Dr. Katrin Lehnert (Dr.)

Bibliotheks- und Informationswissenschaftlerin

Historische Kulturwissenschaftlerin

Digitales Deutsches Frauenarchiv

Forschung und Projekte

Derzeitige Position(en)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Digitales Deutsches Frauenarchiv, Bereich Rechteklärung

Veröffentlichungen

Monographien (und Dissertation)

Die Un-Ordnung der Grenze. Mobiler Alltag zwischen Sachsen und Böhmen und die Produktion von Migration im 19. Jahrhundert (Schriften zur sächsischen Geschichte und Volkskunde 56). Leipziger Universitätsverlag: Leipzig 2017.

»Arbeit, nein danke«!? Das Bild des Sozialschmarotzers im aktivierenden Sozialstaat (Münchner ethnographische Schriften 3). Utz: München 2009.

Artikel

Zwischen Mobilisierung, ›Seßhaftmachung‹ und Autonomie. Konflikte um ländliche Mobilität in Sachsen im 19. Jahrhundert, in: Jochen Oltmer (Hg.): Migrationsregime vor Ort und lokales Aushandeln von Migration (Migrationsgsellschaften 2). Springer VS: Wiesbaden 2018, S. 13-38.

Weder sesshaft noch migrantisch. Alltagsmobilität im sächsisch-böhmischen Grenzgebiet des 19. Jahrhunderts und Probleme ihrer Kategorisierung, in: Daniel Drascek u.a. (Hg.): Kulturvergleichende Perspektiven auf das östliche Europa. Fragestellungn, Forschungsansätze und Methoden (Regensburger Schriften zur Volkskunde 29). Waxmann: Münster u.a. 2017, S. 71-88.

Small-scale Mobility and National Border Politics. Western European Border Formation in the Nineteenth Century, in: Irene Götz u.a. (Hg.): Bounded Mobilities. Ethnographic Perspectives on Social Hierarchies and Global Inequalities. Transcript: Bielefeld 2016, S. 145-164.

mit Irene Götz: Präventive Vermeidung von Altersarmut. Ein ethnografischer Forschungsansatz zur Untersuchung der Vulnerabilität älterer Frauen, in: Pohlmann, Stefan (Hg.): Alter und Prävention. Springer VS: Wiesbaden 2016, S. 85-106.

mit Barbara Lemberger: Die Un-Ordnung denken. Probleme der Kategorisierung von „Migration“ und Fragen an eine europäisch ethnologische Migrationsforschung, in: Matthias Klückmann/Felicia Sparacio (Hg.): Spektrum Migration. Zugänge zur Vielfalt des Alltags (Untersuchungen des Ludwig-Uhland-Instituts 48). Tübingen 2015, S. 91-109.

mit Barbara Lemberger: Mit Mobilität aus der Sackgasse der Migrationsforschung? Mobilitätskonzepte und ihr Beitrag zu einer kritischen Gesellschaftsforschung, in: Labor Migration (Hg.): Vom Rand ins Zentrum. Perspektiven einer kritischen Migrationsforschung (Berliner Blätter 65). Berlin 2014, S. 45-61.

Wo ist »drinnen«, wo ist »draußen«? Die Wirkung sozialpolitischer Integrationsinstrumente, widerständige Erwerbslose und wie die Medien diese disqualifizieren, in: Irene Götz /Barbara Lemberger (Hg.), Prekär arbeiten, prekär leben. Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf ein gesellschaftliches Phänomen. Campus: Frankfurt/M. /New York 2009, S. 109-138.

Herausgeberschaften und Editionen

mit Irene Götz: Prekärer Ruhestand. Arbeit und Lebensführung von Frauen im Alter. Workshop-Dokumentation. URL: www.volkskunde.uni-muenchen.de/vkee_download/doku_prekaerer-ruhestand.pdf (2013).

mit Lutz Vogel: Transregionale Perspektiven. Kleinräumige Mobilität und Grenzwahrnehmung im 19. Jahrhundert (Bausteine aus dem Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde 20). Thelem: Dresden 2011.

mit Irene Götz, Barbara Lemberger und Sanna Schondelmayer: Mobilität und Mobilisierung. Arbeit im soziokulturellen, ökonomischen und politischen Wandel (Arbeit und Alltag 1). Campus: Frankfurt/M. /New York 2010.

Forschungsinteressen und Arbeitsgebiete

- Grenzregimeforschung
- Historische Migrationsforschung
- Theorie und Kritik des Migrationsbegriffs

- Weibliche Altersarmut
- Sozial- und Arbeitsmarktpolitik

- Bewegungsarchive, - Bibliotheken und -Museen
- Urheber*innenrecht bei Digitalisierungsprojekten