Dr. Christoph Nübel (Dr.)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Abteilung Forschung

Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr

Forschung und Projekte

Frühere Position(en)

2016-heute Wiss. Mitarbeiter ZMSBw, Potsdam
2011-2016 Wiss. Mitarbeiter, Humboldt-Universität zu Berlin
2008-2011 Promotion an der Graduiertenschule "Human Development in Landscapes" der CAU Kiel
2006-2007 Tätigkeit als studentische Hilfskraft im Seminar für Volkskunde/Europäische Ethnologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
2005-2006 Studentischer Volontär in der Abteilung Kunstvermittlung/Museumspädagogik des Westfälischen Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte Münster

Veröffentlichungen

Monographien (und Dissertation)

Durchhalten und Überleben an der Westfront. Raum und Körper im Ersten Weltkrieg, Paderborn 2014
Die Mobilisierung der Kriegsgesellschaft. Propaganda und Alltag im Ersten Weltkrieg in Münster. Münster u.a. 2008.

Artikel

Der Bismarck-Mythos in den Reden und Schriften Hitlers. Vergangenheitsbilder und Zukunftsversprechen in der Auseinandersetzung von NSDAP und DNVP bis 1933, in: Historische Zeitschrift 298 (2014), S. 349-380
Die Geschichte der Schlacht. Methodische Überlegungen am Beispiel der Michael-Offensive 1918, in: Marian Füssel/Michael Sikora (Hg.), Kulturgeschichte der Schlacht, Paderborn 2014, S. 231-258
Bedingt kriegsbereit. Kriegserwartungen in Europa vor 1914, in: Aus Politik und Zeitgeschichte 63 (2013) 12, S. 22-27, gedruckt und unter http://www.bpb.de/apuz/156343/vorkrieg-1913
Neue Forschungen zur Kultur- und Sozialgeschichte des Ersten Weltkriegs. Themen, Tendenzen, Perspektiven. In: H-Soz-uKult 08.07.2011, < http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/forum/2011-06-001 > (2011).
Die literarische Verarbeitung des Ersten Weltkrieges. Der Führertopos bei Walter Flex’ Der Wanderer zwischen beiden Welten und Ernst Jüngers In Stahlgewittern. In: AKM-Newsletter 14 (2009) 1, S. 6-8.
Das Niemandsland als Grenze. Raumerfahrungen an der Westfront im Ersten Weltkrieg. In: Zeitschrift für Kulturwissenschaften 2 (2008), S. 41-52.
Mobilisierung der Heimatfront und Selbstbehauptung in Feindesland. Die Nagelung von Kriegswahrzeichen und das Monument der Kriegsgefangenen in Münster 1915-1918. In: Rheinisch-Westfälische Zeitschrift für Volkskunde 52 (2007), S. 131-156.

Forschungsinteressen und Arbeitsgebiete

- Militärgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts (v.a. Erster Weltkrieg)
- Sozial- und Kulturgeschichte des Deutsches Kaiserreiches (1871-1918)
- Erinnerungskulturen (Denkmäler, politische Mythen)
- Theorie und Geschichte der Historiographie