Gedenkstätte Breitenau [Ausstellung u. Archiv der Universität Gesamthochschule Kassel in den Räumen des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen]

Kontakt

Land
Deutschland
PLZ
34302
Ort
Guxhagen
Straße
Brückenstr. 12
Telefon
05665 / 3533
Fax
05665 / 1727

Ansprechpartner

Gedenkstätte Breitenau, Brückenstr. 12, D-34302 Guxhagen, Tel.: 05665 / 3533, Fax: 05665 / 1727, Mail: gedenkstaette-breitenau@t-online.de, WWW: http://www.gedenkstaette-breitenau.de/

Leitung

Leitung: Gunnar Richter

Mitarbeiter/innen

Historische Forschung u. Gedenkstättenpädagogik: Gunnar Richter,
Außerschulische Bildungs- u. Kulturarbeit: Horst Krause-Willenberg, Gedenkstättenpädagogischer Dienst: Hans-Peter Klein, Barbara Elsas, Hanne Wiltsch

Geschichte

"Die Gedenkstätte Breitenau Guxhagen wurde im August 1984 von der Gesamthochschule Kassel mit Unterstützung des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen eingerichtet. Sie befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen Benediktinerklosters Breitenau und ist in der früheren Zehntscheune untergebracht. In den übrigen Gebäuden befindet sich heute die Außenstelle Guxhagen des Psychiatrischen Krankenhauses Merxhausen."

Publikationen

Dietfrid Krause-Vilmar: Das Konzentrationslager Breitenau, Ein staatliches Schutzhaftlager 1933/34, Marburg 1998, Gunnar Richter: Die Gedenkstätte Breitenau in Guxhagen bei Kassel, Ein Leseheft, Kassel 1995, Gunnar Richer (Hg.): Breitenau, Zur Geschichte eines nationalsozialistischen Konzentrations- und Arbeitserziehungslagers, Kassel 1993,

Organisation

Dauerausstellung: Raum 1 (Breitenau als langjähriger Ort der Ausgrenzung), Raum 2 (Bürokratischer Verfolgungsapparat), Raum 3 (Biographien der Gefangenenen)

Änderungen melden

Wenn Sie einen bestehenden Eintrag aktualisieren möchten: Loggen Sie sich in MEIN CLIO ein. Dort können Sie in der Rubrik INSTITUTIONEN am Meldeformular - erreichbar über das +-Zeichen - vorhandene Einträge suchen und die Bearbeitungsrechte anfragen. Für weitere Fragen kontaktieren Sie die Clio-online Redaktion