Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Post-Doc), Nachwuchsgruppenleiter

SOCIUM - Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik

Universität Bremen

Mary-Somerville-Straße 5

DE

28359 Bremen

ndoerr@gmx.de

http://www.socium.uni-bremen.de/ueber-das-socium/mitglieder/nikolas-doerr

Forschung und Projekte

Aktuelle(s) Projekt(e)

Der ‚aktivierende Sozialstaat‘ – eine Politik- und Gesellschaftsgeschichte deutscher Sozialpolitik, 1979–2017“;
Allgemeine Wehrpflicht, Militär und Wohlfahrtsstaatsentwicklung in Europa

Frühere Position(en)

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF)
Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Deutsches Historisches Museum

Veröffentlichungen

Monographien (und Dissertation)

Die Rote Gefahr. Der italienische Eurokommunismus als sicherheitspolitische Herausforderung für die USA und Westdeutschland 1969–1979, Köln, Weimar, Wien 2017;
Gesichter des Bösen. Verbrechen und Verbrecher des 20. Jahrhunderts. Mit einem Geleitwort von Heribert Prantl, Bremen 2015 (zusammen mit Till Zimmermann);
Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands im Parlamentarischen Rat 1948/1949. Eine Betrachtung der SPD in den Grundgesetzberatungen vor dem Hintergrund der ersten Bundestagswahl 1949, Berlin 2007.

Artikel

“As far as Numbers are concerned, we are beaten”. Finis Galliae and the Nexus between Fears of Depopulation, Welfare Reform, and the Military in France during the Third Republic, 1870-1940, in: Historical Social Research, 45 (2) 2020, S. 68-113. doi: 10.12759/hsr.45.2020.2.68-113.
The Military Origins of Labor Protection Legislation in Imperial Germany, in: Historical Social Research, 45 (2) 2020, S. 27-67. doi: 10.12759/hsr.45.2020.2.27-67 (zusammen mit Lukas Grawe und Herbert Obinger).
Die „saubere“ Atombombe. Die Bedeutung der Neutronenwaffe als Projektionsfläche im Kalten Krieg, in: Technikgeschichte, 86. Jg., Nr. 4/2019, S. 297-332.
How Do We Deal with Eurocommunism? A Case Study of Dissonance between Willy Brandt and the US Governments of Nixon, Ford, and Carter, in: Bernd Rother/Klaus Larres (Hrsg.): Willy Brandt and International Relations. Europe, the USA, and Latin America, 1974-1992, London, Oxford, New York 2018, S. 109-125.
Militärische Feindbilder im Kalten Krieg. Die Publikation „Psychologie als Waffe“ des Bundesministeriums für Verteidigung (1961), in: Themenportal Europäische Geschichte, 2018, URL: https://www.europa.clio-online.de/essay/id/artikel-4353
Die kommunistische Bewegung Westeuropas. Entstehung, Entwicklung und Gegenwart, in: Andreas H. Apelt/Robert Grünbaum/Heike Tuchscheerer (Hrsg.): Der lange Schatten des Kommunismus. 100 Jahre Russische Revolution und das kommunistische Erbe Europas, Berlin 2018, S. 50-75.
NATO and Eurocommunism. The Fear of a Weakening of the Southern Flank from the mid-1970s to mid-1980s, in: Journal of European Integration History, 2/2014, S. 245-258.
Der „Historische Kompromiss“ als Belastung für die Beziehungen der Democrazia Cristiana zur CDU und den britischen Konservativen, in: Historisch-Politische Mitteilungen. Archiv für Christlich-Demokratische Politik, 24 (1) 2017, S. 59-85.
Die erste Direktwahl zum Europäischen Parlament als Herausforderung für die kommunistische Bewegung Europas, in: Francesco Di Palma/Wolfgang Müller (Hrsg.): Kommunismus und Europa. Europapolitik und -vorstellungen europäischer kommunistischer Parteien im Kalten Krieg, Paderborn 2016, S. 261–273.
Die Herausforderung des Terrorismus, in: Bernd Faulenbach/Andreas Helle (Hrsg.): Menschen, Ideen, Wegmarken. Aus 150 Jahren deutscher Sozialdemokratie, Berlin 2013, S. 330-334.
Abgeschlossenes Kapitel. Der Eurokommunismus in der Retrospektive, in: Osteuropa, Nr. 5-6/2013, Themenheft „Durchschaut – Der Kommunismus in seiner Epoche“, S. 255-270.
Der Eurokommunismus als Teil der historischen Kommunismusforschung, in: Docupedia – Zeitgeschichte der kommunistischen Diktaturen. Gemeinsames Online-Projekt der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) und Docupedia-Zeitgeschichte. Begriffe, Methoden und Debatten der zeithistorischen Forschung, URL: http://docupedia.de/zg/Eurokommunismus
Die Auseinandersetzungen um den Eurokommunismus in der bundesdeutschen Politik 1967-1979, in: Jahrbuch für Historische Kommunismusforschung 2012, S. 217-232.
Die Beziehungen zwischen der SED und den kommunistischen Parteien West- und Südeuropas. Handlungsfelder, Akteure und Probleme, in: Arnd Bauerkämper/Francesco Di Palma (Hrsg.): Bruderparteien jenseits des Eisernen Vorhangs. Die Beziehungen der SED zu den kommunistischen Parteien West- und Südeuropas (1968-1989), Berlin: Chr. Links 2011, S. 48-65.
François Mitterrand und der PCF – Die Folgen der rééquilibrage de la gauche für den Parti Communiste Français, in: Mitteilungen des Instituts für deutsches und internationales Parteienrecht und Parteienforschung (PRuF), Nr. 1/2011, S. 43-52.
Zeitgeschichte, Psychologie und Psychoanalyse, in: Docupedia-Zeitgeschichte. Begriffe, Methoden und Debatten der zeithistorischen Forschung. Gemeinsames Online-Projekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) mit dem Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) und der Humboldt Universität Berlin, URL: http://docupedia.de/zg/Zeitgeschichte_Psychologie_und_Psychoanalyse

Herausgeberschaften und Editionen

Die Nachrichtendienste der Bundesrepublik Deutschland. Beiträge anlässlich einer Tagung von StipendiatInnen der Friedrich-Ebert-Stiftung in Bonn vom 23.-27. Januar 2006, Berlin 2007 (zusammen mit Till Zimmermann).

Die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN). Geschichte, Organisation und politisches Wirken, 1952-2017, The United Nations and Global Change/14, Baden-Baden 2017 (zusammen mit Norman Weiß).

Publikationsliste (Url)

http://www.socium.uni-bremen.de/ueber-das-socium/mitglieder/nikolas-doerr/publikationen

Forschungsinteressen und Arbeitsgebiete

Historische Wohlfahrtsstaatsforschung
Vergleichende Sozialpolitik
Cold War Studies
Geschichte der Außen- und Sicherheitspolitik
Historische Kommunismusforschung
Geschichts- und Erinnerungspolitik