PD Dr. Sonja Levsen

Dilthey Fellow

Historisches Seminar

Universität Freiburg

Forschung und Projekte

Derzeitige Position(en)

Dilthey Fellow am Historischen Seminar der Universität Freiburg

Aktuelle(s) Projekt(e)

Why, Europe, Which Europe? A Debate on Contemporary European History as a Field of Research, https://europedebate.hypotheses.org/

Frühere Position(en)

2018-19 Vertretung der Professur für Europäische Geschichte an der LMU München; 2016-17 Vertretung der Professur für Westeuropäische Geschichte an der Universität Freiburg.

Studium in Tübingen, Cambridge, München; 2004 Promotion an der Universität Tübingen, 2017 Habilitation an der Universität Freiburg.

Veröffentlichungen

Monographien (und Dissertation)

Levsen, Sonja: Autorität und Demokratie. Eine Kulturgeschichte des Erziehungswandels in Westdeutschland und Frankreich, 1945-1975, Göttingen (Wallstein) 2019.

Levsen, Sonja: Elite, Männlichkeit und Krieg. Tübinger und Cambridger Studenten, 1900-1929 (Kritische Studien zur Geschichtswissenschaft, Bd. 170), Göttingen 2006.

Artikel

Zeitschriftenbeiträge

Sexualität und Politik um 1968. Eine transnationale Geschichte?, in: Journal of Modern European History 17/1 (2019), S. 98-115.

Authority and Democracy in Postwar France and Germany (1945-1968), in: Journal of Modern History 89/4 (2017), S. 812-850.

Die 1970er Jahre in Westeuropa – un dialogue manqué, in: Geschichte und Gesellschaft 42/2 (2016), S. 1-31.

Jugend in der europäischen Zeitgeschichte. Nationale Historiographien und transnationale Perspektiven, in: Neue Politische Literatur 55/3 (2010), S. 421-446.

Constructing Elite Identities. University Students, Military Masculinity and the Consequences of the Great War in Britain and Germany, in: Past and Present 198 (2008), S. 147-183.

Charakter statt Bildung? Universitäten, Studenten und die Politik der Männlichkeit im späten 19. Jahrhundert, in: Jahrbuch für Historische Bildungsforschung 13 (2007), S. 89-114.

Männlichkeit als Studienziel. Männlichkeitskonstruktionen englischer und deutscher Studenten vor dem Ersten Weltkrieg, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 51/2 (2003), S. 109-130.

Der gespielte Krieg. Krieg und Spiel in Deutschland und Frankreich zwischen 1870 und 1950, in: Jahrbuch der historischen Forschung, Berichtsjahr 2004, München 2005, S. 109-116.

Aufsätze in Sammelbänden und digitalen Portalen

„Autoritäre Traditionen“ als Demokratiedefizit? Westdeutsche Selbstbeobachtungen seit 1945 und ihre Folgen, erscheint in: Paul Nolte / Martina Steber (Hrsg.): Stabilitäten und Unsicherheiten. Neue Perspektiven auf die bundesrepublikanische Demokratie (=Rhöndorfer Gespräche), Paderborn 2020, ca. 20 S.

Die Bundesrepublik und der Vergleich, in: Sonja Levsen/Cornelius Torp (Hrsg.): Wo liegt die Bundesrepublik? Vergleichende Perspektiven auf die westdeutsche Geschichte, Göttingen 2016, S. 1-30 (mit C. Torp).

Das lange 19. Jahrhundert, in: Laura Busse et al. (Hg.): Clio Guide. Ein Handbuch zu digitalen Ressourcen für die Geschichtswissenschaften, Berlin 2016, C.4, S. 1-34, http://guides.clio-online.de/guides (mit T. Jung, S. Mischner, F. Pestel, C. Schröer).

Masculinities, in: 1914-1918-online. International Encyclopedia of the First World War, hg. von Ute Daniel u.a., issued by Freie Universität Berlin, http://encyclopedia.1914-1918-online.net/article/masculinities.

Avant la révolte. La culture scolaire dans les lycées français et les Gymnasien ouest-allemands de 1945 à 1968 et les racines du phénomène ‚1968‘, in: Corine Defrance/Romain Faure/Eckart Fuchs (Hg.): Bildung in Deutschland nach 1945. Transnationale Perspektiven, Brüssel u.a. 2015, S. 147-166.

Kontrollierte Grenzüberschreitungen. Jugendreisen als Friedenserziehung nach 1945 – Konzepte und Ambivalenzen in deutsch-französischer Perspektive, in: Till Kössler/Alexander Schwitanski (Hg.): Frieden lernen. Friedenspädagogik und Erziehung im 20. Jahrhundert (Frieden und Krieg. Beiträge zur Historischen Friedensforschung, Band 20), Essen 2014, S. 181-200.

Der Erste Weltkrieg und die Generationen – Historiographie und zeitgenössische Darstellung im deutsch-britischen Vergleich, in: Kirsten Gerland/Benjamin Möckel/Daniel Ristau (Hrsg.): Generation und Erwartung. Konstruktionen zwischen Vergangenheit und Zukunft, Göttingen 2013, S. 109-132.

Volunteers, War and the Nation Since the French Revolution, in: Sonja Levsen/ Christine G. Krüger (Hrsg.): War Volunteering in Modern Times. From the French Revolution to the Second World War, Basingstoke 2011, S. 1-19 (mit C. Krüger).

Gender and Militarism in Child Upbringing, in: Nigel Young (Hrsg.): The Oxford International Encyclopedia of Peace, Bd. 2, Oxford 2010, S. 215-218.

War Toys and Noncompetitive Games, in: Nigel Young (Hrsg.): The Oxford International Encyclopedia of Peace, Bd. 4, Oxford 2010.

Eliten am Scheideweg. Kriegsbilder und Rollenvorstellungen deutscher und britischer Studenten nach dem Ersten Weltkrieg, in: Jörg Echternkamp/Wolfgang Schmidt/Thomas Vogel (Hrsg.): Perspektiven der Militärgeschichte. Raum, Gewalt und Repräsentation in historischer Forschung und Bildung, München 2010, S. 239-250.

Männliche Bierbäuche oder männliche Muskeln? Studenten, Männlichkeit und Gesundheit zwischen 1900 und 1930, in: Martin Dinges (Hrsg.): Männlichkeit und Gesundheit im historischen Wandel ca. 1800-2000, Stuttgart 2007, S. 175-190.

Der „neue Student“ als „Führer der Nation“. Neuentwürfe studentischer Identitäten nach dem Ersten Weltkrieg, in: Alexandra Gerstner/Barbara Könczöl/Janina Nentwig (Hrsg.): Der Neue Mensch. Utopien, Leitbilder und Reformkonzepte zwischen den Kriegen, Bern etc. 2006, S. 105-120.
German Students at American Universities, in: Thomas Adam (Hrsg.): Germany and the Americas. Culture, Politics, and History, Santa Barbara 2005, S. 432-435.

Petra Kelly, in: Thomas Adam (Hrsg.): Germany and the Americas. Culture, Politics, and History, Santa Barbara 2005, S. 602-603.

„Heilig wird uns Euer Vermächtnis sein!“ – Tübinger und Cambridger Studenten gedenken ihrer Toten des Ersten Weltkrieges, in: Horst Carl/ Hans-Henning Kortüm/Dieter Langewiesche/Friedrich Lenger (Hrsg.): Kriegsniederlagen. Erfahrung und Erinnerung, Berlin 2004, S. 145-161.

Gemeinschaft, Männlichkeit und Krieg. Militarismus in englischen Colleges und deutschen Studentenverbindungen am Vorabend des Ersten Weltkrieges, in: Christian Jansen (Hrsg.): Der Bürger als Soldat.
Die Militarisierung europäischer Gesellschaften im langen 19. Jahrhundert: ein internationaler Vergleich, Essen 2004, S. 230-246.

Herausgeberschaften und Editionen

War Volunteering in Modern Times. From the French Revolution to the Second World War, hg. mit Christine Krüger, Basingstoke (Palgrave Macmillan) 2011.

Die 1970er Jahre in Westeuropa. Themenheft von „Geschichte und Gesellschaft“, 42/2 (2016).
Wo liegt die Bundesrepublik? Vergleichende Perspektiven auf die westdeutsche Geschichte, hg. mit Cornelius Torp, Göttingen (Vandenhoeck und Ruprecht) 2016.

Why Europe, Which Europe? A Digital Debate on the Present and Future of European History as a Field of Research, hg. mit Jörg Requate, erscheint online unter https://europedebate.hypotheses.org, vorauss. Oktober 2020.

Publikationsliste (Url)

http://romanisches-westeuropa.geschichte.uni-freiburg.de/personal/personen-levsen