Deutsches Hygiene-Museum [Stiftung Deutsches Hygiene-Museum]

Kontakt

Land
Deutschland
PLZ
01069
Ort
Dresden
Straße
Lingnerplatz 1
Postfach
Postfach 120162, D-01002 Dresden
Telefon
0351 / 4846-400
Fax
0351 / 4846-402

Ansprechpartner

Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit: Christoph Wingender (Tel.: 0351 / 4846 120,

Leitung

Direktor: Prof. Klaus Vogel, Stv. Direktorin: Gisela Staupe, Kaufm. Direktor: Hans-Werner Stumpf

Mitarbeiter/innen

Museums- u. Ausstellungsleitung: Gisela Staupe, Dauerausstellung: Dr. Pia Ritter, Bildung und Vermittlung: Dr. Carola Rupprecht, Sammlung/Bildstelle/Archiv: Susanne Roeßiger, Leihbüro: Colleen Schmitz, Wissenschaft/Veranstaltungen: Dr. Susanne Illmer, Bibliothek: Ute Krepper, Tagungszentrum: Hans-Hasso Ziegler, Kooperationen: Anja Sommer

Geschichte

Die Gründung des Deutschen Hygiene-Museums (1912) geht zurück auf eine Initiative des Dresdner Odol-Fabrikanten Karl August Lingner (1861-1916). Nach 1933 wurde das Museum in den Dienst der nazistischen Rassenideologie gestellt. Beim Bombenangriff auf Dresden wurden große Teile des Museumsgebäudes und der Sammlungsbestände vernichtet. Während der DDR-Jahre nahm das Museum mit seinem "Institut für Gesundheitserziehung" eine vergleichbare Aufgabe wahr wie in der Bundesrepublik die "Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung". Nach 1991 erhielt das Deutsche Hygiene-Museum als "Museum vom Menschen" eine neue Konzeption, im Jahr 1999 erfolgte die Überleitung des Museums in eine Stiftung bürgerlichen Rechts. Seit dem 1. April 2004 verfügt das Museum über die neue Dauerausstellung "Abenteuer Mensch".

Publikationen

Gisela Staupe (Hg.): Schriften des Deutschen Hygiene-Museums, 9 Bde., Köln/Weimar/Wien 2003-2012, Klaus Vogel (Hg.): Das Deutsche Hygiene-Museum Dresden 1911-1990, Dresden 2003, Klaus Vogel (Hg.): Museumsführer, München 2005, Johanna Lang/Sandra Mühlenberend/Susanne Roeßiger (Hg.): Körper in Wachs. Moulagen in Forschung und Restaurierung, Dresden 2010, Susanne Roeßiger/Uta Schwarz (Hg.): Kamera! Licht! Aktion! Filme über Körper und Gesundheit 1915 bis 1990 (inkl. DVD), Dresden 2011.

Organisation

Sammlung: Geschichte der Gesundheitsaufklärung, Gesundheitspflege im Alltag, Sammlung Münchow (Geschichte der Augenheilkunde), Sammlung Schwarzkopf (Geschichte der Haar- u. Schönheitspflege), Moulagen, Glasplattendiapositive (Lichtbilder), anatomische Modelle, Lehrtafeln, Plakate, Internationale AIDS-Plakatsammlung, DDR-Aufklärungsplakate, Sammlung zur Geschichte der Kinderkrippe in der DDR. Dauerausstellung: Abenteuer Mensch (Der gläserne Mensch - Bilder des Menschen in den modernen Wissenschaften, Leben u. Sterben - Von der ersten Zelle bis zum Tod des Menschen, Essen u. Trinken - Ernährung als Körperfunktion u. Kulturleistung, Sexualität - Liebe, Sex u. Lebensstile im Zeitalter der Reproduktionsmedizin)

Bestände

Kindermuseum, Forum Wissenschaft, Medienzentrum, Bildstelle/Archiv, 1. Dresdner Solar-Gemeinschaftskraftwerk "Sonn Dir Watt", Freundeskreis Deutsches Hygiene Museum e.V., Präsenzbibliothek (Schwerpunkte: Geschichte des DHMD, Gesundheitsaufklärung u. - förderung, Gesundheit u. Umwelt, Naturwissenschaften, Sexualität), Objektdatenbank

Zugehörige Webresourcen

Änderungen melden

Wenn Sie einen bestehenden Eintrag aktualisieren möchten: Loggen Sie sich in MEIN CLIO ein. Dort können Sie in der Rubrik INSTITUTIONEN am Meldeformular - erreichbar über das +-Zeichen - vorhandene Einträge suchen und die Bearbeitungsrechte anfragen. Für weitere Fragen kontaktieren Sie die Clio-online Redaktion