Claudia Spring (Student)

Provenienzforschung

Dissertation an der Uni Wien, Prof.Dr.in Edith Saurer/Prof.Dr. Wolfgang Neugebauer

Forschung und Projekte

Derzeitige Position(en)

Provenienzforschung

Aktuelle(s) Projekt(e)

Provenienzforschung im Österreichischen Volkskundemuseum

Frühere Position(en)

Projektmitarbeiterin: Untersuchungen zur Anatom. Wissenschaft ("Pernkopf"), Anthropologie im NS, Historikerkommission der Rep. Österreich (Projekt "Opferfürsorge"), Dissertation zu NS-Zwangssterilisationen in Wien, Provenienzforschung im Naturhistorischen Museum Wien

Veröffentlichungen

Monographien (und Dissertation)

siehe: www.claudia-spring.at

Zwischen Krieg und Euthanasie: Zwangssterilisationen in Wien 1940-1945, Wien, Böhlau 2009.

Analyse der praktischen Vollziehung des einschlägigen Sozialrechts („Opferfürsorgegesetz“), (gemeinsam mit Karin Berger/Nikolaus Dimmel/David Forster und Heinrich Berger) hg. von der Historikerkommission der Republik Österreich, Wien 2004.

Verdrängte Überlebende. NS-Zwangssterilisationen und die legistische, medizinische und gesellschaftliche Ausgrenzung von zwangssterilisierten Menschen in der Zweiten Republik, Diplomarbeit, Univ. Wien 1999.

Artikel

siehe: www.claudia-spring.at

Spring Claudia, Anna Mautner: Mehr als nur Witwe Konrad Mautners, in: Blimlinger Eva/Schödl Heinz (HgIn), …(k)ein Ende in Sicht. 20 Jahre Kunstrückgabegesetz in Österreich (=Schriftenreihe der Kommission für Provenienzforschung, Band VIII), Wien, Böhlau, 2018, S. 369-391.

Spring Claudia, Wissen schafft Lücken. Provenienzforschung und Restitution im Volkskundemuseum Wien am Beispiel der Sammlung von Anna und Konrad Mautner, in: Blimlinger Eva/Schödl Heinz (HgIn), …(k)ein Ende in Sicht. 20 Jahre Kunstrückgabegesetz in Österreich (=Schriftenreihe der Kommission für Provenienzforschung, Band VIII), Wien, Böhlau, 2018, S. 205-212.

"So schön wie in Schönbrunn schneit es nirgends auf der Welt": Der Sammler, Forscher und Publizist Ernst Moriz Kronfeld, in: Eva Blimlinger/Heinz Schödl (HgIn), Die Praxis des Sammelns. Personen und Institutionen im Fokus der Provenienzforschung (=Schriftenreihe der Kommission für Provenienzforschung, Band V, Wien 2014, S. 31-70.

Politische Brüche – Inhaltliche Kontinuitäten: Aspekte zur Bibliothek der Anthropologischen Abteilung des NHM Wien, in: Mitteilungen des Österreichischen Staatsarchivs (MÖStA), Sonderband: Wissenschaftliche Bibliotheken im Umbruch, Wien 2013, S. 409-431.

Restitution der Fertilität. Therese W. und die Beschlüsse der Wiener Erbgesundheitsgerichte, in: Gerhard Baader/Veronika Hofer/Thomas Mayer (HgIn), Eugenik in Österreich. Biopolitische Methoden und Strukturen von 1900-1945, Wien 2008, S. 367-392.

Haftort: Praterstadion, Sektor B. (gemeinsam mit David Forster), in: Eppel Peter/Hachleitner Bernhard/Schwarz Werner Michael/Spitaler Georg (Hg.), Wo die Wuchtel fliegt. Legendäre Orte des Wiener Fussballs, Ausstellungskatalog, Wien 2008, S. 51.

Therese J. und die nationalsozialistische Erbgesundheitsgerichtsbarkeit in Wien 1940-1945, in: Justizministerium NRW (Hg.), „Justiz und Erbgesundheit“, Recklinghausen 2008, S. 143-159.

Doppelte Täterschaft: Josef Schicker und die NS-Zwangssterilisationen, in: Langer-Ostrawsky Gertrude/Rosner Willibald, Psychiatrie ohne Menschlichkeit. Gugging 1938-1945, St. Pölten 2008, S. 101-136. (= Studien und Forschungen aus dem Niederösterreichischen Institut für Landeskunde, Band 47)

Diffamiert – zwangssterilisiert – ignoriert: Hermine B. und die Folgen ihrer Verfolgung als „Asoziale“ von der NS-Zeit bis in die Gegenwart, in: Gehmacher Johanna/Hauch Gabriella (Hgin), Frauen- und Geschlechtergeschichte des Nationalsozialismus, Wien 2007, S. 204-219. (=Querschnitte. Einführungstexte zur Sozial- Wirtschafts- und Kulturgeschichte)

„... völlig unter dem Eindruck der Todesstrafe“: „Freiwillige Entmannung“ nach dem nationalsozialistischen Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses, in: Zeitgeschichte 34 (2007) Heft 5, S. 251-269.

„Antragstellung trotz Kriegseinsatz“. Das Wiener Gesundheitsamt und die NS-Zwangssterilisationen 1940-1945, in: Axel C. Hüntelmann/Johannes Vossen/Herwig Czech (Hg.), Gesundheit und Staat. Studien zur Geschichte der Gesundheitsämter in Deutschland, 1870-1950, Husum 2006, S. 181-199. (=Abhandlungen zur Geschichte der Medizin und Naturwissenschaften, hg. von Johanna Bleker und Rolf Winau, Bd. 104).

Geschichte schreiben: An-merkung-en und Auf-merksam-keiten. Über die Macht der Sprache und die Notwendigkeit, sich darüber Bewusstsein zu verschaffen, in: AUF – Eine Frauenzeitschrift 133 (2006), S. 10-12.

„Ich bitte um freiwillige Entmannung, um mich von diesem unglückseligen Trieb zu befreien...“, in: „Geheimsache Leben“. Schwule und Lesben im Wien des 20. Jahrhunderts. Katalog zur gleichnamigen Ausstellung, Wien 2005, S. 169-171.

Vermessen, deklassiert und deportiert. Dokumentation zur anthropologischen Untersuchung an 440 Juden im Wiener Stadion im September 1939 unter der Leitung von Josef Wastl vom Naturhistorischen Museum Wien, in: Zeitgeschichte 32 (2005) Heft 2, S. 91-110.

60 Jahre verdrängt. Die Nicht-Anerkennung von als „erbkrank“, „homosexuell“ oder „asozial“ verfolgten Frauen und Männern im Opferfürsorgegesetz bis Juli 2005, in: AUF-Eine Frauenzeitschrift 130 31 (2005) S. 28-30.

Macht und Ohnmacht vor dem musealen Bestand von einer anthropologischen Untersuchung an Juden im September 1939 in Wien: Anmerkungen und Annäherungen einer Historikerin in: Bauer Ingrid/Embacher Helga/Hanisch Ernst u.a. (HgIn), Kunst – Kommunikation – Macht. Sechster Österreichischen Zeitgeschichtetag 2003, Innsbruck 2004, S. 266 – 270.

Letzte Zeugnisse in den Anthropologischen Sammlungen des Naturhistorischen Museums in Wien (gemeinsam mit Margit Berner), in: Jüdisches Echo. Europäisches Forum für Kultur und Politik, Vol. 53, Wien 2004, S. 222 – 226.

The Vienna Stadium Study (gemeinsam mit Margit Berner), in: Deadly Medicine: Creating the Master Race, (Susan Bachrach project director; editor: Dieter Kuntz) Washington, D.C., United States Holocaust Memorial Museum (USHMM) 2004, S. 114 – 115.

Wien – Buchenwald – Hartheim: biographische Spuren, in: „Wert des Lebens“. Gedenken – Lernen – Begreifen. Begleitpublikation zur Ausstellung des Landes Oberösterreich in Schloss Hartheim 2003, Linz 2003, S. 81 – 84.

Momentaufnahmen zur Geschichte der Anthropologie in Wien: Staatenloses Subjekt, vermessenes Objekt: Anthropologische Untersuchungen an staatenlosen Juden, in: Zeitgeschichte 30 (2003) Heft 3, Innsbruck, S. 163 – 170.

„Patient tobte und drohte mit Selbstmord“. NS-Zwangssterilisationen in der Heil- und Pflegeanstalt Am Steinhof und deren Rechtfertigung in der Zweiten Republik. In: Gabriel Eberhard, Neugebauer Wolfgang: Zur Geschichte der NS-Euthanasie in Wien, 2. Teil, Wien/Köln/Weimar 2002, S. 41 – 76.

„Schickt mir Gift, das kostet nicht viel.“ Gesundheitspolitische Verfolgung während des NS-Regimes und die legistische, medizinische und gesellschaftliche Ausgrenzung von zwangssterilisierten Menschen in der Zweiten Republik. In: Horn Sonia, Malina Peter (HgIn): Medizin im Nationalsozialismus – Wege der Aufarbeitung, Wien 2002, S. 185 – 210.

Publikationsliste (Url)

http://www.claudia-spring.at

Forschungsinteressen und Arbeitsgebiete

NS-Provenienzforschung,
NS - Medizin, NS-Justiz, NS-Eugenik, Zwangssterilisationen, Frauen- und Geschlechtergeschichte, Aufarbeitung der NS-Vergangenheit in Österreich