Dr. Susanne Schregel

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Historisches Institut

Universität zu Köln

DE

50923 Köln

s.schregel@uni-koeln.de

Forschung und Projekte

Aktuelle(s) Projekt(e)

DFG-Projekt "Un/Doing Differences. Eine Geschichte der Intelligenz (Deutschland, Großbritannien, ca. 1880-1990")

Frühere Position(en)

Research Fellow, The Institute for Advanced Studies in the Humanities (IASH), University of Edinburgh (2015–2016)
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne, Research Lab, Arbeitsgruppe "Transformations of Knowledge" (2013–2016)
Habilitations-Stipendiatin, Deutsches Historisches Institut London (2013)
Research Fellow, Internationales Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie (IKKM), Bauhaus-Universität Weimar (2011–2012)
PostDoc am interdisziplinären Graduiertenkolleg "Topologie der Technik", TU Darmstadt (2010–2011)
Doktorandin am interdisziplinären Graduiertenkolleg "Topologie der Technik", TU Darmstadt (2006–2009)

Veröffentlichungen

Monographien (und Dissertation)

Der Atomkrieg vor der Wohnungstür. Eine Politikgeschichte der neuen Friedensbewegung in der Bundesrepublik, 1970-1985 (= Historische Politikforschung, 19), Frankfurt/New York: Campus 2011.

Artikel

Introduction: Social Movements, Protest, and Academic Knowledge Formation. Interactions since the 1960s, in: Moving the Social 60 (2018), S. 5–26.
Partizipation, in: Barbara Wittmann (Hg.), Werkzeuge des Entwerfens, Zürich: diaphanes 2018, S. 179–194.
Interdisziplinarität im Entwurf. Zur Geschichte einer Denkform des Erkennens in der Bundesrepublik (1955–1975), in: N.T.M. Zeitschrift für Geschichte der Wissenschaften, Medizin und Technik 24 (2016) 1, S. 1–37.
Global Micropolitics. Toward a Transnational History of Nuclear Free Zones, in: Eckart Conze/Martin Klimke/Jeremy Varon (Hg.), Nuclear Threats, Nuclear Fear and the Cold War of the 1980s, New York: Cambridge University Press 2016, S. 206–226.
Places and Spaces of the Peace Movement, in: Christoph Becker-Schaum/Philipp Gassert/Martin Klimke/Marianne Zepp (Hg.), The Nuclear Crisis. Arms Race, Atomic Anxiety, and the German Peace Movement of the 1980s, New York/Oxford: Berghahn Books 2016.
Nuclear War and the City. Perspectives on Municipal Interventions in Defence (Great Britain, New Zealand, West Germany, USA, 1980–1985), in: Urban History, Special Issue "Cold War Cities", hg. von Matt Farish und David Monteyne, 42 (2015) 4, S. 564-583.
"Dann sage ich, brich das Gesetz" – Recht und Protest im Streit um den NATO-Doppelbeschluss, in: Martin Löhnig/Mareike Preisner/Thomas Schlemmer (Hg.), Ordnung und Protest. Eine gesamtdeutsche Protestgeschichte von 1949 bis heute, Tübingen: Mohr Siebeck 2015, S. 133–147.
Die "Macht der Mächtigen" und die Macht der "Machtlosen". Rekonfigurationen des Machtdenkens in den 1980er Jahren, in: Archiv für Sozialgeschichte 52 (2012), S. 403–428 [ebenfalls in: Meik Woyke (Hg.), Wandel des Politischen. Die Bundesrepublik während der 1980er Jahre, Bonn: Dietz 2013, S. 407–433].
Gestaltung und ihre soziale Organisation. Schlaglichter auf die Geschichte der Partizipation in den USA und Westeuropa, in: Claudia Mareis/Matthias Held/Gesche Joost (Hg.), Wer gestaltet die Gestaltung? Praxis, Theorie und Geschichte des partizipatorischen Designs, Bielefeld: transcript 2013, S. 23–42.
(mit Sebastian Haumann) Andere Räume, andere Städte, und die Transformation der Gesellschaft. Hausbesetzungen und Atomwaffenfreie Zonen als alternative Raumpraktiken, in: Hanno Balz/Jan-Henrik Friedrichs (Hg.), "All we ever wanted..." Eine Kulturgeschichte europäischer Protestbewegungen der 1980er Jahre, Berlin: Dietz 2012, S. 53–72.
Konjunktur der Angst. "Politik der Subjektivität" und "neue Friedensbewegung", in: Bernd Greiner/Christian Th. Müller/Dierk Walter (Hg.), Angst im Kalten Krieg (= Studien zum Kalten Krieg, 3), Hamburg: Hamburger Edition 2009, S. 495–520.

Forschungsinteressen und Arbeitsgebiete

Wissens- und Sozialgeschichte, Politikgeschichte, Raumorientierte Gesellschaftsanalyse