Dr. Nils Bock

WMA

Historisches Seminar

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Forschung und Projekte

Derzeitige Position(en)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Aktuelle(s) Projekt(e)

Doktorarbeit: "Die Herolde im römisch-deutschen Reich. Studie zur adlig-höfischen Kommunikation im späten Mittelalter"
Post-Doc-Projekt: Schuldenökonomien im Spätmittelalter (Frankreich, Burgund, römisch-deutsches Reich)

Frühere Position(en)

2001-2007: Studium der Geschichte (Schwerpunkt Mittelalter) und Klassischen Archäologie an den Universitäten Trier, Bologna und Toulouse
2007: Magister Artium in Geschichte und Klassischer Archäologie
2007 : Freier Mitarbeiter am DHI-Paris
Oktober 2012-Juni 2013: Resident Fellow am DHIP
September 2015-Juni 2016: Resident Fellow am Mahindra Humanities Center der Harvard University (Volkswagen-Stiftung)

Veröffentlichungen

Monographien (und Dissertation)

Die Herolde im römisch-deutschen Reich. Studie zur adligen Kommunikation im späten Mittelalter, Ostfildern 2015 (Mittelalter-Forschungen, 49).

Artikel

Öffentlicher Repräsentant – Repräsentant der Öffentlichkeit. Das Medium Herold in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts, in: Diskurs 2 (2008), S. 142-155.

Herolde im Reich des späten Mittelalters. Forschungsstand und Perspektiven, in: Francia 37 (2010), S. 259-282.

(mit Georg Jostkleigrewe und Bastian Walter) Einleitung, in: dies. (Hgg.), Faktum und Konstrukt. Politische Grenzziehungen im Mittelalter. Verdichtung – Symbolisierung - Reflexion, Münster 2011 (= Symbolische Kommunikation und gesellschaftliche Wertesysteme, 35).

Omnia degenerant, nec est hominum genus, quod stet suis legibus. Zur Schrift „Vom Ursprung der Herolde“ des Enea Silvio Piccolomini, in: König und Kanzlist, Kaiser und Papst. Friedrich III. und Enea Silvio Piccolomini in Wiener Neustadt, hgg. von Franz Fuchs, Paul-Joachim Heinig, Martin Wagendorfer, Köln, Weimar, Wien 2013 (= Forschungen zur Kaiser- und Papstgeschichte des Mittelalters. Beihefte zu J.F. Böhmer, Regesta Imperii, 32).

Gemeinsam mit Henri Simmoneau und Bastian Walter: L'information et la diplomatie dans l'espace bourguignon à la fin du Moyen Âge. L´Éxemple de Picquigny, 1475, in: Jean-Marie Cauchies u.a. (Hrsg.): Négociations, traités et diplomatie dans l'espace bourguignon (XIVe-XVIe siècles) (=Publications du Centre Européen d'Etudes Bourguignonnes (XIVe-XVIe s./PCEEB), Neuchâtel 2013, S. 149-165.

Entre pratiques guerrières et démonstrations socio-politiques: le rôle des hérauts d’armes dans les conflits nobiliaires dans l’Empire au bas Moyen-Âge, in: Revue du Nord 95, 2014, S. 881-913.

Herausgeberschaften und Editionen

(mit Georg Jostkleigrewe und Bastian Walter) Faktum und Konstrukt. Politische Grenzziehungen im Mittelalter. Verdichtung – Symbolisierung – Reflexion, Münster 2011 (= Symbolische Kommunikation und gesellschaftliche Wertesysteme, 35).

Publikationsliste (Url)

https://www.uni-muenster.de/Geschichte/histsem/MA-G/L1/Personen/Bock/publikationen.html