Der Krieger von Milet und der Krieger von Mozia : Studien zur frühklassischen Plastik ostionischen Stils

Von

Bode, Nina

Dissertation von Nina Bode (2001): "Untersucht wurden 2 Werke. Die Stilanalyse des Torsos von Milet erlaubt ihn als milesisch und frühkflassisch einzuordnen. Der Torso kann als Krieger mit Lanze in der Rechten und Schild in der Linken ergänzt werden. Das Standmotiv betont die Kampfbereitschaft. Stilistisch und ikonographisch lässt sich die Entstehung in die Zeit des Ionischen Aufstandes eingrenzen. Bei der Statue von Mozia (dargestellt ist ein Bogenschütze) konnten Typus und Drapierung des Gewandes geklärt werden: eine punische Tracht, die variabel zu gestalten war. Die Brustbinde hält das breite Gewand für die Aktivität frei. Zu ergänzen sind Attribute, die den Dargestellten als einen punischen Krieger höchsten Ranges erweisen. Vor dem historischen, politischen und religiösen Hintergrund konnte die Statue als ein mnema für den basileus Hamilkar gedeutet werden. Stilistisch wurde das Werk einem ostionischen Künstler zugewiesen. Ein Anhang behandelt:'Heros Hamilkar: Überlegungen zum religiösen und politischen Kontext'."
Veröffentlicht durch
Technische Bereitstellung

Universität Bochum: Bochum, DE <http://www.ruhr-uni-bochum.de/>

Sprache

Deutsch

Land

Deutschland

Änderungen melden

Wenn Sie einen bestehenden Eintrag aktualisieren möchten: Loggen Sie sich in MEIN CLIO ein. Dort können Sie in der Rubrik WEB am Meldeformular - erreichbar über das +-Zeichen - vorhandene Einträge suchen und die Bearbeitungsrechte anfragen. Für weitere Fragen kontaktieren Sie die Clio-online Redaktion