Jüdisches Museum Westfalen

Kontakt

Land
Deutschland
PLZ
46282
Ort
Dorsten
Straße
Julius-Ambrunn-Str. 1
Postfach
Postfach 622, D-46256 Dorsten
Telefon
02362 / 45279
Fax
02362 / 45386

Leitung

Leiter: Dr. Norbert Reichling

Mitarbeiter/innen

Wiss.-pädagog. Mitarbeiter u. Kurator: Thomas Ridder M.A., Päd. Mitarbeiter: Udo Reese, Geschäftsführerin u. Schatzmeisterin des Vereins: Gisela Brückner

Geschichte

Das Jüdische Museum Westfalen in Dorsten wurde im Juni 1992 als "Dokumentationszentrum und Lehrhaus
für jüdische Geschichte und Religion" eingerichtet. Das Museum ist eine private Einrichtung und wird vom Verein für jüdische Geschichte und Religion e.V. und von der Stiftung Jüdisches Museum Westfalen getragen

Publikationen

Periodikum: Zeitung "Schalom".
Publikationen: Marina Sassenberg (Hg.): Zeitenbruch 1933-1945. Jüdische Existenz in Rheinland-Westfalen, Essen 1999 (Buch u. CD-ROM), Wolf Stegemann/Johanna Eichmann: Jüdisches Museum Westfalen. Dokumentationszentrum und Lehrhaus für jüdische Geschichte und Religion in Dorsten. Ein Beitrag zur Geschichte der Juden in Westfalen (Katalog) Dorsten 1992, Wolf Stegemann/Johanna Eichmann: Juden in Dorsten und in der Herrlichkeit Lembeck. Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde und der Synagogenhauptgemeinde, Dorsten 1989, Dorsten unterm Hakenkreuz, Bd. 1-4, Dorsten 1983-86

Organisation

Dauerausstellung: Jüdische Religion u. Tradition, Jüdische Lebenswege in Westfalen.

Wanderausstellungen: Die Synagoge - Schnittpunkt jüdischen Lebens, Zeitenbruch - Jüdisches Leben in Rheinland-Westfalen 1933-1945, Der Davidstern. Zeichen der Schmach - Symbol der Hoffnung,

Bestände

Studienbibliothek, Filiale der LiteraturHandlung Dr. Rachel Salamander, Trägerverein "Verein für jüdische Geschichte und Religion"

Zugehörige Webresourcen

Änderungen melden

Wenn Sie einen bestehenden Eintrag aktualisieren möchten: Loggen Sie sich in MEIN CLIO ein. Dort können Sie in der Rubrik INSTITUTIONEN am Meldeformular - erreichbar über das +-Zeichen - vorhandene Einträge suchen und die Bearbeitungsrechte anfragen. Für weitere Fragen kontaktieren Sie die Clio-online Redaktion