Frauen zwischen Petticoat und Werkbank - Geschlechterverhältnisse in der deutschen Nachkriegsgesellschaft: eine Analyse anhand exemplarischer Paardarstellungen (Schwerpunkt 1945-1960)

Von

Schmidt-Niemeyer, Andrea

Disseration von Andrea Schmidt-Niemeyer (2001): "Die vorliegende Arbeit versucht anhand des Motivs der Paardarstellungen in der Bildenden Kunst die Frage zu beantworten, ob und inwieweit sich die Sozialisation der Frauen in der Nachkriegszeit in den beiden deutschen Staaten unterscheidet. Bildanalysen und Exkurse, die z.B. die rechtliche Stellung der Frauen in der DDR und der BRD genauer untersuchen, wechseln dabei einander ab, sollen sich gegenseitig ergänzen und erweitern. Da in den frühen bundesrepublikanischen Jahren die ungegenständliche Kunst vorherrschend war, sind in manchen Zeitbereichen die DDR-Beispiele quantitativ überlegen - das wird u.a. dadurch etwas ausgeglichen, dass bei der "West-Kunst" noch Bildmaterial aus dem Film- und Werbebereich hinzugezogen wird. Im Gesamten ist die Arbeit chronologisch gegliedert und dann nochmals in verschiedenen Themenschwerpunkten (Trümmerfrauen, Liebespaare, Artistendarstellungen o.ä.) unterteilt."
Veröffentlicht durch
Technische Bereitstellung

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg: Heidelberg, DE <http://www.uni-heidelberg.de/>

Sprache

Deutsch

Land

Deutschland

Redaktion
Veröffentlicht am
22.06.2024
Beiträger
Thomas Meyer
Änderungen melden
Wenn Sie einen bestehenden Eintrag aktualisieren möchten: Loggen Sie sich in MEIN CLIO ein. Dort können Sie in der Rubrik WEB am Meldeformular - erreichbar über das +-Zeichen - vorhandene Einträge suchen und die Bearbeitungsrechte anfragen. Für weitere Fragen kontaktieren Sie die Clio-online Redaktion