Dr. Torben Gülstorff (Dr.)

Freier Historiker

Forschung und Projekte

Aktuelle(s) Projekt(e)

- Anticommunism - an idea going global, 1918-2016

- UN Dag Hammarskjöld Investigation

Veröffentlichungen

Monographien (und Dissertation)

Trade follows Hallstein? Deutsche Aktivitäten im zentralafrikanischen Raum des Second Scramble, Berlin 2016 (Dissertation).
Warming Up a Cooling War: An Introductory Guide on CIAS and Other Globally Operating Anti-communist Networks at the Beginning of the Cold War Decade of Détente (Cold War International History Project Working Paper Series 74), Washington 2015.
Die westdeutsche Kongopolitik. 1954 - 1975, Kiel 2007 (Magisterarbeit).
(mit Bastian Hallbauer, u.a.) „Es sage niemand, er habe es nicht gewusst...“. Praktikumsbroschüre mit Hinweisen zu Praktikumsmöglichkeiten in Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen für Studierende der Geisteswissenschaften, Kiel 2006.
(mit Hagen Christian, u.a.) Geschichte gewusst. Fragen und Antworten zur europäischen Geschichte, Hamburg 2005.

Artikel

Die Hallstein-Doktrin – Abschied von einem Mythos, In: Bundeszentrale für politische Bildung (Hg.): Deutschland Archiv 2017, Bonn 2018, 177–190.
Between Economic Interests and Cold War Motives: German Activities in the Central African Region During the Second Scramble for Africa, In: Békés, Csaba, Melinda Kamár (Hrsg.): Students on the Cold War: New Findings and Interpretations, Budapest 2017, 212–234.
Klassenkampf um neue Märkte: Das verkannte ökonomische Primat ostdeutscher Außenpolitik am Beispiel Zentralafrikas, In: Zeitschrift des Forschungsverbundes SED-Staat 41 (2017), 103-114.
Die Hallstein-Doktrin – Abschied von einem Mythos, In: Deutschland Archiv, 9.8.2017 [URL: http://www.bpb.de/253953].
Vom Orient zum Nahen Osten: Orient-Perzeptionen und -Interpretationen der westdeutschen Diplomatie, ein Jahr nach der Konferenz von Bandung, In: Haider-Wilson, Barbara, Maximilian Graf (Hrsg.): Orient und Okzident. Begegnungen und Wahrnehmungen aus fünf Jahrhunderten, Wien 2016, 719-750.
(mit Zoltán Maruzsa) Vom Wilhelmshof in die Fremde: Ansatzpunkte eines interkulturellen Lernens an der Kolonialschule Witzenhausen, In: Europäische Akademie für Lebensforschung, Integration und Zivilgesellschaft (Hg.), Interkulturelles Lernen in Ostmitteleuropa. Geschichte – Theorie – Methoden – Praxis, Wien 2011, 129-142.
'Da kann nur Tisza helfen!' Graf István Tisza und 'sein' Ungarn im Spiegel der diplomatischen und militärischen Berichterstattung des deutschen Kaiserreiches, In: Maruzsa, Zoltán, László Pallai (Hg.), Tisza István és emlékezete: Tanulmányok Tisza István születésének 150. Évfordulójára, Debrecen 2011, 393-416.
(mit Maximilian Graf u.a.) Az "enyhülés" időszaka 1963-1979: Európai enyhülés és globális hidegháború? In: Kisebbségkutatás 21 (2012.), Heft 2, 354–359.
(mit Maximillian Graf u.a.) The Shape of 'Détente' (1963-1979): European Détente and the Global Cold War?, In: Zeitgeschichte 38 (2011), Heft 6, 409-435.
Vom Wilhelmshof in die Fremde. Einblicke in die Lehre vom Eigenen und Fremden an der Kolonialschule Witzenhausen. Ansätze eines interkulturellen Lernens?, In: Öt Kontinens (2010), 395-412.
(mit Jan Hansen, u.a.) Security and Sovereignty: A Proposal for the Interpretation of the 'German Question' in Historical Perspective, In: Zeitgeschichte 37 (2010), Heft 6, 397 – 421.
'The white man’s burden': Deutsche Afrikapolitik zwischen moralischer Verantwortung und realen Interessen. Ein bundesrepublikanischer Konferenzdiskurs zum Jahr Afrikas, In: zeitgeschichte-online Oktober 2010 [URL: http://www.zeitgeschichte-online.de/Themen-Guelstorff-10-2010].

Forschungsinteressen und Arbeitsgebiete

Geschichte der Nachrichtendienste, Netzwerkgeschichte