Prof. Dr. Till van Rahden

Titulaire, Chaire de recherche du Canada en études allemandes et européennes

Centre canadien d'études allemandes et européennes

Université de Montréal

Forschung und Projekte

Derzeitige Position(en)

Titulaire, Chaire de recherche du Canada en études allemandes et européennes

Frühere Position(en)

Wissenschaftlicher Assistent, Historisches Seminar, Universität zu Köln
Visiting Assistant Professor of Modern European History, The University of Chicago
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Fakultät für Geschichtswissenschaft und Philosophie, Universität Bielefeld

Veröffentlichungen

Monographien (und Dissertation)

Jews and other Germans: Breslau, 1860 to 1925 (George L. Mosse Series in Modern European Cultural and Intellectual History), Madison: The University of Wisconsin Press, 2008.
Juden und andere Breslauer: Die Beziehungen zwischen Juden, Protestanten und Katholiken in einer deutschen Großstadt von 1860 bis 1925, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2000.

Artikel

Lumpen sammeln: Mit Siegfried Kracauer im Dickicht des 19. Jahrhunderts, in: Historische Zeitschrift 307 (2018), H. 2, S. 319-340.
mit Anthony Steinhoff und Richard Wetzell, Navigating Diversity: Introduction, in: Bulletin of the German Historical Institute, Washington, Heft 61 (2017), S. 25-30.
Eine Welt ohne Familie. Über Kinderläden und andere demokratische Heilsversprechen, in: WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung 14 (2017), Heft 2, S. 3-26.
Clumsy Democrats: Moral Passions in the Federal Republic, in: German History 29 (2011), S. 485-504.
Fatherhood, Rechristianization, and the Quest for Democracy in 1950s West Germany, in: Dirk Schumann Hg., Raising Citizens in the „Century of the Child“. Child-Rearing in the United States and German Central Europe in the Twentieth Century, New York: Berghahn Books, 2010, S. 141-164
Das Lächeln der Verfassungsrichterin: Das Ende des väterlichen ‘Stichentscheids’ und die Suche nach der Demokratie in der frühen Bundesrepublik, in: Alexander Gallus u. Werner Müller Hg., Sonde 1957. Ein Jahr als symbolische Zäsur für Wandlungsprozesse im geteilten Deutschland, Berlin: Duncker & Humblot, 2010, S. 301-327
mit Daniel Fulda, Stefan Hoffmann u. Dagmar Herzog, Zur Einführung, in: Daniel Fulda u.a. Hg., Demokratie im Schatten der Gewalt. Geschichten des Privaten im deutschen Nachkrieg, Göttingen: Wallstein-Verlag, 2010, S. 7–21
Wie Vati die Demokratie lernte. Religion, Familie und die Frage der Autorität in der frühen Bundesrepublik, in: Daniel Fulda u.a. Hg., Demokratie im Schatten der Gewalt. Geschichten des Privaten im deutschen Nachkrieg, Göttingen: Wallstein-Verlag, 2010, S. 122-152
Paternità, ricristianizzazione e ricerca della democrazia. La Germania federale negli anni Cinquanta e Sessanta, in: Contemporanea. Rivista di storia dell'800 e del '900, 10 (2007), H. 4, S. 607-631
“Wie Vati die Demokratie lernte. Zur Frage der Autorität in der politischen Kultur der frühen Bundesrepublik,” WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung 4 (2007), H. 1, 113-125.
“‘Germans of the Jewish Stamm’: Visions of Community between Nationalism and Particularism, 1850 to 1933,” in: German History from the Margins, 1800 to the Present, Mark Roseman, Nils Roemer and Neil Gregor Hg., Bloomington, IN: Indiana University Press, 2006, 27-48
“Demokratie und väterliche Autorität: Das Karlsruher "Stichentscheid"-Urteil in der politischen Kultur der frühen Bundesrepublik,” in: Zeithistorische Forschungen 2 (2005), 160-179
“Treason, Fate, or Blessing? Concepts of Assimilation in the Historiography of German-Speaking Jewry since the 1950s,” in: Christhard Hoffmann Hg., Preserving the Legacy of German Jewry: A History of the Leo Baeck Institute, 1955-2005 (Schriftenreihe wissenschaftlicher Abhandlungen des Leo Baeck Instituts Vol. 70), Tübingen 2005, 349-373
“Jews and the Ambivalences of Civil Society in Germany, 1800 to 1933 – Assessment and Reassessment,” in: Journal of Modern History 77 (2005), 1024-1047
“Words and Actions: Rethinking the Social History of German Antisemitism—Breslau, 1870 - 1914,” in: German History 18 (2000), 413-438
“ Ideologie und Gewalt: Neuerscheinungen über den Antisemitismus in der deutschen Geschichte des 19. und frühen 20. Jahrhunderts,” in: Neue Politische Literatur 41 (1996), 11-29
“Weder Milieu noch Konfession: Die situative Ethnizität der deutschen Juden im Kaiserreich in vergleichender Perspektive,” in: Olaf Blaschke u. Frank-Michael Kuhlemann Hg., Religion im Kaiserreich: Milieus – Mentalitäten – Krisen, Gütersloh 1996, 409-434
“Beyond Ambivalence: Variations of Catholic Antisemitism in Turn-of-the-Century Baltimore,” American Jewish History 82 (1994), 7-42.

Herausgeberschaften und Editionen

mit Oliver Kohns u. Martin Roussel Hg., Autorität. Krise, Konstruktion und Konjunktur (Texte zur politischen Ästhetik Bd. 5), Paderborn: Wilhelm Fink, 2016.
mit Daniel Fulda, Stefan Hoffmann u. Dagmar Herzog Hg., Demokratie im Schatten der Gewalt: Geschichten des Privaten im deutschen Nachkrieg, Göttingen: Wallstein-Verlag, 2010.
mit Hartmut Berghoff Hg., Hans-Peter Ullmann, Staat und Schulden. Die Geschichte der öffentlichen Finanzen in Deutschland seit dem 18. Jahrhundert, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2009
mit Andreas Gotzmann u. Rainer Liedtke Hg., Juden, Bürger, Deutsche: Zur Geschichte von Vielfalt und Differenz 1800-1933, Schriftenreihe wissenschaftlicher Abhandlungen des Leo Baeck Instituts Vol. 63, Tübingen: J.C.B. Mohr, 2001.