Tobias Knickmann (M.A.)

WiMi

Musikwissenschaft

Universität Hamburg

Neue Rabenstr. 13

DE

20354 Hamburg

tobias.knickmann@uni-hamburg.de

https://www.kultur.uni-hamburg.de/hm.html

Forschung und Projekte

Derzeitige Position(en)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Historische Musikwissenschaft der Universität Hamburg

Aktuelle(s) Projekt(e)

Körperlichkeit in der Musik Chaya Czernowins

Frühere Position(en)

Stipendiat des interdisziplinären Graduiertenkollegs "Vergegenwärtigungen: Repräsentationen der Shoah in komparatistischer Perspektive" der Universität Hamburg

Veröffentlichungen

Artikel

„Die ‚Strolche‘ der Reichsmusikkammer ‒ Entstehung, Entwicklung und Personal der Berliner Kontrollabteilung 1933‒1940“, in: Die Musikforschung 71 (2018), Nr. 1, S. 33‒42

Lexikon verfolgter Musiker und Musikerinnen der NS-Zeit, hg. von Claudia Zenck, Peter Petersen, Sophie Fetthauer, Hamburg 2005ff.: Personenartikel zu Heinrich Wollheim (2017), Emil Kornsand (2017), Siegfried Borris (2017), Ernst Silberstein (2017), Hans Schindler (2016), Meir Wizenberg (2015), Karl Klingler (2015) Kurt Behrens (2015), Oswald Behrens (2015), Hans Eppstein (2014), Ernst Emsheimer (2013), Werner Horwitz (2012)

„Süßes Venedig – schweigendes Venedig? Sarà dolce tacere im Vergleich zum Gabrieli-Madrigal“, in: Venedig ‒ Luigi Nono und die komponierte Stadt. Zur musikalischen Präsenz und diskursiven Funktion der Serenissima, hg. von Friedrich Geiger, Andreas Janke, Münster u. a. 2015, S. 35‒54

Frauke Steinhäuser und Tobias Knickmann: Art. „Oswald Behrens“, in: Stolpersteine in Hamburg Hohenfelde. Biographische Spurensuche, hg. von Rita Bake und Beate Meyer, Hamburg 2016, S. 64‒71

Publikationsliste (Url)

https://www.kultur.uni-hamburg.de/hm/personen/knickmann.html