PD Dr. Andrea Strutz

Keyresearcher

LBI für Kriegsfolgenforschung

Lektorin an der Universität Graz/Geschichte

Attemsgasse 8/II

AT

8010 Graz

andrea.strutz@uni-graz.at

https://homepage.uni-graz.at/de/andrea.strutz/; und; https://bik.ac.at/team/

+433163802618

Forschung und Projekte

Derzeitige Position(en)

Keyresearcher und Programmlinienleiterin "Migration" LBI für Kriegsfolgenforschung

Lehrbeauftragte an der Universität Graz

Networkchair der ESSHC - Oral History and Life Stories Network

Sprecherin der Sektion Geschichte der Gesellschaft für Kanada-Studien (GKS) / Association of German-speaking countries for Canadian Studies

Aktuelle(s) Projekt(e)

- Flucht, Deportation, Internierung. Auf den Spuren österreichischer NS-Flüchtlinge in Kanada (Laufzeit: 01.09.2019 - 28.02.2021)

- Austrian Migration to Canada since 1890 with special regard to Jewish Immigration

Frühere Position(en)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am LBI für Gesellschafts- und Kulturgeschichte 2001-2017 (LBI 2017 geschlossen)

Veröffentlichungen

Monographien (und Dissertation)

Wieder gut gemacht? Opferfürsorge in Österreich am Beispiel der Steiermark 1945 bis 1964, Wien: Mandelbaum Verlag 2006, 282 S.

Studien zur österreichischen Migration nach Kanada unter besonderer Berücksichtigung der jüdischen Einwanderung. Auswanderung – Vertreibung – Erfahrung – Erinnerung, Habilitationsschrift, Universität Graz 2014. (Habilitation)

Schulbuch:
querdenken 4 – Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung (Sekundarstufe I, 8. Schulstufe. Wien. Österreichischer Schulbuchverlag oebv, 2019, 176 S. (gem. mit Sabine Mader)

querdenken 2 – Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung (Sekundarstufe I, 6. Schulstufe. Wien. Österreichischer Schulbuchverlag oebv, 2017, 176 S. (gem. mit Sabine Mader, Andrea Brait, Cornelia Sommer-Hubatschke)

Artikel

Auswahl:
Displaced Persons nach dem Zweiten Weltkrieg: Migration und Resettlement-Programme als Lösungsansatz, in: Stefan Karner, Barbara Stelzl-Marx (Hg.), Migration. Flucht - Vertreibung - Integration . Graz, Wien: Leykam 2019, S. 91-102.

Auswanderung aus Österreich nach Kanada und erzwungene Flucht, 1923 bis 1945, in: Regina Thumser-Wöhs, Martina Gugglberger, Birgit Kirchmayr, Grazia Prontera, Thomas Spielbüchler (Hg.) Außerordentliches. Festschrift für Albert Lichtblau, Wien: Böhlau, 2019, S. 334-347.

Alfred Eduard Rosé – Pianist, Komponist, Dirigent und Musiktherapeut / Alfred Eduard Rosé – Pianist, Composer, Conductor and Music Therapist, in: Michaela Raggam-Blesch, Monika Sommer, Heidemarie Uhl (Hg.): Nur die Geigen sind geblieben. / Only the Violins Remain. ALMA & ARNOLD ROSÉALMA & ARNOLD ROSÉ, Wien 2019, S. 22-29.

Flucht und Vertreibung nach Kanada: ein Forschungsdesiderat der österreichischen Exilgeschichte, in: Evelyn Adunka, Primavera Driessen Gruber, Simon Usaty (Hrsg.), Exilforschung Österreich: Leistungen, Defizite & Perspektiven, Wien: Mandelbaum Verlag 2018, S. 114-130.

Wohin zurückkehren? Österreichische Flüchtlinge als „feindliche Ausländer“ in Kanada, in: Waldemar Zacharasiewicz, Manfred Prisching (Hrsg.), Return from Exile / Rückkehr aus dem Exil. Exiles, Returnees and Their Impact in the Humanities and Social Sciences in Austria and Central Europe, Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 2017, S. 61-80. (peer reviewed)

„Detour to Canada“. The fate of Juvenile Refugees After the „Anschluss“ 1938, in: Simone Gigliotti, Monica Tempian, The Young Victims of the Nazi Past. Migration, the Holocaust and Postwar Displacement, London et al. 2016, S. 31-50. (peer reviewed)
http://www.bloomsbury.com/uk/the-young-victims-of-the-nazi-regime-9781472523907/

Steirische Widerstandskämpferinnen und ihre Erfahrungen in der Opferfürsorge, in: Christine Kanzler , Ilse Korotin, Karin Nusko (Hg.), „… den Vormarsch dieses Regimes einen Millimeter aufgehalten zu haben …“ Österreichische Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus (= biografiA – Neue Ergebnisse der Frauenbiografieforschung ), Wien: Praesens Verlag 2015, S. 276-295.

Labour, Land and Refuge: Austrian Immigration to Canada in the late Nineteenth and Twentieth Centuries, in: Waldemar Zacharasiewicz, Peter Kirsch (eds.), Immigration and Integration in North America: Canadian and Austrian Perspectives Immigration und Integration in Nordamerika: Kanadische und österreichische Perspektiven, Wien: Vienna University Press bei V&R unipress 2014, S. 93-110. (peer reviewed)

Efectos del capital cultural: judíos austríacos en Canada, in: Historia, Antropologia Y Fuentes Orales, Vol. 47-48 (El otro imaginario), 25. Jg. 2012/2014, S. 97-122. (peer reviewed)

Andrea Strutz, Kanada hin und retour. Aspekte der Auswanderung aus Österreich nach dem Zweiten Weltkrieg unter Berücksichtigung von temporären Migrationsverläufen, in: Zeitschrift für Kanada-Studien 31,1 (2011), S. 36-55.(peer reviewed)

Herausgeberschaften und Editionen

„Helmut Konrad – Erkundungen. Zur Zeitgeschichte“, Wien, Köln, Weimar 2016. (Hg. gem. mit Stefan Benedik et al.)

„Nach Amerika nämlich!“ Jüdische Migrationen in die Amerikas im 19. und 20. Jahrhundert, Göttingen: Wallstein Verlag 2012 (Hg. gem. mit Ulla Kriebernegg, Gerald Lamprecht, Roberta Maierhofer)

Mapping Contemporary History. Zeitgeschichten im Diskurs, Wien, Köln, Weimar 2008 (Hg. gem. mit Margit Franz et al.)
Transformationen gesellschaftlicher Erinnerung. Studien zur „Gedächtnisgeschichte“ der Zweiten Republik, Wien 2005 (Hg. gem. mit Christian Gerbel et al.)

Der Krieg geht uns alle an. Wie gehen wir damit um? Geschichtswerkstatt Graz ´97, Graz 1998 (Hg. gem. mit Hannes Grandits, Karin M. Schmidlechner, Heidemarie Uhl)

Publikationsliste (Url)

https://online.uni-graz.at/kfu_online/wbforschungsportal.cbshowportal?pPersonNr=50808

Forschungsinteressen und Arbeitsgebiete

Historische Migrationsforschung, jüdische Vertreibung/Displacement, Migration und Geschlecht, Nationalsozialismus und "Wiedergutmachung", Biographieforschung, Erinnerung und Gedächtnis, Oral und Video History