PD Dr. Rüdiger Graf (PD Dr.)

Fakultät für Geschichtswissenschaften Zeitgeschichte

Ruhr-Universität Bochum

Universitätsstr. 150

44780 Bochum (DE)

graf@zzf-potsdam.de

http://www.ruhr-uni-bochum.de/lehrstuhl-ng2/mitarbeiter/graf.html

0234/3222539

Forschung und Projekte

Derzeitige Position(en)

Akademischer Rat auf Zeit

Aktuelle(s) Projekt(e)

Nationale Souveränität in einer Welt des Öls. "Petroknowledge" und Energiepolitik in den USA und Westeuropa in den 1970er Jahren
(Habilitationsprojekt, abgeschlossen)

Frühere Position(en)

2001-2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Geschichtswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin

Veröffentlichungen

Monographien (und Dissertation)

- Die Zukunft der Weimarer Republik. Krisen und Zukunftsaneignungen in Deutschland 1918-1933, München: Oldenbourg 2008 (Ordnungssysteme. Studien zur Ideengeschichte der Neuzeit, Bd. 24).
- Europäische Zeitgeschichte nach 1945 (Akademie-Studienbücher Geschichte), Berlin: Akademie Verlag 2010 [zus. mit Constantin Goschler].

Artikel

- Ressourcenkonflikte als Wissenskonflikte. Ölreserven und Petroknowledge in Wissenschaft und Politik, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 63/9-10 (2012), 582-599.
- Making Use of the “Oil Weapon”. Western Industrial Nations and Arab Petropolitics in 1973/74, in: Diplomatic History 36.1 (2012), 185-208.
- Zeitgeschichte in der Welt der Sozialwissenschaften. Legitimität und Originalität einer Disziplin, in: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte 59.4 (2011), 1-30 [zus. mit Kim Christian Priemel].
- Either-Or: The Narrative of “Crisis” in Weimar Germany and in Historiography, in: Central European History 43 (2010), 592-615.
- Gefährdungen der Energiesicherheit und die Angst vor der Angst. Westliche Industrieländer und das arabische Ölembargo 1973/74, in: Angst in den internationalen Beziehungen, hg. v. Patrick Bormann, Thomas Freiberger und Judith Michel, Göttingen/Bonn 2010, 227-250.
- Anticipating the Future in the Present – “New Women” and Other Beings of the Future in Weimar Germany, in: Central European History 42.4 (2009), S. 647-673.
- Die Grenzen des Wachstums und die Grenzen des Staates. Konservative und die ökologischen Bedrohungsszenarien der frühen 1970er Jahre, in: Streit um den Staat. Intellektuelle Debatten in der Bundesrepublik 1960-1980, hg. v. Dominik Geppert und Jens Hacke, Göttingen 2008, S. 207-228.
- Geschichtswissenschaft zwischen Ironie und Bullshit. Pragmatische Überlegungen zum Dissidenzpotential historischer Wahrheit, in: Erzählen, Erklären, Verstehen. Beiträge zur Wissenschaftstheorie und Methodologie der Historischen Kulturwissenschaften, hg. v. Andreas Frings u. Johannes Marx, Berlin: Akadamie Verlag 2008, S. 71-96.
- Was macht die Theorie in der Geschichte? „Praxeologie“ als Anwendung des „gesunden Menschenverstandes“, in: Theorie in der Geschichtswissenschaft, hg. v. Jens Hacke und Matthias Pohlig, Frankfurt/Main: Campus 2008, 109-129.
- Die Politik der reinen Vernunft. Der linke Sozialdemokrat Heinrich Ströbel zwischen Utopie und Realpolitik, in: Vernunftrepublikanismus in der Weimarer Republik, hg. v. Andreas Wirsching u. Jürgen Eder, Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2008, 131-155.
- Diskursanalyse und radikale Interpretation. Davidsonianische Überlegungen zu Grenzen und Transformationen historischer Diskurse, in: Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 16 (2006), Heft 4, 67-86.
- Interpretation, Truth, and Past Reality. Donald Davidson Meets History, in: Rethinking History 7.3 (2003), 387-402.

Herausgeberschaften und Editionen

- Die „Krise“ der Weimarer Republik. Zur Kritik eines Deutungsmusters, Frankfurt/Main: Campus Verlag 2005 [zus. mit Moritz Föllmer].
- The Production of Human Security in Premodern and Contemporary History; Special Issue: Historical Social Research/ Historische Sozialforschung HSR 35.4 (2010) [zus. mit Cornel Zwierlein].

Forschungsinteressen und Arbeitsgebiete