Institutionelle Förderer

Institutionelle Förderer

 

Bayerische Staatsbibliothek, München

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung, Berlin

Böhlau Verlag GmbH & Cie, Köln

Campus Verlag GmbH, Frankfurt am Main

Franz Steiner Verlag GmbH, Stuttgart

Friedrich-Ebert-Stiftung, Archiv der sozialen Demokratie, Bonn

Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung, Braunschweig

Gerda Henkel Stiftung, Düsseldorf

Hamburger Edition, Verlag des Hamburger Instituts für Sozialforschung

Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, München

Historisches Institut, FernUniversität in Hagen

Historisches Institut, Universität der Bundeswehr München

Historisches Institut, Universität Mannheim

Historisches Institut, Universität Paderborn

Historisches Seminar, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Historisches Seminar, Johann Wolfgang Goethe-Universität

Historisches Seminar, Leibniz Universität Hannover

Historisches Seminar, Universität Luzern

Historisches Seminar, Universität Siegen

Historisches Seminar, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

IFK - Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften, Wien

IGK Arbeit und Lebenslauf in globalgeschichtlicher Perspektive, Humboldt-Universität zu Berlin

infoclio.ch, Fachportal für die Geschichtswissenschaften der Schweiz, Bern

Institut für Geschichte der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät, Universität Wien

Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung

Institut für Geschichte, Eidgenössische Hochschule Zürich

Institut für Geschichte, Universität Graz

Institut für Geschichtswissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin

Institut für Kulturwissenschaften, Universität Leipzig

Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V., Dresden

Institut für schleswig-holsteinische Zeit- und Regionalgeschichte, Universität Flensburg

Institut für Zeitgeschichte, München-Berlin

Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Karl-Lamprecht-Gesellschaft Leipzig e.V.

Klartext Verlag. Jakob Funke Medien Beteiligungs GmbH & Co. KG, Essen

Leibniz Institut für Europäische Geschichte (IEG), Mainz

Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) e.V.

Max Weber Stiftung - Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland, Bonn

Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt am Main

Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Peter Lang GmbH - Internationaler Verlag der Wissenschaften, Frankfurt am Main

Philipp Reclam jun. Verlag GmbH, Ditzingen

Seminar für Alte Geschichte, Universität Heidelberg

Staatsbibliothek zu Berlin – Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Stiftung Deutsches Hygiene-Museum, Dresden

Stiftung Hamburger Institut für Sozialforschung

Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, Göttingen

Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V.

Verlag C.H. Beck, München

Verlag Ferdinand Schöningh GmbH & Co. KG, Paderborn

Verlag Vittorio Klostermann GmbH, Frankfurt am Main

Verlag Westfälisches Dampfboot, Münster

Wallstein Verlag, Göttingen

Waxmann Verlag GmbH, Münster

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V., Potsdam

Lutz Wiederhold: Vorderer Orient [PDF-Version]

B. 6 Mailinglisten, Blogs, Podcasts

A. Geschichtswissenschaft und digitale Medien: A. 1 Die Region des Vorderen Orients - Forschung | A. 2 Digitale Medien - allgemeine Hinweise und Besonderheiten | B. Digitale Ressourcen: B.1 Wichtige Websites und Portale | B. 2 Literatursuche online – Kataloge, Bibliographien, Datenbanken | B. 3 Elektronische Volltexte - Begriffsklärung, Besonderheiten | B. 4 Nachschlagewerke | B. 5 Quellen und Sekundärliteratur | B. 6 Mailinglisten, Blogs, Podcasts | Fazit | Weiterführende Literatur

Im Portal H-Net online finden sich bei übergreifender Suche zahlreiche Verweise auf die Behandlung nahosthistorischer Probleme, sowohl in Listen, die nicht auf die Schwerpunktregion fokussiert sind, als auch in solchen, die ausschließlich den Nahen Osten behandeln. Unter den auf den Vorderen Orient ausgerichteten H-Net Listen sind H-Mideast Medieval, hauptsächlich befasst mit Fragen der Geschichte des Vorderen Orients zwischen 500 und 1500, H-Islamart, von der Historians of Islamic Art Association (HIAA) eingerichtet und auf Aspekte der islamischen und nahöstlichen Kunstgeschichte ausgerichtet, H-Gender-MidEast zur Geschlechtersoziologie des Nahen Ostens und H-Turk zur Geschichte der Türkei und des Osmanischen Reichs hervor­hebenswert.

Die Liste Central Eurasia-L kommuniziert zur Geschichte der mittelasiatischen Staaten, des Kaukasus, Afghanistans und des Irans, in Arabic-L kommen linguistische Fragen, die auch für das Verständnis arabischer Texte in der historischen Forschung von Interesse sind, zur Verhandlung. Von ähnlicher Bedeutung aus literaturhistorischer Perspektive sind die Nachrichten der Liste Adabiyat.

Eine Reihe von Mailinglisten, in denen spezielle Aspekte der Geschichte Nordafrikas und des Horns von Afrika erörtert werden, hat David Bedell in der von ihm publizierten Review of Internet Mailing Lists for Africa zusammengestellt.

Für die Teilnehmer am wissenschaftlichen Diskurs zur Nahostgeschichte sind Blogs bislang noch kein oft genutztes Kommunikationsmittel. Allerdings gibt es zahlreiche Blogs, die als Quelle für die einschlägige Forschung bedeutsam sein können. Unter Middle East Post werden so z.B. von zahlreichen Teilnehmern Einträge in arabischer und englischer Sprache gesendet, die aktuelle politische Trends der Nahostregion darstellen und kommentieren. Aktive Blogs zu politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen der Region werden auch auf den Seiten einiger Nachrichtenanbieter, wie z.B. Al Jazeera oder Al Arabiya, gepflegt. Einige dieser Anbieter, z.B. das Verlagshaus an-Nahar, stellen auch Video- und Audiodateien als Podcasts bereit.


B. 5 Quellen und Sekundärliteratur | Seite 8 von 10 | Fazit
Redaktion: . Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstigen Inhalten liegen bei Clio-online. (C) Clio-online 2002-2017.