Institutionelle Förderer

Institutionelle Förderer

 

Bayerische Staatsbibliothek, München

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung, Berlin

Böhlau Verlag GmbH & Cie, Köln

Campus Verlag GmbH, Frankfurt am Main

Franz Steiner Verlag GmbH, Stuttgart

Friedrich-Ebert-Stiftung, Archiv der sozialen Demokratie, Bonn

Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung, Braunschweig

Gerda Henkel Stiftung, Düsseldorf

Hamburger Edition, Verlag des Hamburger Instituts für Sozialforschung

Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, München

Historisches Institut, FernUniversität in Hagen

Historisches Institut, Universität der Bundeswehr München

Historisches Institut, Universität Mannheim

Historisches Institut, Universität Paderborn

Historisches Seminar, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Historisches Seminar, Johann Wolfgang Goethe-Universität

Historisches Seminar, Leibniz Universität Hannover

Historisches Seminar, Universität Luzern

Historisches Seminar, Universität Siegen

Historisches Seminar, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

IFK - Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften, Wien

IGK Arbeit und Lebenslauf in globalgeschichtlicher Perspektive, Humboldt-Universität zu Berlin

infoclio.ch, Fachportal für die Geschichtswissenschaften der Schweiz, Bern

Institut für Geschichte der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät, Universität Wien

Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung

Institut für Geschichte, Eidgenössische Hochschule Zürich

Institut für Geschichte, Universität Graz

Institut für Geschichtswissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin

Institut für Kulturwissenschaften, Universität Leipzig

Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V., Dresden

Institut für schleswig-holsteinische Zeit- und Regionalgeschichte, Universität Flensburg

Institut für Zeitgeschichte, München-Berlin

Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Karl-Lamprecht-Gesellschaft Leipzig e.V.

Klartext Verlag. Jakob Funke Medien Beteiligungs GmbH & Co. KG, Essen

Leibniz Institut für Europäische Geschichte (IEG), Mainz

Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) e.V.

Max Weber Stiftung - Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland, Bonn

Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt am Main

Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Peter Lang GmbH - Internationaler Verlag der Wissenschaften, Frankfurt am Main

Philipp Reclam jun. Verlag GmbH, Ditzingen

Seminar für Alte Geschichte, Universität Heidelberg

Staatsbibliothek zu Berlin – Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Stiftung Deutsches Hygiene-Museum, Dresden

Stiftung Hamburger Institut für Sozialforschung

Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, Göttingen

Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V.

Verlag C.H. Beck, München

Verlag Ferdinand Schöningh GmbH & Co. KG, Paderborn

Verlag Vittorio Klostermann GmbH, Frankfurt am Main

Verlag Westfälisches Dampfboot, Münster

Wallstein Verlag, Göttingen

Waxmann Verlag GmbH, Münster

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V., Potsdam


>TEMPORA TRIUMPHANT<. Ikonographische Studien zur Rezeption des antiken Themas der Jahreszeitenprozession im 16. und 17. Jahrhundert und zu seinen naturphilosophischen, astronomischen und bildlichen Voraussetzungen.
BeschreibungDissertation von Karen Sabine Meetz (2003): "Warum wird aus Text Bild? Am Beispiel des im sechzehnten und siebzehnten Jahrhundert neu auftretenden Bildtypus der triumphalen Jahreszeitenprozession kann diese Frage exemplarisch erörtert werden. Am Anfang des hier nachgezeichneten Weges steht die Schilderung einer pompa temporum, die sich in dem berühmten Lehrgedicht „De rerum natura“ von Titus Lucretius Carus findet. Dieses geschlossene poetische Bild hat den Charakter einer Ekphrasis. Die Idee, die Jahreszeiten in einem Zug vorüberschreiten zu lassen, verbindet zyklische und lineare Zeitkonzepte und mag darum die humanistische Epoche in besonderem Maße interessiert haben. Die vorliegende Dissertation hat sich zum Ziel gesetzt, dem Werdegang dieser Bilderfindung zu folgen, ihre Durchsetzungsfähigkeit zu bemessen und die naturphilosophischen, literarischen und künstlerischen Voraussetzungen für ihre Entstehung zu klären. Einblicke in die antike Kosmologie, in das Kalenderwesen und seine Reformen sowie Überlegungen über die unvollendet gebliebenen „Fasti“ des Ovid und deren Stellung im Humanismus, geben der Behandlung des Stoffs hierfür das stützende argumentative Fundament."
URLhttp://hss.ulb.uni-bonn.de/diss_online/phil_fak/2003/meetz_karen_sabine/index.ht...
AutorKaren Sabine Meetz
HerausgeberUniversitäts- und Landesbibliothek Bonn <>
Veröffentlicht durchUniversitäts- und Landesbibliothek Bonn <http://www.ulb.uni-bonn.de>
LandDeutschland
SpracheDeutsch
Überprüft14.07.2005
 Zusatzinformationen
Deutsche SchlagwörterKunstgeschichte, Kulturgeschichte, Kalender, Naturphilosophie
Techn. BereitstellungHochschulschriften-Server der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn <http://hss.ulb.uni-bonn.de:90>
DatenquelleClio-online
Unique Identifierhttp://www.clio-online.de/web=15947
 Institutionsdaten
TitelUniversitäts- und Landesbibliothek Bonn
Postleitzahl53113
StadtBonn
StraßeAdenauerallee 39-41
PostfachPostfach 2460, 53014 Bonn
Email
Telefon0228 / 737352
Fax0228 / 737546
KontaktReferat Geschichte /Abt. Handschriften/alte Drucke: Dr. Michael Herkenhoff <>, Tel.: 0228 / 737548
LeitungDr. Renate Vogt, Dr. Hans Dieter Gebauer (Stellv.), <>, Tel: 0228 / 737351
Geschichte"Die Universitätsbibliothek Bonn ist wie die Universität Bonn eine preußische Gründung des Jahres 1818." Pflichtexemplarrecht für Rheinland Nord seit 1824.
Forschung"Sammelschwerpunkt Romanistik: Entsprechend ihrer Aufgabe als SSG-Bibliothek für die DFG-Sondersammelgebiete 7.30 Romanistik, Allgemeines, 7.31 Französische Sprache und Literatur und 7.32 Italienische Sprache und Literatur sammelt die Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) Bonn die Literatur der genannten Fächer sowie der ihnen subsumierten Teilgebiete "Okzitanische, Rätoromanische und Sardische Sprache und Literatur" mit höchster Prioritätsstufe."
InventarKopiergeräte, Readerprinter, Foto- und Reprostelle, Cafeteria


 


 
Redaktion: . Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstigen Inhalten liegen bei Clio-online. (C) Clio-online 2002-2017.