Dr. Dietmar Müller

Senior Researcher / wissenschaftlicher Mitarbeiter

Abteilung “Verflechtung und Globalisierung”

Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO)

Reichsstr. 4-6

DE

04109 Leipzig

dietmar.mueller@leibniz-gwzo.de

http://research.uni-leipzig.de/gwzo/index.php?Itemid=1079

+49 (0)341 97 355-85

Forschung und Projekte

Derzeitige Position(en)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am GWZO Leipzig

Aktuelle(s) Projekt(e)

Projektgruppe: Verrechtlichungsprozesse in den internationalen Beziehungen: Prägungen des Völkerrechts durch Konflikte im östlichen Europa seit 1850

Frühere Position(en)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kulturwissenschaften der Universität Leipzig

Veröffentlichungen

Monographien (und Dissertation)

Phantomgrenzen. Räume und Akteure in der Zeit neu denken, zusammen mit Béatrice von Hirschhausen, Hannes Grandits, Claudia Kraft und Thomas Serrier (=Phantomgrenzen im östlichen Europa, 1), Wallstein Verlag: Göttingen 2015. 224 S.

Staatsbürger auf Widerruf. Juden und Muslime als Alteritätspartner im rumänischen und serbischen Nationscode. Ethnonationale Staatsbürgerschaftskonzeptionen, 1878–1941 (=Balkanologische Veröffentlichungen 41), Harrassowitz Verlag: Wiesbaden 2005, 537 S.

Agrarpopulismus in Rumänien. Programmatik und Regierungspraxis der Bauernpartei und der Nationalbäuerlichen Partei Rumäniens in der Zwischenkriegszeit (=Rumänien-Studien 1), Gardez! Verlag: St. Augustin 2001, 193 S.

Artikel

Auswahl:
• Eigentum und Agrarreformen in Ostmittel- und Südosteuropa. Staatlichkeit im Wandel am Fallbeispiel Rumäniens (1917–1947), in: Dieter Gosewinkel, Roman Holec, Miloš Řezník (Hg.): Eigentumsregime und Eigentumskonflikte im 20. Jahrhundert. Deutschland und die Tschechoslowakei im internationalen Kontext, Essen 2018, S. 109-141.
• Phantomgrenzen nach der Habsburgermonarchie. Rechtskulturelle Prägungen durch Institutionen und Professionen in Rumänien und Jugoslawien, Österreich. Geschichte, Literatur, Geographie 62 (2018) 2, S. 209-223.
• Colonization Projects and Agrarian Reforms in East-Central and Southeastern Europe, 1913–1950, in: Liesbeth van de Grift / Amalia Ribi Forclaz (Hg.): Governing the Rural in Interwar Europe, London /New York 2018, S. 45-67.
• Agrarpopulismen im östlichen Europa, in: Thorsten Beigel / Georg Eckert (Hg.): Populismus. Varianten von Volksherrschaft in Geschichte und Gegenwart, Münster 2017, S. 163-176.
• Staatsangehörigkeit und Staatsbürgerschaft im östlichen Europa, in: Katrin Boeckh/ Krisztina Busa/ Antje Himmelreich/ Edvin Pezo/ Natali Stegmann (Hg.): Staatsbürgerschaft und Teilhabe. Bürgerliche, politische und soziale Rechte im östlichen Europa, München 2014, S. 35–50.
• Erwünschte Soldaten – unerwünschte Staatsbürger: Juden und das rumänische Militär (1866–1942), Jahrbuch des Simon Dubnow Instituts / Simon Dubnow Institute Yearbook 12 (2013), S. 195–219.
• Bodeneigentum und Institutionenwandel in Ostmittel- und Südosteuropa. 1918 – 1945 – 1989, Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung 61 (2012), S. 332–355.
• Die Institutionalisierung sozialwissenschaftlichen Wissens in der Zwischenkriegszeit: Das Rumänische Sozial-Institut und der Verein für Socialpolitik, in: Isabella Löhr / Matthias Middell / Hannes Siegrist (Hg.): Kultur und Beruf in Europa, Stuttgart 2012, S. 197–205.
• Vorarbeiten zu einer Begriffs- und Kulturgeschichte des Eigentums in Rumänien, 1746 bis 2009, in: Vasile Dumbrava (Hg.): Geschichte politisch-sozialer Begriffe in Rumänien und Moldova, Leipzig 2010, S. 185–214.
• Orientalism and Nation: Jews and Muslims as Alterity in Southeastern Europe in the Age of Nation States, 1878–1941, in: Reframing the European Pasts: National Discourses and Regional Comparisons. Part 1. Practices and Perceptions, Dietmar Müller/Borbála Zsuzsana Török/Balázs Trencsényi (eds.), East Central Europe 36 (2009), 1, S. 63–99.
• Landreformen, Property rigths und ethnische Minderheiten. Ideen- und Institutionengeschichte nachholender Modernisierung und Staatsbildung in Rumänien und Jugoslawien 1918–1948, in: Karl-Peter Krauss (Hg.): Agrarreformen und ethnodemographische Verän-derungen. Südosteuropa vom ausgehenden 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2009, 207–234.
• Moldova’s Border with Romania. Challenges and Perspectives after Romania’s accession to the European Union (zusammen mit Andrei Avram), in Schwerpunktband Moldova der South-East European Review 3 (2008), S. 399–429.

Herausgeberschaften und Editionen

Auswahl:
Der "Carnegie Report on the Causes and Conduct of the Balkan Wars 1912/13". Wirkungs- und Rezeptionsgeschichte im Völkerrecht und in der Historiographie, Schwerpunktheft von Comparativ 24 (2014) 6, zusammen mit Stefan Troebst (Hg.), Leipziger Universitätsverlag: Leipzig 2015.

Property in Eastern Europe. Notions, Institutions and Practices of Landownership in the Twentieth Century, zusammen mit Hannes Siegrist (Hg.), Berghahn Books: New York, Oxford 2015.

Leipziger Zugänge zur rechtlichen, politischen und kulturellen Verflechtungsgeschichte Ostmitteleuropas, zusammen mit Adamantios Skordos (Hg.), Leipziger Universitätsverlag: Leipzig 2015.

Der lange Weg nach Hause. Konstruktionen von Heimat im europäischen Spielfilm, zusammen mit Lars Karl / Katharina Seibert (Hg.), Metropol Verlag: Berlin 2014.

Professionen, Eigentum und Staat. Europäische Entwicklungen im Vergleich (19. und 20. Jahrhundert), zusammen mit Hannes Siegrist (Hg.), Wallstein Verlag: Göttingen 2014.

Institutionen und Kultur in Südosteuropa (=Südosteuropa-Jahrbuch, Bd. 39), zusammen mit Wim van Meurs (Hg.), Verlag Otto Sagner: München 2013.

Die Republik Moldau – Republica Moldova. Ein Handbuch, zusammen mit Klaus Bochmann / Vasile Dumbrava / Victoria Reinhardt (Hg.), Leipziger Universitätsverlag: Leipzig 2012.

Der Hitler-Stalin-Pakt 1939 in den Erinnerungskulturen der Europäer, zusammen mit Anna Kaminsky und Stefan Troebst, Wallstein Verlag: Göttingen 2011.

Publikationsliste (Url)

http://research.uni-leipzig.de/gwzo/index.php?Itemid=1079

Forschungsinteressen und Arbeitsgebiete

Nationsbildung und Minderheitenproblematik im östlichen Europa
Wirtschaftsgeschichte des ländlichen Raumes
Erinnerungskultur und Geschichtspolitik
Eigentumsbegriff und Systeme der Administration von Bodeneigentum im östlichen Europa
Governance und Staatlichkeit in Ostmittel- und Südosteuropa
Verfassungs- und Begriffsgeschichte Rumäniens
Völkerrecht und Geschichte im östlichen Europa