Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Deutsches Historisches Institut Warschau

Forschung und Projekte

Aktuelle(s) Projekt(e)

Original Ostblock? Die Geschichte des Staatssozialismus in kommerziellen Stadtführungen

Veröffentlichungen

Monographien (und Dissertation)

Vermächtnispolitik. Jan Palach und Oskar Brüsewitz als politische Märtyrer, Wallstein 2016.

Artikel

Urbanität und Nostalgie? Auf der Suche nach Entschleunigung in der touristischen Vermarktung des „kommunistischen Erbes“, für: Bianca Hoenig / Hannah Wadle (Hg.): Eden für jeden? Touristische Sehnsuchtsorte in Mittel- und Osteuropa nach dem Zweiten Weltkrieg bis zur Gegenwart, Göttingen 2019, S. 281-307.

(zus. mit Katrin Stoll und Magdalena Saryusz-Wolska): Verordnete Geschichte. Nationalistische Narrative in Polen, in: Osteuropa 68 (2018) 3-5, S. 447-464.

„Erst die Geschichte mag solche Helden“. Anmerkungen zur Selbstverbrennung von Piotr Szczęsny in Polen, in: Zeitgeschichte-online, Januar 2018, URL: http://www.zeitgeschichte-online.de/kommentar/erst-die-geschichte-mag-solche-helden

(zus. Mit Miloš Řezník, Katrin Stoll, Magdalena Saryusz-Wolska): Historia w późnym kapitalizmie: wprowadzenia, in: Miloš Řezník / Magdalena Saryusz-Wolska / Sabine Stach / Katrin Stoll (Hg.): Historia w kulturze ponowoczesnej. Koncepcje – metody – perspektywy badacze, Krakau 2017, S. 7-28.

Czas podróży w czasie. O turystyfikacji historii najnowszej w XXI wieku w Warszawie, in: Miloš Řezník / Magdalena Saryusz-Wolska / Sabine Stach / Katrin Stoll (Hg.): Historia w kulturze ponowoczesnej. Koncepcje – metody – perspektywy badacze, Krakau 2017, S. 105-123.

Narrating Jewish History in Free Walking Tours – Warsaw as a case study, in: Kultura Popularna 50 (2017) H. 1, S. 76-91.

Gemeinsam mit Magdalena Saryusz-Wolska und Katrin Stoll: Verordnete Geschichte? Zur Dominanz nationalistischer Narrative in Polen (Einführung), in: Zeitgeschichte-online, Juli 2016, URL: www.zeitgeschichte-online.de/thema/verordnete-geschichte-zur-dominanz-nationalistischer-narrative-polen.

An Ordinary Man, a National Hero, a Polish Palach? Some Thoughts on the Memorialization of Ryszard Siwiec in the Czech-Polish Context, in: Acta Poloniae Historica 112 (2016), S. 295–313.

Jan Hus im 20. Jahrhundert – Politisierung und Symboldynamik // Jan Hus ve 20. století – politizace a dynamika symbolů, in: Jan Hus. Wege der Wahrheit // Cesty Pravdy [Katalog zur gleichnamigen Ausstellung], hg. von Marius Winzeler, Zittau 2015, S. 173–180.

Der 17. November. Variationen über das Motiv „studentischer Märtyrer“ in der Tschechoslowakei, in: Peter Hallama, Stephan Stach (Hg.): Gegengeschichte – Zweiter Weltkrieg und Holocaust im ostmitteleuropäischen Dissens, Leipzig 2015, S. 163–186.

Jan Palach als Opferheld. Vermessungen an der Bruchzone zwischen viktimisierender und heroisierender Erinnerung, in: Dietmar Müller/Adamantios Skordos (Hg.): Leipziger Zugänge zur rechtlichen, politischen und kulturellen Verflechtungsgeschichte Ostmitteleuropas, Leipzig 2014, S. 263–275.

Jan Palach als oppositioneller Märtyrer? Zur Handhabe eines „absoluten Opfers“, in: Forschungsjournal Soziale Bewegungen 4 (2013), S. 108–114.
Märtyrer – Opfer – Helden? Selbstverbrennungen im Ostblock, in: helden.heroes.héros. E-Journal zu Kulturen des Heroischen 1 (2013), S. 40–52.

Theaterwelten zwischen Nation und Staat. Tschechisches und Deutsches Theater in Prag in der Zwischenkriegszeit, in: Bohemia. Zeitschrift für Geschichte und Kultur der böhmischen Länder 2 (2011), S. 389–415.

Jan Palachs Totenmaske. Das menschliche Antlitz des Sozialismus, in: Themenportal Europäische Geschichte (2010), URL: www.europa.clio-online.de/2010/Article=460.

Herausgeberschaften und Editionen

(zus. mit Miloš Řezník / Magdalena Saryusz-Wolska / Katrin Stoll): Historia w kulturze ponowoczesnej. Koncepcje – metody – perspektywy badacze, Krakau 2017.

(zus. mit Magdalena Saryusz-Wolska und Katrin Stol)l: Verordnete Geschichte? Zur Dominanz nationalistischer Narrative in Polen, in: Zeitgeschichte-online, Juli 2016, URL: www.zeitgeschichte-online.de/thema/verordnete-geschichte.