Institutionelle Förderer

Institutionelle Förderer

 

Bayerische Staatsbibliothek, München

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung, Berlin

Böhlau Verlag GmbH & Cie, Köln

Campus Verlag GmbH, Frankfurt am Main

Franz Steiner Verlag GmbH, Stuttgart

Friedrich-Ebert-Stiftung, Archiv der sozialen Demokratie, Bonn

Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung, Braunschweig

Gerda Henkel Stiftung, Düsseldorf

Hamburger Edition, Verlag des Hamburger Instituts für Sozialforschung

Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, München

Historisches Institut, FernUniversität in Hagen

Historisches Institut, Universität der Bundeswehr München

Historisches Institut, Universität Mannheim

Historisches Institut, Universität Paderborn

Historisches Seminar, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Historisches Seminar, Johann Wolfgang Goethe-Universität

Historisches Seminar, Leibniz Universität Hannover

Historisches Seminar, Universität Luzern

Historisches Seminar, Universität Siegen

Historisches Seminar, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

IFK - Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften, Wien

IGK Arbeit und Lebenslauf in globalgeschichtlicher Perspektive, Humboldt-Universität zu Berlin

infoclio.ch, Fachportal für die Geschichtswissenschaften der Schweiz, Bern

Institut für Geschichte der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät, Universität Wien

Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung

Institut für Geschichte, Eidgenössische Hochschule Zürich

Institut für Geschichte, Universität Graz

Institut für Geschichtswissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin

Institut für Kulturwissenschaften, Universität Leipzig

Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V., Dresden

Institut für schleswig-holsteinische Zeit- und Regionalgeschichte, Universität Flensburg

Institut für Zeitgeschichte, München-Berlin

Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Karl-Lamprecht-Gesellschaft Leipzig e.V.

Klartext Verlag. Jakob Funke Medien Beteiligungs GmbH & Co. KG, Essen

Leibniz Institut für Europäische Geschichte (IEG), Mainz

Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) e.V.

Max Weber Stiftung - Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland, Bonn

Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt am Main

Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Peter Lang GmbH - Internationaler Verlag der Wissenschaften, Frankfurt am Main

Philipp Reclam jun. Verlag GmbH, Ditzingen

Seminar für Alte Geschichte, Universität Heidelberg

Staatsbibliothek zu Berlin – Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Stiftung Deutsches Hygiene-Museum, Dresden

Stiftung Hamburger Institut für Sozialforschung

Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, Göttingen

Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V.

Verlag C.H. Beck, München

Verlag Ferdinand Schöningh GmbH & Co. KG, Paderborn

Verlag Vittorio Klostermann GmbH, Frankfurt am Main

Verlag Westfälisches Dampfboot, Münster

Wallstein Verlag, Göttingen

Waxmann Verlag GmbH, Münster

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V., Potsdam

Forschungsinstitute

 Johannes Künzig-Institut für ostdeutsche Volkskunde (JKI)
URLhttp://www.jkibw.de/
StraßeGoethestraße 63
Postleitzahl79100
StadtFreiburg
Stadt (der Institution zugeordnet)Freiburg im Breisgau
LandDE
Email
Telefon0761 / 704430
Fax0761 / 7044316
LeitungProf. Dr. Werner Mezger
MitarbeiterLandkarten-Sammlung: Dr. Hans-Werner Retterath, Archiv der Einsendungen u. der Bilddokumente: Teresa Volk M.A., Tonarchiv: Dr. Elisabeth Fendl, Karasek-Archiv: Prof. Dr. Michael Prosser-Schell, Dokumentation: Susanne Clauss M.A., Freiburger Sagenarchiv: Gertraud Meinel M.A., Bibliothek: Helga Löw, Sekretariat: Margarete Wischniowski, Ulrike Erlenbauer
GeschichteDas Johannes-Künzig-Institut für ostdeutsche Volkskunde (JKI) wurde 1951 von Prof. Dr. Johannes Künzig (1897-1982) als Forschungsstelle für die Volkskunde der Heimatvertriebenen gegründet. Seit 1964 untersteht es dem Innenministerium des Landes Baden-Württemberg.
PublikationenSchriftenreihe: Schriftenreihe des Johannes-Künzig-Instituts. (gestrichen: Periodikum: Bibliographie zur donauschwäbischen Volkskunde) Publikationen: Werner Mezger: Mit der Wende nicht zu Ende. Das Freiburger Institut für ostdeutsche Volkskunde zwischen alten und neuen Zielen. In: Jahrbuch für deutsche und osteuropäische Volkskunde 42 (1999), S. 1-19, Gottfried Habenicht: Leid im Lied. Südost- und ostdeutsche Lagerlieder und Lieder von Flucht, Vertreibung und Verschleppung, Freiburg 1996, Gottfried Habenicht (Hg.): Flucht und Vertreibung - 50 Jahre danach. Referate der Tagung des Johannes-Künzig-Instituts für ostdeutsche Volkskunde, 12.-14. Oktober 1995, Freiburg 1996, Hans-Werner Retterath: Das Johannes-Künzig-Institut in Freiburg/Breisgau: eine Archiv- und Forschungseinrichtung zur Volkskunde der Deutschen in und aus dem östlichen Europa. In: Bendel, Rainer; Janker, Stephan M. (Hg.): Vertriebene Katholiken. Impulse für Umbrüche in Kirche und Gesellschaft. (Beiträge zu Theologie, Kirche und Gesellschaft im 20. Jahrhundert, Bd. 5). Münster 2005, S. 159-176.
OrganisationArchive u. Sammlungen: Archiv der Einsendungen u. der Bilddokumente, Tonarchiv, Karasek-Archiv, Nachlässe, Freiburger Sagenarchiv, Archiv der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde e.V. (DGV-Archiv), Landkarten-Sammlung,
Geschäftsstelle der Kommission für deutsche u. osteuropäische Volkskunde
ForschungForschungsschwerpunkte: Erzähl- u. Liedforschung, Migration u. Integration, Biographieforschung, interethnische und -kulturelle Beziehungen, Wissenschaftsgeschichte der "ostdeutschen Volkskunde"
KontakteGeschäftsführer: Dr. Hans-Werner Retterath
E-mail: sekretariat-jki@jki.bwl.de
Deutsche SchlagwörterFlucht, Vertreibung, Migration
InventarPräsenzbibliothek (Schwerpunkte: Volkskunde, Mundart, Landeskunde u. -geschichte der Deutschen aus u. in Ostmittel-, Ost- u. Südosteuropa, Flucht, Vertreibung, Aussiedlung, Integration, kulturelle Wechselbeziehungen, Migration u. Minderheitenproblematik), Archive, Sammlungen, Bibliographie zur donauschwäbischen Volkskunde
Unique Identifierhttp://www.clio-online.de/institutionen=11262

 
Webangebote dieser Einrichtung


 
 
"Das Institut dokumentiert und analysiert die historische und gegenwärtige Popul......
 

 
Redaktion: . Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstigen Inhalten liegen bei Clio-online. (C) Clio-online 2002-2017.