Juristin, Autorin

EU-Recht

Rechts- und wirtschaftsberatende Gesellschaft

Forschung und Projekte

Derzeitige Position(en)

Inhaberin des Margaret Storrs Grierson Award Scholar-in Residence fellowship for 2006-2007, Sophia Smith College, Northampton, Massachusetts; Juristin;

Aktuelle(s) Projekt(e)

Reformforderungen zum Ehe-, Ehegüter-Familien- Nichtehelichen- und Scheidungsrecht deutscher Juristinnen im transatlantischen Kontext; Biographische Monographie.

Frühere Position(en)

Forschungsaufenthalte: Special Research Center, University of Chicago, Illinois 2009; Leo Baeck Institute New York 2006; Sophia Smith College Northampton, Massachusetts 2006; Mitarbeit im Forschungsprojekt zu den Reformforderungen zum Familienrecht und zur Rechtsstellung der Frau im Kaiserreich und in der Weimarer Republik Okt 2001-März 2002;

Veröffentlichungen

Monographien (und Dissertation)

1.Marie Munk, in Deutsches Digitales Frauenarchiv, online 13.9.2018;
2. Marie Raschke, in Prof. Luise F. Pusch (Hg.) Institut für Biographieforschung, Hannover, August 2017;
3. Margarete Berent, in: Prof. Luise F. Pusch (Hg.) Institut für Biographieforschung, Hannover, April 2017;
4. Marie Munk, in: Prof. Luise F. Pusch (Hg.) Institut für Biographieforschung, Hannover, März 2017;
5. Öffentlichkeit zur Weimarer Zeit. Frauen bewegen in der Ehe- und Familienrechtspolitik, in: Femina Politica, Leverkusen, November 2016, S. 112-120.;
6. Marie Munk (1931), in: Neue Courage, Leverkusen Juni 2016, S. 36-59;
7. Campus Radio Berlin: Agnes von Zahn-Harnack, 22. April 2016.
8. "We were fortunate in getting many different vocations, as had been our Goal", in: BPW Germany 2016, S. 40-42;
9. Marie Munk (1885-1978) Leben und Werk, Böhlau Verlag, September 2015.
10.Jewish Women Rights - carried to the grave by Christians? September 2015, Berlin.
11.Interview "Von der elterlichen Gewalt zur gemeinsamen Sorge" Geschichte des Sorgerechts Teil 1, über: www.Väterradio.de. seit 18. Okt. 2012; "Vom Sorgerecht für Mütter zum gemeinsamen Sorgerecht?" Geschichte des Sorgerechts Teil 2, über: www.vaeterradio.de am 17.01.2013;
12.Frauen als Wegbereiter des Rechts. Die ersten deutschen Juristinnen und ihre Reformforderungen in der Weimarer Republik, Hamburg 2012;
13.Interview in dem Bericht "Aus der jüdischen Welt" DRadio Kultur, Titel: Vorkämpferin für die Frauenrechte - über die jüdische Rechtsanwältin Margarete Berent, am 13. Juli 2012;
14.Jüdische Frauenrechte - christlich zu Grabe getragen? Kultur oder Religion - Frauen und Recht.Für die zukünftige Gesellschaft bedeutsame Fragen in historischer Perspektive, Schwerin 2012;
15.Marie Munk und die Stellung der Frau im Recht. Wissenschaftliche Studie über Leben und Werk von Marie Munk in drei Teilen (Band 1 bis 3) Schwerin 2011;
16.Geschichte und Forderungen des deutschen Juristinnenvereins von seiner Gründung bis zu seiner Auflösung in den 1930er Jahren, Hamburg 2010;

Artikel

1. Öffentlichkeit zur Weimarer Zeit - Frauen bewegen in der Ehe- und Familienrechtspolitik, in: FEMINA POLITICA Nr. 02/2016, S. 112-120;
2. Diversität des Wissenschaftsbetriebes in historischer Perspektive und der Versuch eines Ausblicks: Die Situation vor 100 Jahren und heute am Beispiel einer Forscherin, in: René Krempkow, Philipp Pohlenz und Nathalie Huber (Hg.), Diversity Management und Diversität in der Wissenschaft, Bielefeld 2014, S. 271-296;
3. Marie Munk (1885-1978) Émigré Jurist and transatlantic advocate for Family Law Reform, In: Transatlantic Perspectives, German Historical Institute Washington D.C. (Ed.) 2013 http://www.transatlanticperspectives.org/entry.php?rec=135;
4. Die Frau als Organ der Rechtspflege? Über die historisch wichtigsten Stationen der Zulasung von Frauen in der deutschen Rechtspflege, in: Meder, Duncker, Czelk (Hg.), Frauenrecht und Rechtsgeschichte, Wien/Weimar 2006, S. 279-301;
5.Prozeßrecht im Dienste eines Vorurteils: der Judeneid, in: Wolfgang Benz (Hg.), Jahrbuch für Antisemitismusforschung, Band 11, Fr.a.M. 2002, S. 13-30;
6.Der freie Zugang zu Informationen über die Umwelt nach dem Umweltinformationsgesetz des Bundes (UIG) und die Chancen für das Verwaltungs-Controlling, in: Prof. Brede (Göttingen, Hg.), AKADEMIE, 42. Jg., Heft 1. März 1997, S. 13-14

Publikationsliste (Url)

http://www.oda-cordes.de

Forschungsinteressen und Arbeitsgebiete

Transatlantic History, Law History