Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History

ISSN
1612-6033 (Druckausgabe), 1612-6041 (Online-Ausgabe)
Jahr
seit 2004
Von

Prof. Dr. Frank Bösch (seit 2012) / Prof. Dr. Konrad H. Jarausch / Prof. Dr. Martin Sabrow (seit 2006) / Gründungsmitherausgeber: Prof. Dr. Christoph Kleßmann (2003–2011) / Redaktionsleitung: Dr. Jan-Holger Kirsch

»Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History« (ZF/SCH) ist ein Peer-Review-Journal, das seit 2004 frei zugänglich im Internet sowie in einer gedruckten Ausgabe im Verlag Vandenhoeck & Ruprecht erscheint. Geographisch, thematisch und methodisch verfolgt die Zeitschrift ein breites Verständnis von Zeitgeschichte: Beiträge zur deutsch-deutschen und europäischen Geschichte des 20. Jahrhunderts sowie besonders zur Phase des Systemkonflikts von 1945 bis 1990 bilden einen Schwerpunkt. Zugleich gibt es regelmäßig Blickerweiterungen in den amerikanischen, asiatischen oder afrikanischen Raum. Auch gegenwartsnahe Themen werden aufgegriffen und mit einer spezifisch zeithistorischen Perspektive untersucht. Anregungen aus Nachbardisziplinen wie den Politik-, Literatur-, Wirtschafts- und Medienwissenschaften, der Ethnologie und Soziologie sind dabei ausdrücklich erwünscht. Ein spezielles Augenmerk der Zeitschrift gilt den Inhalten und Methoden einer Visual History, also den Entstehungs-, Wirkungs- und Rezeptionszusammenhängen von Bildmedien im 20. Jahrhundert. Dieses inhaltliche Interesse drückt sich zugleich in der Präsentationsform der Zeitschrift aus: Bei der Verwendung von Bild- und Tondokumenten versucht sie neue Wege zu gehen. »Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History« richtet sich an Historiker/innen und Wissenschaftler/innen benachbarter Disziplinen sowie an Studentinnen und Studenten dieser Fächer, aber auch an eine breitere, zeithistorisch interessierte Öffentlichkeit. Für Autorinnen und Autoren fallen keine Bearbeitungs- oder Publikationsgebühren an (submission charges, article processing charges/APCs, author fees o.ä.). Die Zeitschrift wird gelistet im Directory of Open Access Journals (DOAJ) und im European Reference Index for the Humanities and Social Sciences (ERIH PLUS). Die pdf-Dateien der Druckausgabe werden mit einem Abstand von drei Heften auf der Website ergänzt, d.h. in der Regel nach einem Jahr.
Veröffentlicht durch
Technische Bereitstellung

Zentrum für Zeithistorische Forschung (ZZF) Potsdam: Potsdam, DE <http://www.zzf-potsdam.de>

Anzahl Seiten

ca. 500 Seiten pro Jahrgang, zahlr. Abb.

Erscheint

dreimal jährlich

Sprache

Land

Deutschland

Änderungen melden

Wenn Sie einen bestehenden Eintrag aktualisieren möchten: Loggen Sie sich in MEIN CLIO ein. Dort können Sie in der Rubrik WEB am Meldeformular - erreichbar über das +-Zeichen - vorhandene Einträge suchen und die Bearbeitungsrechte anfragen. Für weitere Fragen kontaktieren Sie die Clio-online Redaktion