Johannes Künzig-Institut für ostdeutsche Volkskunde (JKI)

Kontakt

Land
Deutschland
PLZ
79100
Ort
Freiburg
Straße
Goethestraße 63
Telefon
0761 / 704430
Fax
0761 / 7044316

Ansprechpartner

Geschäftsführer: Dr. Hans-Werner Retterath

Leitung

Prof. Dr. Werner Mezger

Mitarbeiter/innen

Landkarten-Sammlung: Dr. Hans-Werner Retterath, Archiv der Einsendungen u. der Bilddokumente: Teresa Volk M.A., Tonarchiv: Dr. Elisabeth Fendl, Karasek-Archiv: Prof. Dr. Michael Prosser-Schell, Dokumentation: Susanne Clauss M.A., Freiburger Sagenarchiv: Gertraud Meinel M.A., Bibliothek: Helga Löw, Sekretariat: Margarete Wischniowski, Ulrike Erlenbauer

Geschichte

Das Johannes-Künzig-Institut für ostdeutsche Volkskunde (JKI) wurde 1951 von Prof. Dr. Johannes Künzig (1897-1982) als Forschungsstelle für die Volkskunde der Heimatvertriebenen gegründet. Seit 1964 untersteht es dem Innenministerium des Landes Baden-Württemberg.

Publikationen

Schriftenreihe: Schriftenreihe des Johannes-Künzig-Instituts. (gestrichen: Periodikum: Bibliographie zur donauschwäbischen Volkskunde) Publikationen: Werner Mezger: Mit der Wende nicht zu Ende. Das Freiburger Institut für ostdeutsche Volkskunde zwischen alten und neuen Zielen. In: Jahrbuch für deutsche und osteuropäische Volkskunde 42 (1999), S. 1-19, Gottfried Habenicht: Leid im Lied. Südost- und ostdeutsche Lagerlieder und Lieder von Flucht, Vertreibung und Verschleppung, Freiburg 1996, Gottfried Habenicht (Hg.): Flucht und Vertreibung - 50 Jahre danach. Referate der Tagung des Johannes-Künzig-Instituts für ostdeutsche Volkskunde, 12.-14. Oktober 1995, Freiburg 1996, Hans-Werner Retterath: Das Johannes-Künzig-Institut in Freiburg/Breisgau: eine Archiv- und Forschungseinrichtung zur Volkskunde der Deutschen in und aus dem östlichen Europa. In: Bendel, Rainer; Janker, Stephan M. (Hg.): Vertriebene Katholiken. Impulse für Umbrüche in Kirche und Gesellschaft. (Beiträge zu Theologie, Kirche und Gesellschaft im 20. Jahrhundert, Bd. 5). Münster 2005, S. 159-176.

Organisation

Archive u. Sammlungen: Archiv der Einsendungen u. der Bilddokumente, Tonarchiv, Karasek-Archiv, Nachlässe, Freiburger Sagenarchiv, Archiv der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde e.V. (DGV-Archiv), Landkarten-Sammlung,
Geschäftsstelle der Kommission für deutsche u. osteuropäische Volkskunde

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Erzähl- u. Liedforschung, Migration u. Integration, Biographieforschung, interethnische und -kulturelle Beziehungen, Wissenschaftsgeschichte der "ostdeutschen Volkskunde"

Bestände

Präsenzbibliothek (Schwerpunkte: Volkskunde, Mundart, Landeskunde u. -geschichte der Deutschen aus u. in Ostmittel-, Ost- u. Südosteuropa, Flucht, Vertreibung, Aussiedlung, Integration, kulturelle Wechselbeziehungen, Migration u. Minderheitenproblematik), Archive, Sammlungen, Bibliographie zur donauschwäbischen Volkskunde

Zugehörige Webresourcen

Änderungen melden

Wenn Sie einen bestehenden Eintrag aktualisieren möchten: Loggen Sie sich in MEIN CLIO ein. Dort können Sie in der Rubrik INSTITUTIONEN am Meldeformular - erreichbar über das +-Zeichen - vorhandene Einträge suchen und die Bearbeitungsrechte anfragen. Für weitere Fragen kontaktieren Sie die Clio-online Redaktion