Prof. Dr. Maik Hendrik Sprotte

Gastprofessor für Sozial- und Kulturgeschichte Japans

Ostasiatisches Seminar, Japanologie

Freie Universität Berlin

DE

14195 Berlin

maik-hendrik@sprotte.name

https://www.sprotte.name

Forschung und Projekte

Derzeitige Position(en)

Gastprofessor für Sozial- und Kulturgeschichte Japans

Aktuelle(s) Projekt(e)

- Protest im modernen Japan
- Shinto-Nationalismus
- Zivilgesellschaft/Bürgergesellschaft in Japan in hist. Perspektive
- Nachbarschaftsgruppen (tonarigumi) in Japan - Zur Mobilisierung des Alltags in den Kriegsjahren 1941-1945
- Bibliographie zur historischen Japanforschung unter https://www.historische-japanforschung.de

Frühere Position(en)

10/16-02/17: Wissenschaftl. Mitarbeiter, InEast (Prof. Dr. Klein), Uni Duisburg-Essen;
10/14-09/16: Wissenschaftl. Mitarbeiter, Institut für Geschichte (Prof. Dr. Hettling), Uni Halle;
01/14-09/14: Wissenschaftl. Mitarbeiter, Japanologie, Uni Halle;
07/11-06/13: DFG-finanzierte "Eigene Stelle": "Nachbarschaftsgruppen in Japan (1940-45)", Uni Halle;
10/08-09/10: Postdoc IGK "Formwandel der Bürgergesellschaft. Japan und Deutschland im Vergleich", Uni Halle & Universität Tokyo;
04/2003-09/2008: Wissenschaftl. Assistent, Institut für Japanologie, Zentrum für Ostasienwissenschaften(ZO), Uni Heidelberg;
02/2001-03/2003: Wissenschaftl. Mitarbeiter, Institut für Japanologie, Uni Heidelberg;
1990-1999: Redaktioneller Mitarbeiter, Dolmetscher und Übersetzer in der Deutschlandvertretung der japanischen Tageszeitungen "Tôkyô shinbun" und "Chûnichi shinbun"

Veröffentlichungen

Monographien (und Dissertation)

Sprotte, Maik Hendrik, Konfliktaustragung in autoritären Herrschaftssystemen – Eine historische Fallstudie zur frühsozialistischen Bewegung im Japan der Meiji-Zeit. Marburg: Tectum 2001.
(Übersetzung:) Nishikawa Masao: Der Erste Weltkrieg und die Sozialisten. Aus dem Japanischen von Maik Hendrik Sprotte. Bremen: Edition Temmen 1999 [Daiichiji sekai taisen to shakaishugisha tachi, Tôkyô: Iwanami Shoten 1991].

Artikel

Chris­tus kam nur bis Japan. Takeu­chi Kiyomaro (1874—1965) und seine ‚Uni­ver­sa­li­sie­rung‘ des Shintô. In: Zach­mann, Urs Mat­thias/ Uhl, Chris­tian (Hg.): Japan und das Pro­blem der Moderne. Wolf­gang Sei­fert zu Ehren. Mün­chen: Iudi­cium 2015, S. 376-393.
Egon Bahr und sein Japan-Besuch 1969: Japanische Atomwaffen als 'Frage des Willens, nicht des Könnens'? In: Fakultät für Ostasienwissenschaften der Ruhr-Universität Bochum (Hg.): Bochumer Jahrbuch zur Ostasienforschung (BJOAF). München: Iudicium 2014 (36 / 2012), S. 213-247.
The Conquest of Bread: Early Japanese Socialism and the Russian Revolution of 1905 as an Inspiration. In: Fischer von Weikersthal, Felicitas/ Grüner, Frank/ Hohler, Susanne/ Schedewie, Franziska/ Utz, Raphael (Hg.): The Russian Revolution of 1905 in Transcultural Perspective. Identities, Peripheries, and the Flow of Ideas. Bloomington, IN.: Slavica Publishers 2013, S. 325-337.
Zivilgesellschaft als staatliche Veranstaltung? Eine Spurensuche im Japan vor 1945. Halle: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 2012 (= Formenwandel der Bürgergesellschaft - Arbeitspapiere des Internationalen Graduiertenkollegs Halle-Tôkyô, Nr. 12).
Between Admiration and Fear - The Construction of Japanese Otherness in the German Empire (1870-1918). In: Koma, Kyoko (editor) & Barnskiene, Sigita/ Fujita, Keiki/ Gelunas, Arunas/ Honoré, Jean-Paul/ Onohara, Noriko/ Sprotte, Maik Hendrik (co-editors): The Image of Japan in Europe. Kaunas: Vytautas Magnus University 2008, S. 29-51.
Sterben als Ehre - zum Wesen der rituellen Selbsttötung (seppuku). In: Historisches Museum der Pfalz (Hg.): Samurai. Begleitbuch zur Ausstellung des Historischen Museums der Pfalz in Speyer. Ostfildern: Thorbecke 2008, S. 164-171.
Fukoku kyôhei - Japans Entwicklung bis 1904 zum 'reichen Land mit starkem Militär'. In: Sprotte, Maik Hendrik/ Seifert, Wolfgang/ Löwe, Heinz-Dietrich (Hg.): Der Russisch-Japanische Krieg 1904/05 - Anbruch einer neuen Zeit? Wiesbaden: Harrassowitz 2007, S. 23-39.
'Cry 'Havoc!' and let slip the dogs of war. -- Das japanische Kaiserreich und der Russisch-Japanische Krieg." In: Sprotte, Maik Hendrik/ Seifert, Wolfgang/ Löwe, Heinz-Dietrich (Hg.): Der Russisch-Japanische Krieg 1904/05 - Anbruch einer neuen Zeit? Wiesbaden: Harrassowitz 2007, S. 83-111.
General Genrich Samojlovic Ljuškov in Japan: Ein ausgewählter Aspekt der japanisch-sowjetischen Beziehungen 1938. In: Legeland, Marie-Luise/ Manthey, Barbara/ Lützeler, Ralph/ Ölschleger, Hans Dieter/ Distelrath, Günther (Hg.): Von Bauern, Beamten und Banditen. Beiträge zur historischen Japanforschung. Festschrift für Detlev Taranczewski zu seinem sechzigsten Geburtstag von seinen Schülern und Kollegen. Bonn: Bier`sche 2007, S. 229-247 (= Bonner Japanforschungen, Band 27)
Heiminsha, Doitsu shakai minshutô to Nichiro sensô - rironteki shuchô to seiji no genjitsukan ni okeru puroretaria kokusaishugi ni tsuite (Heiminsha, Sozialdemokratische Partei Deutschlands und Russisch-Japanischer Krieg: Zum proletarischen Internationalismus zwischen theoretischem Anspruch und politischer Wirklichkeit). In: Umemori, Naoyuki (Hg.): Teikoku o ute. Heiminsha 100-nen kokusai shinpojiumu (Schlagt das Reich. Internationales Symposium zum 100. Gründungsjubiläum der Heiminsha). Tôkyô: Ronsôsha 2005, S. 33-59.
Sozialpolitik als herrschaftsstabilisierender Faktor: Meiji-zeitlicher Frühsozialismus, Wohltätigkeitsgesellschaft (Saisekai) und Fabrikgesetz (Kôjô hô). In: Wolfgang Seifert und Asa-Bettina Wuthenow (Hrsg.): Anbauten Umbauten. Festschrift für Wolfgang Schamoni zum 60. Geburtstag von seinen Schülern, Mitarbeitern und Kollegen. München: Iudicium 2003, S. 351-370.
Doitsu teikoku kara mita Meiji jidai shoki shakaishugi undô hattatsushi (Die Entwicklungsgeschichte der frühsozialistischen Bewegung der Meiji-Zeit aus Sicht des deutschen Kaiserreichs). In: Shoki shakaishugi Kenkyû.Tôkyô 2003 Nr. 16, S. 179-205.
Ein Freund Deutschlands - Das Wirken Arimatsu Hideyoshis (1863-1927) als Verwaltungsfachmann in der Meiji-Zeit. In: Herausgeberkollektiv: Beiträge zur Japanforschung. Festgabe für Peter Pantzer zu seinem sechzigsten Geburtstag. Bonn: Bier'sche Verlagsanstalt 2002, S. 299-318.

Herausgeberschaften und Editionen

Sprotte, Maik Hendrik/ Schölz, Tino (Hg.): Der mobilisierte Bürger? Aspekte einer zivilgesellschaftlichen Partizipation im Japan der Kriegszeit (1931-1945). Halle: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 2010 (= Formenwandel der Bürgergesellschaft - Arbeitspapiere des Internationalen Graduiertenkollegs Halle-Tôkyô, Nr. 6).
Koma, Kyoko (editor) & Barnskiene, Sigita/ Fujita, Keiki/ Gelunas, Arunas/ Honoré, Jean-Paul/ Onohara, Noriko/ Sprotte, Maik Hendrik (co-editors): The Image of Japan in Europe. Kaunas: Vytautas Magnus University 2008.
Sprotte, Maik Hendrik/Seifert, Wolfgang/ Löwe, Heinz Dietrich (Hg.), Der Russisch-Japanische Krieg - Anbruch einer neuen Zeit? Wiesbaden: Harrassowitz 2007.

Publikationsliste (Url)

https://www.sprotte.name/publikationen/

Forschungsinteressen und Arbeitsgebiete

Ostasiatische Geschichte, Geschichte Japans, dabei besonders japanischer Frühsozialismus der Meiji-Zeit (1868-1912) und Mobilisierung der japanischen Gesellschaft im "Fünfzehnjährigen Krieg" (1931-1945), die politikwissenschaftlichen Termini "Macht" und "Herrschaft" im historischen Kontext Japans, Geschichte der japanischen Zivilgesellschaft, Vereinsgeschichte, Protest im modernen Japan