Dr. Britta-Marie Schenk

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Geschichte der Neuzeit (Historisches Seminar)

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Leibnizstr. 8

DE

24118 Kiel

schenk@histosem.uni-kiel.de

https://www.histsem.uni-kiel.de/de/abteilungen/Geschichte%20der%20Neuzeit/mitarbeiter/schenk

0431 880-4023

Forschung und Projekte

Aktuelle(s) Projekt(e)

Habilitationsprojekt zu einer Geschichte der Obdachlosigkeit im 19. und 20. Jahrhundert

Veröffentlichungen

Monographien (und Dissertation)

Behinderung verhindern. Humangenetische Beratungspraxis in der Bundesrepublik Deutschland (1960er bis 1990er Jahre), Frankfurt a.M. / New York, 2016.

Das Theater der Zukunft? Theaterkritik und Reformvorstellungen des christlich-nationalen Bühnenvolksbundes in der Weimarer Republik (Kleine Schriften der Gesellschaft für Theatergeschichte, Bd. 45), Berlin 2011.

Artikel

"Mit 12 Jahren konnte sie noch kein Hemd bügeln." Zur erneuten Popularisierung von Geschlechterwissen in der humangenetischen Beratung der 1970er und 1980er Jahre, in: Gonzáles Athenas, Muriel/Schnicke, Falko (Hg.), Popularisierungen von Geschlechterwissen. (Vor-)Moderne Wissenstransfers (Historische Zeitschrift Beihefte, N.F. Bd. 79), Berlin/München 2020, S. 293-316, DOI: 10.1515/9783110695397-011.

Obdachlose als Aussteiger? Handlungsmöglichkeiten von Obdachlosen im Deutschland des 20. Jahrhunderts, in: Terhoeven, Petra/Weidner, Tobias (Hg.): Exit. Ausstieg und Verweigerung in 'offenen' Gesellschaften nach 1945, Göttingen 2020, S. 87-113.

Almosen auf Abstand. Gabenzäune für Obdachlose in der Corona-Pandemie, in: Geschichte der Gegenwart am 10.5.2020.

Im Gefolge des Wohlfahrtsstaates. Die Kieler Kriegsopferfürsorge als Untersuchungsgegenstand, in: Schenk, Britta-Marie (Hg): Im Gefolge des Wohlfahrtsstaates. 100 Jahre Kieler Kriegsopferfürsorgestelle, Husum 2020, S. 8-19.

Die Ambivalenzen des Wohlfahrtsstaates. Der Umgang der Kieler Stadtverwaltung mit obdachlosen Familien in den 1950er Jahren, in: Schenk, Britta-Marie (Hg): Im Gefolge des Wohlfahrtsstaates. 100 Jahre
Kieler Kriegsopferfürsorgestelle, Husum 2020, S. 112-126.

Eine Geschichte der Obdachlosigkeit im 19. und 20. Jahrhundert, in: Aus Politik und Zeitgeschichte (2018) 25/26, S. 23-29.

Die Grenzen der Disziplinierung. Devianzvorstellungen und Pathologisierungen in der Obdachlosenfürsorge des Deutschen Kaiserreichs, in: WerkstattGeschichte 27 (2018) 78, S. 25-37.

Freie Männer? Männlichkeitskonstruktionen von Hamburger Obdachlosen in den 1950er Jahren, in: Gotto, Bernhard/Seefried, Elke (Hg.): Männer mit "Makel". Männlichkeiten und gesellschaftlicher Wandel in der frühen Bundesrepublik (Zeitgeschichte im Gespräch, Bd. 25), München 2016, S. 62-74.

Janusköpfige Liberalisierung - Zur Rolle der Eltern geistig behinderter Kinder in der humangenetischen Beratung der 1960er bis 1980er Jahre, in: Gabriele Lingelbach / Anne Waldschmidt (Hg.): Kontinuitäten, Zäsuren, Brüche? Lebenslagen von Menschen mit Behinderungen in der deutschen Zeitgeschichte, Frankfurt/M. 2016, S. 166-190.

Bevölkerungspolitik im Kleinen: Sterilisation in der humangenetischen Beratungspraxis im Hamburger AK Barmbek, in: Etzemüller, Thomas (Hg.): Vom „Volk“ zur „Population“. Interventionistische Bevölkerungspolitik in der Nachkriegszeit, Münster 2015, S. 223-240.

Behinderung – Genetik – Vorsorge. Sterilisationspraxis und humangenetische Beratung in der Bundesrepublik, in: Zeithistorische Forschungen 10 (2013) 3, S. 433-454.

Herausgeberschaften und Editionen

Im Gefolge des Wohlfahrtsstaates. 100 Jahre Kieler Kriegsopferfürsorge, Husum 2020.

Zeitgeschichte der Vorsorge. Themenheft. Zeithistorische Forschungen / Studies in Contemporary History 10 (2013) 3 (hg. zusammen mit Malte Thießen und Jan-Holger Kirsch).

Forschungsinteressen und Arbeitsgebiete

Soziale Ungleichheit
Disability History
Geschichte der Eugenik und Humangenetik
Theatergeschichte