Ägyptisches Museum - Georg Steindorff - [Universität Leipzig]

Kontakt

Land
Deutschland
PLZ
04109
Ort
Leipzig
Straße
Goethestraße 2 (im Kroch-Hochhaus)
c/o
Universität Leipzig, Ägyptologisches Institut, Goethestraße 2, D-04109 Leipzig
Telefon
0341 / 97370 15
Fax
0341 / 97370 29

Leitung

Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. Hans Werner Fischer-Elfert

Mitarbeiter/innen

Kustos: Dr. Dietrich Raue, Museumsassistentin: Kerstin Seidel, M.A., Restaurator: Karl-Heinrich von Stülpnagel, Öffentlichkeitsarbeit, Bildung und Vermittlung: Alexa Thüsing M.A., Bildung und Vermittlung: Constanze Hentschel, M.A.

Geschichte

Zum Ende des 19. Jahrhunderts wurde der "Aegyptologische Apparat" des Ägyptologen Georg Ebers (1837-1898), der 1870 auf einen Lehrstuhl nach Leipzig berufen worden war, zu einem Museum ausgebaut und in eigenen Räumlichkeiten untergebracht. Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Sammlung trotz Auslagerung stark beschädigt. Nach dem Krieg wurde sowohl das Ägyptologische Seminar als auch die Sammlung wieder aufgebaut. Das Ägyptische Museum der Universität Leipzig konnte 1976 wiedereröffnet werden. Heute befindet sich das Museum im Kroch-Hochhaus am Augustusplatz, in unmittelbarer Nachbarschaft zum weltberühmten Gewandhaus.
Die Sammlung von etwa 6000 Objekten wird fast vollständig auf zwei Stockwerken des restaurierten Bankgebäudes der Jahre 1927/28 präsentiert.

Publikationen

Renate Krauspe (Hg.): Das Ägyptische Museum der Universität Leipzig, Mainz 1997, Renate Krauspe: Ägyptisches Museum der Karl-Marx-Universität Leipzig. Führer durch die Ausstellung, Leipzig 1987.

Organisation

Bedeutende Sammlung zur Geschichte und Kultur des alten Ägypten von der vordynastischen Zeit (5. Jahrtausend v. Chr.) bis in die frühislamische Periode Ägyptens (7. Jahrhundert n. Chr.). Es handelt sich um Originale unterschiedlichster Gattungen, wie Statuen, Reliefs, Kleinbronzen, Särge, Mumien, Totenstatuetten, Stein- und Tongefäße sowie Ostraka, vorrangig aus Grabungskampagnen des Ägyptologen Georg Steindorff (1861-1951) Anfang des 20. Jahrhunderts. Größte Sammlung nubische Keramik und Kleinkunst in Deutschland. Durch Vorträge, Sonderausstellungen und Führungen für Schulklassen werden verschiedene Aspekte der altägyptischen Kultur vertieft.
Jeden zweiten Samstag und jeden vierten Sonntag im Monat finden Themenführungen statt; jeden letzten Sonntag im Quartal speziell für Kinder.
Öffnungszeiten: Die - Fr: 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr, Sa/So: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr, Feiertage i.d.R.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Forschung

Grabungstätigkeiten in Heliopolis (bei Kairo)

Bestände

Freundeskreis des Ägyptischen Museums der Universität Leipzig e.V.

Zugehörige Webresourcen

Änderungen melden

Wenn Sie einen bestehenden Eintrag aktualisieren möchten: Loggen Sie sich in MEIN CLIO ein. Dort können Sie in der Rubrik INSTITUTIONEN am Meldeformular - erreichbar über das +-Zeichen - vorhandene Einträge suchen und die Bearbeitungsrechte anfragen. Für weitere Fragen kontaktieren Sie die Clio-online Redaktion