wissenschaftlicher Mitarbeiter

Forschungsabteilung

Institut für Zeitgeschichte München-Berlin

Leonrodstr. 46b

DE

80636 München

take@ifz-muenchen.de

http://www.ifz-muenchen.de/das-institut/mitarbeiterinnen/ea/mitarbeiter/gunnar-take/

Forschung und Projekte

Derzeitige Position(en)

wissenschaftlicher Mitarbeiter

Aktuelle(s) Projekt(e)

Geschichte des Bundeskanzleramtes

Veröffentlichungen

Monographien (und Dissertation)

Forschen für den Wirtschaftskrieg. Das Kieler Institut für Weltwirtschaft im Nationalsozialismus, Berlin: de Gruyter, 2019.

Artikel

(gem. mit Projektteam): Das Kanzleramt – Bundesdeutsche Demokratie und NS-Vergangenheit. Ein Forschungsprojekt des IfZ und des ZZF, in: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte 67 (2), 2019, S. 307-319.

Die Universität Kiel im April 1933. Nationalsozialistische Wissenschaftspolitik „von unten“ und „von oben“, in: Demokratische Geschichte 29, 2018, S. 77-98.

„One of the bright spots in German economics“. Die Förderung des Kieler Instituts für Weltwirtschaft durch die Rockefeller Foundation, 1925-1950, in: Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte 59 (1), 2018, S. 251-328.

American support for German Economists after 1933: The Kiel Institute and the Kiel School in Exile, in: Social Research: An International Quarterly 84 (4), 2017, S. 809-830.

Heimatfronten im Visier der Wissenschaft: Wirtschaftsexperten, Kriegsalltag und die Totalisierung des Ersten Weltkriegs, in: Christian Stachelbeck (Hg.): Materialschlachten 1916, Ereignis, Bedeutung, Erinnerung, Paderborn: Schöningh, 2017, S. 361-376.

„Die Objektivität ist durch sein Wesen verbürgt“. Bernhard Harms‘ Gründung des Kieler Instituts für Weltwirtschaft und sein Aufstieg im Ersten Weltkrieg, in: Demokratische Geschichte 26, 2015, S. 13-74.

Forschungsinteressen und Arbeitsgebiete

Verwaltungsgeschichte, Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Geschichte des Nationalsozialismus