaft der Kreisarchivare beim Landkreistag Baden-Württemberg, Stuttgart (Theiss) 1996.
Korpsgeist und Staatsbewußtsein. Beamte im deutschen Südwesten 1928 bis 1972. (Nationalsozialismus und Nachkriegszeit in Südwestdeutschland, Bd. 4), München (Oldenbourg) 1996 [zugleich Habil.-Schrift Mannheim 1994].
Bibliographie zum Nationalsozialismus, vollst. überarb. u. wesentlich erw. Neuausgabe, 2 Bde. mit CD-ROM-Version, Darmstadt (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) 2000.
Anpassung - Selbstgleichschaltung - Zerschlagung. Die Gewerkschaften in Flensburg und im Reich nach der Machtübertragung an Hitler 1933, Flensburg (Deutscher Gewerkschaftsbund Region Schleswig-Holstein Nordwest) 2014.

Artikel

Von der Arbeitsgemeinschaft zum Zwangstarif. Die Freien Gewerkschaften im sozialen und politischen Kräftefeld der frühen Weimarer Republik. In: Erich Matthias/Klaus Schönhoven (Hg.), Solidarität und Menschenwürde. Etappen der deutschen Gewerkschaftsgeschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart, Bonn (Neue Gesellschaft) 1984, S. 133-152.
Die öffentliche Wohnungsbaufinanzierung in der Weimarer Republik. Zielsetzungen, Ergebnisse, Probleme. In: Axel Schildt/Arnold Sywottek (Hg.), Massenwohnung und Eigenheim. Wohnungsbau und Wohnen in der Großstadt seit dem Ersten Weltkrieg. (Campus Forschung, Bd. 589), Frankfurt/New York (Campus) 1988, S. 150-200.
Vom Demonstrations- und Festtag der Arbeiterbewegung zum Nationalen Feiertag des Deutschen Volkes. Der 1. Mai im Dritten Reich und die Arbeiter. In: Inge Marßolek (Hg.), 100 Jahre Zukunft. Zur Geschichte des 1. Mai, Frankfurt (Büchergilde Gutenberg) 1990, S. 171-188.
Führerabsolutismus und polykratisches Herrschaftsgefüge - Verfassungsstrukturen des NS-Staates. In: Karl Dietrich Bracher u.a. (Hg.), Deutschland 1933-1945. Neue Studien zur nationalsozialistischen Herrschaft, Bonn/Düsseldorf (Bundeszentrale für politische Bildung/Droste) 1992 (2. Aufl. 1993), S. 32-56.
Administrative Eliten in Demokratie und Diktatur. Beamtenkarrieren in Baden und Württemberg von den zwanziger Jahren bis in die Nachkriegszeit. In: Cornelia Rauh-Kühne/Michael Ruck (Hg.), Regionale Eliten zwischen Diktatur und Demokratie. Baden und Württemberg 1930-1952. (Nationalsozialismus und Nachkriegszeit in Südwestdeutschland, Bd. 1), München (Oldenbourg) 1993, S. 37-69.
Vom Scheitern der Sozialpartnerschaft nach dem Ersten Weltkrieg. Die deutsche Außenhandelskontrolle 1919-1923. In: Klaus Schönhoven/Dietrich Staritz (Hg.), Kommunismus und Sozialismus im Wandel. Hermann Weber zum 65. Geburtstag, Köln (Bund) 1993, S. 153-173.
Wirtschaft und Arbeitsgesellschaft im Zeichen der Großen Krise. In: Everhard Holtmann (Koordinator), Das Ende der Demokratie 1929-1933. (Die Weimarer Republik, Bd. 3), Hg. Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit, München 1995, S. 131-170.
Zentralismus und Regionalgewalten im Herrschaftsgefüge des NS-Staates. In: Horst Möller/Andreas Wirsching/Walter Ziegler (Hg.), Nationalsozialismus in der Region. Beiträge zur regionalen und lokalen Forschung und zum internationalen Vergleich. (Schriftenreihe der Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte, Sonderbd.), München (Oldenbourg) 1996, S. 99-122.
Patriotischer Institutionalismus und bürokratische Modernisierung. Arnold Brecht als Verwaltungsreformer in der Weimarer Republik. In: Eberhard Laux/Karl Teppe (Hg.), Der neuzeitliche Staat und seine Verwaltung. Beiträge zur Entwicklungsgeschichte seit 1700. (Nassauer Gespräche der Freiherr-vom-Stein-Gesellschaft, Bd. 5), Stuttgart (Steiner) 1998, S. 177-202.
Kontinuität und Wandel - Westdeutsche Verwaltungseliten unter dem NS-Regime und in der alten Bundesrepublik. In: Wilfried Loth/Bernd-A. Rusinek (Hg.), Verwandlungspolitik. NS-Eliten in der westdeutschen Nachkriegsgesellschaft, Frankfurt/New York (Campus) 1998, S. 117-142.
Die deutsche Verwaltung im totalitären Führerstaat 1933-1945. In: Jahrbuch für Europäische Verwaltungsgeschichte 10 (1998), S. 1-48.
Akten der Parteikanzlei der NSDAP: Metamorphosen eines editorischen Großversuchs. In: Horst Möller/Udo Wengst (Hg.), 50 Jahre Institut für Zeitgeschichte. Eine Bilanz, München (Oldenbourg) 1999, S. 215-235.
Arnold Brecht und die Verfassungsentwicklung in Westdeutschland. In: Claus-Dieter Krohn/Martin Schumacher (Hg.), Exil und Neuordnung. Der Einfluss von Emigranten auf die verfassungspolitische Entwicklung im Nachkriegsdeutschland, Düsseldorf (Droste) 2000, S. 207-229.
Ein kurzer Sommer der konkreten Utopie – Zur westdeutschen Planungsgeschichte der langen 60er Jahre. In: Axel Schildt/Detlef Siegfried/Karl C. Lammers (Hg.), Dynamische Zeiten. Die 60er Jahre in den beiden deutschen Staaten, Hamburg (Christians) 2000 (2. Aufl. 2003), S. 362-401.
Die Republik der Runden Tische: Konzertierte Aktionen, Bündnisse und Konsensrunden. In: André Kaiser/Thomas Zittel (Hg.), Demokratietheorie und Demokratieentwicklung. Festschrift für Peter Graf Kielmansegg, Wiesbaden (VS Verlag für Sozialwissenschaften) 2004, S. 333-356.
Westdeutsche Planungsdiskurse und Planungspraxis der 1960er Jahre im internationalen Kontext. In: Heinz-Gerhard Haupt/Jörg Requate (Hg.), Aufbruch in die Zukunft. Die 1960er Jahre zwischen Planungseuphorie und kulturellem Wandel. DDR, CSSR und Bundesrepublik Deutschland im internationalen Vergleich, Weilerswist (Velbrück) 2004, S. 289-325.
Die Tradition der deutschen Verwaltung. In: Anselm Doering-Manteuffel (Hg.), Strukturmerkmale der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts. (Schriften des Historischen Kollegs, Bd. 63), München (Oldenbourg) 2006, S. 96-108.
Wider den ”unvollkommenen Alternativismus”. Arnold Brechts Empfehlungen zur Deutschland- und Entspannungspolitik nach 1945. In: Claus-Dieter Krohn/Corinna R. Unger (Hg.), Arnold Brecht, 1884-1977. Demokratischer Beamter und politischer Wissenschaftler in Berlin und New York. (Transatlantische Historische Studien des GHI Washington, Bd. 27), Stuttgart (Steiner) 2006, S. 151-195.
Wandel und Beharrung - Die territoriale Entwicklung der nördlichen Länder Deutschlands im 19./20. Jahrhundert -. In: Schmidt-Jortzig, Edzard/Voscherau, Henning (Hg.), Nordstaat. Interdisziplinäre Untersuchung zu Chancen und Risiken einer künftigen Zusammenarbeit oder Fusion norddeutscher Bundesländer. (Arbeitspapiere des Lorenz-von-Stein-Instituts für Verwaltungswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Bd. 80), Kiel 2006, S. 1-61.
Auf dem „Sonderweg“? Personelle Rekonstruktion und Modernisierung der Verwaltungen in Schleswig-Holstein bis zum „Ende der Nachkriegszeit“. In: Demokratische Geschichte. Jahrbuch für Schleswig-Holstein 19 (2008), S. 131-143.
„Abschied vom Pathos“ – Beginn eines „Mythos“. Die visuelle Gründungskonstruktion der Bundesrepublik. In: Gerhard Paul (Hg.), Das Jahrhundert der Bilder. II: 1949 bis heute, Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht) 2008, S. 40-47.
Gesellschaft gestalten. Politische Planung in den 1960er und 1970er Jahren. In: Sabine Mecking/Janbernd Oebbecke (Hg.), Zwischen Effizienz und Legitimität. Kommunale Gebiets- und Funktionalreformen in der Bundesrepublik in historischer und aktueller Perspektive, Paderborn u.a. (Schöningh) 2009, S. 35-47.
Zwischen Demobilisierung und Hyperinflation. Gewerkschaftliche Arbeitsmarktpolitik nach dem Ersten Weltkrieg. In: Ursula Bitzegeigo/Anja Kruke/Meik Woyke (Hg.), Solidargemeinschaft und Erinnerungskultur im 20. Jahrhundert. Beiträge zu Gewerkschaften, Nationalsozialismus und Geschichtspolitik. Zum 65. Geburtstag für Michael Schneider, Bonn (J.H.W. Dietz Nachf.) 2009, S. 127-148.
Die „Demokratisierung“ des Verwaltungspersonals in Deutschland. In: Edwin Cerwick/Wolfgang Lorig/Erhard Treutner (Hg.), Die öffentliche Verwaltung in der Demokratie der Bundesrepublik Deutschland, Wiesbaden (VS Verlag für Sozialwissenschaften) 2009, S. 89-112.
Partikularismus und Mobilisierung – traditionelle und totalitäre Regionalgewalten im Herrschaftsgefüge des NS-Regimes. In: Sven Reichardt/Wolfgang Seibel (Hg.), Der prekäre Staat. Herrschen und Verwalten im Nationalsozialismus, Frankfurt/New York (Campus) 2011, S. 75-120.
Von der Utopie zur Planung. Sozialdemokratische Zukunftsvisionen und Gestaltungsentwürfe vom 19. Jahrhundert bis in die 1970er Jahre. In: Michael Ruck/Michael Dauderstädt, Zur Geschichte der Zukunft. Sozialdemokratische Utopien und ihre gesellschaftliche Relevanz, Hg. Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn 2011, S. 7-76.
Deutsch-amerikanische Perspektiven. Der politische Intellektuelle Arnold Brecht als transatlantischer Mittler im Kalten Krieg. In: Alexander Gallus/Axel Schildt (Hg.), Rückblickend in die Zukunft. Politische Öffentlichkeit und intellektuelle Positionen in Deutschland um 1950 und um 1930, Göttingen (Wallstein) 2011, S. 359-384.
Vom „geplanten Wunder“ zur „Pleite der Praxis“. Wahrnehmungen der DDR-Planwirtschaft in der westdeutschen Wirtschaftspresse während des Jahrzehnts der Entspannung. In: Detlev Brunner/Mario Niemann (Hg.), Die DDR – eine deutsche Geschichte. Wirkung und Wahrnehmung, Paderborn u.a. (Schöningh) 2011, S. 389-409.
Expansion um jeden Preis? Sozialreformen unter dem Vorzeichen von Wirtschaftswunder und Wirtschaftswachstum in der Bundesrepublik. In: Walter Mühlhausen/Klaus Schönhoven (Hg.), Der deutsche Sozialstaat im 20. Jahrhundert. Weimarer Republik, DDR und Bundesrepublik im Vergleich, Bonn (J.H.W. Dietz Nachf.) 2012, S. 115-129.
Vom parlamentarisch-pluralistischen Parteien- und Verbändestaat zur partizipatorischen Zivilgesellschaft – bundesdeutsche Parteien und gesellschaftlichen Großorganisationen im (Werte-)Wandel. In: Die Krise der gesellschaftlichen Großorganisationen und die Demokratie. „Das Ende der Dinosaurier“ – Verlust oder neue Freiheit? Hambacher Disput 20. August 2011, Hg. Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz, Mainz 2012, S. 19-31.
Tanker in der rauen See des Struktur- und Wertewandels. Repräsentation, Partizipation und Administration während der 1980er Jahre - eine Problemskizze, in: Meik Woyke (Hg.), Wandel des Politischen. Die Bundesrepublik Deutschland während der 1980er Jahre, Bonn (J.H.W. Dietz Nachf.) 2013, S. 257-275 (zuerst in: Archiv für Sozialgeschichte, Bd. 52, 2012, S. 251-270).
Institutionelle Bedingungen gewerkschaftlichen Handelns und Konfliktverhaltens nach der Novemberrevolution. Von der autonomen Regelung der Arbeitsbeziehungen zur Schlichtungsverordnung vom Oktober 1923, in: Karl Christian Führer u.a. (Hg.), Revolution und Arbeiterbewegung in Deutschland 1918-1920, Essen (Klartext) 2013, S. 237-255.
Anpassung – Selbstgleichschaltung – Zerschlagung. Die Gewerkschaften in Flensburg und im Deutschen Reich nach der Machtübertragung an Hitler 1933, in: Grenzfriedenshefte 60 (2013), Nr. 2, S. 91-108.
“So viel Hässlichkeit und so wenig Schönheit“. Westdeutsche Ansichten über die Planwirtschaft Ost in der DDR, in: Detlev Brunner u.a. (Hg.), Asymmetrisch verflochten? Neue Forschungen zur gesamtdeutschen Nachkriegsgeschichte, Berlin (Ch. Links) 2013, S. 209-231.
Ein Provisorium im Strukturwandel - Schleswig-Holsteins prekäre Existenz als deutscher Gliedstaat, in: Demokratische Geschichte. Jahrbuch für Schleswig-Holstein 25 (2014), S. 251-284.
„Zwischen Steuerungsbedarf und ordnungspolitischem Sündenfall“. Sektorale „Strukturpolitik“ im deutschen Planungsdiskurs, in: Sabine Mecking/Stefan Grüner (Hg.), Wirtschaftsräume und Lebenschancen: Wahrnehmung und Steuerung von sozialökonomischem Wandel in Deutschland nach 1945, München (De Gruyter Oldenbourg) 2017, S. 23-38.
Die deutschen Gewerkschaften als Protagonisten nationaler Belange 1914 bis 1923, in: Michael Ruck (Hg.), Gegner - Instrument - Partner. Gewerkschaftliche Staatsverständnisse vom Industrialismus bis zum Informationszeitalter, Baden-Baden (Nomos) 2017, S. 67-90.
(mit Michael Kißener) Erforschung der NS-Geschichte aus landesgeschichtlicher Perspektive: Baden und Schleswig-Holstein, in: Werner Freitag u.a. (Hg.), Handbuch Landesgeschichte, München (De Gruyter Oldenbourg) 2018, S. 623-654.
Artikel „Planung“, in: Rüdiger Voigt (Hg.), Handbuch Staat, Wiesbaden (Springer Nature) 2018, Bd. 2, S. 1071-1083.
Artikel „Reformen“, in: Rüdiger Voigt (Hg.), Handbuch Staat, Wiesbaden (Springer Nature) 2018, Bd. 2, S. 1183-1192.
Die Barschel-Pfeiffer-Affäre 1987 – Wendepunkt der politischen Regionalkultur Schleswig-Holsteins oder Kulminationspunkt ihrer Pathologien? In: Schleswig-Holstein. Die Kulturzeitschrift für den Norden – Thema III: Wendepunkte in der Schleswig-Holsteinischen Geschichte, Red. Kristof Warda, Kiel 2018, S. 78-85.
„Nordstaat“ - „Norddeutschland“ - „Echter Norden“. Schleswig-Holstein im föderalen Verbund des deutschen Nordens, in: Friedhelm Boyken/Wilhelm Knelangen (Hrsg.): Politik in Schleswig-Holstein, Wiesbaden (Springer Nature) 2019 (i.V.).
Pathologien der politischen Regionalkultur in Schleswig-Holstein – Mythen und Realitäten, in: Friedhelm Boyken/Wilhelm Knelangen (Hrsg.): Politik in Schleswig-Holstein, Wiesbaden (Springer Nature) 2019 (i.V.).
Arnold Brecht. Hanseat, Demokrat & transatlantischer Mittler, in: Das Politische im Denken bedeutender Lübecker, Hg. Willy Brandt Haus Lübeck u.a. (i.V.).

Herausgeberschaften und Editionen

Herausgeber (mit Cornelia Rauh-Kühne): Regionale Eliten zwischen Diktatur und Demokratie. Baden und Württemberg 1930-1952. (Nationalsozialismus und Nachkriegszeit in Südwestdeutschland, Bd. 1), München (Oldenbourg) 1993.
Herausgeber (mit Hans-Jochen Vogel): Klaus Schönhoven, Arbeiterbewegung und soziale Demokratie in Deutschland. Ausgewählte Beiträge, Bonn (J.H.W. Dietz Nachf.) 2002.
Herausgeber (mit Karl Heinrich Pohl): Regionen im Nationalsozialismus, Bielefeld (Verlag für Regionalgeschichte) 2003.
Herausgeber (mit Uwe Danker/Nils Köhler/Eva Nowottny): Zwangsarbeitende im Kreis Nordfriesland 1939-1945, Bielefeld (Verlag für Regionalgeschichte) 2004.
Bandherausgeber (mit Marcel Boldorf): Geschichte der deutschen Sozialpolitik seit 1945, Bd. 4: 1957-1966. Sozialpolitik im Zeichen des erreichten Wohlstands, Hg. Bundesarchiv/Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Baden-Baden (Nomos) 2007 (mit 1 CD ROM).
Herausgeber: Gegner - Instrument - Partner. Gewerkschaftliche Staatsverständnisse vom Industrialismus bis zum Informationszeitalter. (Staatsverständnisse, Bd. 106), Baden-Baden (Nomos) 2017.

Publikationsliste (Url)

http://www.uni-flensburg.de/fileadmin/content/seminare/politik/bilder/personen/ruck/publikationen-ruck_01.pdf

Forschungsinteressen und Arbeitsgebiete

Geschichte der deutschen Gewerkschaften, Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Regional- und Verwaltungsgeschichte, Geschichte der Weimarer Republik, des Nationalsozialismus und der deutschen Nachkriegszeit