Institutionelle Förderer

Institutionelle Förderer

 

Bayerische Staatsbibliothek, München

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung, Berlin

Böhlau Verlag GmbH & Cie, Köln

Campus Verlag GmbH, Frankfurt am Main

Franz Steiner Verlag GmbH, Stuttgart

Friedrich-Ebert-Stiftung, Archiv der sozialen Demokratie, Bonn

Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung, Braunschweig

Gerda Henkel Stiftung, Düsseldorf

Hamburger Edition, Verlag des Hamburger Instituts für Sozialforschung

Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, München

Historisches Institut, FernUniversität in Hagen

Historisches Institut, Universität der Bundeswehr München

Historisches Institut, Universität Mannheim

Historisches Institut, Universität Paderborn

Historisches Seminar, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Historisches Seminar, Johann Wolfgang Goethe-Universität

Historisches Seminar, Leibniz Universität Hannover

Historisches Seminar, Universität Luzern

Historisches Seminar, Universität Siegen

Historisches Seminar, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

IFK - Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften, Wien

IGK Arbeit und Lebenslauf in globalgeschichtlicher Perspektive, Humboldt-Universität zu Berlin

infoclio.ch, Fachportal für die Geschichtswissenschaften der Schweiz, Bern

Institut für Geschichte der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät, Universität Wien

Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung

Institut für Geschichte, Eidgenössische Hochschule Zürich

Institut für Geschichte, Universität Graz

Institut für Geschichtswissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin

Institut für Kulturwissenschaften, Universität Leipzig

Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V., Dresden

Institut für schleswig-holsteinische Zeit- und Regionalgeschichte, Universität Flensburg

Institut für Zeitgeschichte, München-Berlin

Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Karl-Lamprecht-Gesellschaft Leipzig e.V.

Klartext Verlag. Jakob Funke Medien Beteiligungs GmbH & Co. KG, Essen

Leibniz Institut für Europäische Geschichte (IEG), Mainz

Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) e.V.

Max Weber Stiftung - Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland, Bonn

Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt am Main

Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Peter Lang GmbH - Internationaler Verlag der Wissenschaften, Frankfurt am Main

Philipp Reclam jun. Verlag GmbH, Ditzingen

Seminar für Alte Geschichte, Universität Heidelberg

Staatsbibliothek zu Berlin – Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Stiftung Deutsches Hygiene-Museum, Dresden

Stiftung Hamburger Institut für Sozialforschung

Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, Göttingen

Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V.

Verlag C.H. Beck, München

Verlag Ferdinand Schöningh GmbH & Co. KG, Paderborn

Verlag Vittorio Klostermann GmbH, Frankfurt am Main

Verlag Westfälisches Dampfboot, Münster

Wallstein Verlag, Göttingen

Waxmann Verlag GmbH, Münster

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V., Potsdam


Juristische Dissertationen des 16. - 18. Jahrhunderts aus Universitäten des Alten Reichs
Beschreibung"Das Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte besitzt einen bedeutenden Bestand an juristischen Dissertationen des 16. bis 18. Jahrhunderts aus dem Gebiet des Alten Reichs. Der ca. 60.000 Schriften umfassenden Sonderbestand wurde seit den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts kontinuierlich ausgebaut. Durch Förderung der Generalverwaltung der Max-Planck-Gesellschaft werden seit 1998 alle Schriften systematisch im OPAC der Bibliothek bibliographisch erschlossen; zur Zeit liegen knapp 31.500 Datensätze vor. Von Anfang an war in diesem Projekt die Digitalisierung bestimmter Schlüsselseiten geplant, um der Forschung einen Mehrwert an Informationen zu bieten. Im Oktober 2000 wurde mit der Digitalisierung begonnen. Derzeit kann auf 47.545 Bilder über das Internet zugegriffen werden. Ziel ist es, alle Titelblätter sowie Widmungsseiten als hochwertige Farbbilder zur Verfügung zu stellen. Das ergibt bei ca. 60.000 Schriften etwa 90.000 digitale Bilder. Das Angebot wird laufend ausgeweitet." Für die Recherchewerden verschiedene Register angeboten.
URLhttp://dlib-diss.mpier.mpg.de/
Veröffentlicht durchMax-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte: Frankfurt/Main, DE <http://www.mpier.uni-frankfurt.de/>
LandDeutschland
SpracheDeutsch
Überprüft15.11.2005
 Zusatzinformationen
Deutsche SchlagwörterRechtsgeschichte, Dissertationen
Techn. BereitstellungMax-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e. V.: München, DE <http://www.mpg.de/>
DatenquelleClio-online
Unique Identifierhttp://www.clio-online.de/web=13149
 Institutionsdaten
TitelMax-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte
Postleitzahl60489
StadtFrankfurt
StraßeHausener Weg 120
PostfachPostfach 930227, 60457 Frankfurt
Email
Telefon069 / 789780
Fax069 / 78978169
LeitungDirektor: Prof. Dr. Thomas Duve; Wiss. Mitglieder: Prof. em. Dr. Dr. h.c. mult. Dieter Simon, Prof. em. Dr. Dr. h.c. mult. Michael Stolleis; Auswärtiges Wiss. Mitglied: Prof. Dr. Dres. h.c. Knut Wolfgang Nörr
Geschichte1964 Gründung des Instituts in Frankfurt am Main.
PublikationenZeitschrift "Rechtsgeschichte": http://www.rg-rechtsgeschichte.de/ Übersicht über alle Schriftenreihen des Instituts: http://www.rg.mpg.de/de/publikationen/schriftenreihen/; Online-Ressourcen im "Virtuellen Lesesaal": http://www.rg.mpg.de/de/bibliothek/virtuellerlesesaal/
OrganisationAbteilungen: (Gegenstand:) Europäische Rechtsgeschichte des Mittelalters und der Neuzeit.


 


 
Redaktion: . Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstigen Inhalten liegen bei Clio-online. (C) Clio-online 2002-2017.