Dr. Maria Hermes-Wladarsch

Leiterin Stabsstelle Historische Sammlungen

Leiterin Stabsstelle Historische Sammlungen, Handschriften & Rara

Staats- und Universitätsbibliothek Bremen

Forschung und Projekte

Derzeitige Position(en)

Leiterin Stabsstelle Historische Sammlungen, Handschriften & Rara in der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen

Frühere Position(en)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der SuUB Bremen (Handschriften & Rara, Digitalisierung)
Tätigkeit als selbständige Kulturwissenschaftlerin im Bereich der ausstellungskonzeptionellen Tätigkeit, der wissenschaftlichen Recherchetätigkeit und der Publikationstätigkeit für Museen und weitere (Kultur-)Einrichtungen.
Lehraufträge an verschiedenen Universitäten.
Vorträge, Publikationen, Ausstellungen

Veröffentlichungen

Monographien (und Dissertation)

2014: Psychiatrie im Krieg. Das Bremer St. Jürgen-Asyl im ersten Weltkrieg. Köln Psychiatrie-Verlag.
2012: Krankheit: Krieg. Psychiatrische Deutungen des Ersten Weltkrieges, Essen : Klartext Verlag (Dissertation).
2011: Aufgeschlossen! Bremer Sandstein, Korken und Kaffee (Broschüre zur gleichnamigen Ausstellung im Niedersächsischen Freilichtmuseum Cloppenburg).
2008: Hysterieauffassungen im ärztlichen Diskurs des Ersten Weltkriegs. Eine Untersuchung von Patientenakten des Bremer St.Jürgen-Asyls, Berlin : Wissenschaftlicher Verlag Berlin.
2010 - 2011: Verschiedene Nachlassverzeichnisse (Olbers-, Focke- und Treviranus-Nachlass in der SuUB Bremen)

Artikel

2015:(gemeinsam mit Holger Essler:) Zur Erwerbung der Bremer Papyrussammlung und des Apolloniosarchivs, in: Archiv für Papyrusforschung und verwandte Gebiete, issue 2, 2015, S. 431 – 481.
2014: Kriegsalltag im Medienkrieg: Die Bremer Stadtbibliothek im Ersten Weltkrieg, in: Staats- und Universitätsbibliothek Bremen (2014): "Mit guten Wünschen für Ihre Teilnahme am Feldzug". Bremens wissenschaftliche Bibliothek im Ersten Weltkrieg, Bremen, S. 16 – 64. (D.i. Schriften der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen. 9)
2014: „Bürgerliches Selbstverständnis und Naturwissenschaft in der Handelsstadt: Die 22. „Versammlung deutscher Naturforscher und Ärzte“ in Bremen im Jahr 1844“, in: Bremisches Jahrbuch 93, 2014
2014: „Wegen Einberufung meines Ehemannes zur Armee bin ich gezwungen...“ Augustbegeisterung 1914 in Südoldenburg im Spiegel der Oldenburgischen Volkszeitung, in: Jahrbuch für das Oldenburgische Münsterland.
2014: Vorläufer des Krankenmordes. Die Psychiatrie im Ersten Weltkrieg als Vorläufer der nationalsozialistischen Psychiatrie am Beispiel des Bremer St.-Jürgen-Asyls, in: Alfred Fleßner, Uta George, Ingo Harms und Rolf Keller (Hrsg.): Forschungen zur Medizin im Nationalsozialismus. Vorgeschichte – Verbrechen – Nachwirkungen, Göttingen : Wallstein Verlag (d.i. Schriftenreihe der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten; Bd. 03).
2014: „Bremer Bürger zu sein ist höchste Ehre“. Bremen und Bremens Bürgertum im 19. Jahrhundert, in: Hoffmann-Ruf, Michaela (2014, Hrsg.): „Es war einfach nothwendig, so und nicht anders zu schreiben“: Der Orientalist Johann Gustav Gildemeister (1812-1890) und seine Zeit, Göttingen : V&R Unipress. D.i. Bonner Schriften zur Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte.
2011: „Worpsweder Künstler in der Bremer Psychiatrie: Aspekte der Biographie Heinrich Vogelers und Ludwig Bäumers im Jahr 1918“, in: Rotenburger Schriften.
2012: „Verbrennen Sie gefälligst diesen Brief“. Zur Medizin und ihrer Bedeutung im Nachlass Wilhelm Olbers', in: Bremisches Jahrbuch 91, 2012.
2012: Ein „staatlich geprüfter Geisteskranker“: Heinrich Vogeler in der Bremer Psychiatrie, in: Heimat und Kultur zwischen Elbe und Weser. Zeitschrift des Landschaftsverbands der ehemaligen Herzogtümer Bremen und Verden, Jg. 31, Nr. 2, April 2012.
2011: „'Ich bin da weggelaufen von der Kompanie'. Zum Umgang mit Deserteuren in der Psychiatrie des Bremer St.Jürgen-Asyls während des Ersten Weltkrieges“, in: Zeitschrift für Arbeiterbewegung und Sozialgeschichte Bremens im 19. und 20. Jahrhundert, Nr.25, 2011.
2011: „Zwischen Front und Heimat. Deutungen der Ersten Weltkrieges in Patientenakten am Beispiel der Bremer St.Jürgen-Asyls“, in: VIRUS – Beiträge für Sozialgeschichte der Medizin (Zeitschrift des Österreichischen Vereins für Sozialgeschichte der Medizin), 2010.
2010: „'Wird nachmittags elektrisiert […] sodass Erbrechen erfolgt' – Psychiatrie im Krieg: Aspekte einer Geschichte des Bremer St.Jürgen-Asyls im Ersten Weltkrieg“, in: Bremisches Jahrbuch 89, 2010.
2009 - 2012: verschiedene Beiträge in: Heimat und Kultur zwischen Elbe und Weser. Zeitschrift des Landschaftsverbands der ehem. Herzogtümer Bremen und Verden.
2009: „'Maschinengewehre hinter der Front': Disziplinierung statt Heilung? Zur Psychiatrie im Ersten Weltkrieg“. Internetpublikation unter http://www.geibev.de/vortraege-im-rahmen-der-ausstellung-was-damals-recht-war/articles/Symposium_Kriegstraumata.html
2009: „Der Glücksbringer von der Börse. Zum 100. Todestag von Heini Holtenbeen – die andere Seite des Bremer Originals“, in: Leuchtfeuer. Das Magazin der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gesundheit Nord, Ausgabe 18. Juli 2009. S. 34 – 35.

Herausgeberschaften und Editionen

Mitherausgeberin der Zeitschrift "Arbeiterbewegung und Sozialgeschichte. Zeitschrift für Regionalgeschichte Bremens im 19. und 20. Jahrhundert"
2013 (Hrsg. gemeinsam mit E. Schöck-Quinteros, Sigrid Dauks, Imke Schwarzrock): Eine Stadt im Krieg. Bremen 1914 bis 1918, Bremen.

Forschungsinteressen und Arbeitsgebiete

Der Erste Weltkrieg in Niedersachsen und Bremen
Nachlasserschließung
Geschichte des Bürgertums in Nordwestdeutschland (18. - 20. Jhd.)