Institutionelle Förderer

Institutionelle Förderer

Bayerische Staatsbibliothek, München

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung, Berlin

Böhlau Verlag GmbH & Cie, Köln

Campus Verlag GmbH, Frankfurt am Main

Franz Steiner Verlag GmbH, Stuttgart

Friedrich-Ebert-Stiftung, Archiv der sozialen Demokratie, Bonn

Geisteswissenschaftliches Zentrum Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas (GWZO), Leipzig

Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung, Braunschweig

Gerda Henkel Stiftung, Düsseldorf

Hamburger Edition, Verlag des Hamburger Instituts für Sozialforschung

Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, München

Historisches Institut, FernUniversität in Hagen

Historisches Institut, Universität der Bundeswehr München

Historisches Institut, Universität Mannheim

Historisches Institut, Universität Paderborn

Historisches Seminar, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Historisches Seminar, Johann Wolfgang Goethe-Universität

Historisches Seminar, Leibniz Universität Hannover

Historisches Seminar, Universität Luzern

Historisches Seminar, Universität Siegen

Historisches Seminar, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

IFK - Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften, Wien

IGK Arbeit und Lebenslauf in globalgeschichtlicher Perspektive, Humboldt-Universität zu Berlin

infoclio.ch, Fachportal für die Geschichtswissenschaften der Schweiz, Bern

Institut für Geschichte der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät, Universität Wien

Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung

Institut für Geschichte, Eidgenössische Hochschule Zürich

Institut für Geschichte, Universität Graz

Institut für Geschichtswissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin

Institut für Kulturwissenschaften, Universität Leipzig

Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V., Dresden

Institut für schleswig-holsteinische Zeit- und Regionalgeschichte, Universität Flensburg

Institut für Zeitgeschichte, München-Berlin

Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Karl-Lamprecht-Gesellschaft Leipzig e.V.

Klartext Verlag. Jakob Funke Medien Beteiligungs GmbH & Co. KG, Essen

Leibniz Institut für Europäische Geschichte (IEG), Mainz

Max Weber Stiftung - Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland, Bonn

Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt am Main

Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Peter Lang GmbH - Internationaler Verlag der Wissenschaften, Frankfurt am Main

Philipp Reclam jun. Verlag GmbH, Ditzingen

Seminar für Alte Geschichte, Universität Heidelberg

Staatsbibliothek zu Berlin – Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Stiftung Deutsches Hygiene-Museum, Dresden

Stiftung Hamburger Institut für Sozialforschung

Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, Göttingen

Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V.

Verlag C.H. Beck, München

Verlag Ferdinand Schöningh GmbH & Co. KG, Paderborn

Verlag Vittorio Klostermann GmbH, Frankfurt am Main

Verlag Westfälisches Dampfboot, Münster

Wallstein Verlag, Göttingen

Waxmann Verlag GmbH, Münster

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V., Potsdam

Olivia Griese / Norbert Kunz / Gudrun Wirtz: Osteuropa [PDF-Version]

Fachservice: Kommunikation und InformationEinzelseiten Modus

Einleitung | Die historischen Regionen Osteuropas | Institutionen und Bestände | Fach- und Regionalportale | Rechercheinstrumente | Elektronische Publikationen | Fachservice: Kommunikation und Information | Weiterführende Literatur

Ein großer Teil des wissenschaftlichen Informationsaustausches findet nach wie vor über Mailinglisten statt, auch die Beschäftigung mit Osteuropa wird in einer Reihe von Foren und Listen thematisiert. Aus dem Spektrum von H-Net sind hier H-Russia, H-EarlySlavic und H-Habsburg zu nennen, die jeweils über ein Online-Archiv mit verschiedenen Suchfunktionen verfügen. Weniger die wissenschaftliche als die tagespolitische Diskussion sowie der allgemeine Informationsaustausch über Veranstaltungen, Praktikumsmöglichkeiten etc. findet auf der JOE-List Junge Osteuropa-Experten statt, die ebenfalls ein Archiv besitzt.[10]

Studiengänge und Online-Vorlesungsverzeich-nisse im deutschsprachigen Raum werden in der ViFaOst nachgewiesen, Lehrstühle zur Geschichte Osteuropas und Forschungseinrichtungen zur Osteuropaforschung sind auf den Seiten des Verbandes der Osteuropahistorikerinnen und –historikerund der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde (DGO) aufgeführt. Informationen zu laufenden Hochschulschriften und Projekten stellt das Osteuropa-Institut Regensburg über die ViFaOst bereit. Ein langjähriges Projekt zur Dokumentation der Osteuropa-Forschung in Deutschland stellt die Otto-Wolff-Datenbank dar, die von der DGO betreut wird und sowohl Wissenschaftler/innen als auch Universitätsinstitute und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen erfasst. Den Nachweis von Historiker/innen aus dem deutschsprachigen Raum sowie den Ländern West- und Osteuropas strebt das Forscher/innenverzeichnis[11] an, das gemeinsam von Clio-online und der ViFaOst betreut wird.

Einen Überblick über Veranstaltungen mit Osteuropa-Bezug bietet das GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften. Dieses betreibt auch gemeinsam mit der DGO und dem Ost-West-Wissenschaftszentrum der Universität Kassel (OWWZ) das Osteuropa-Netzwerk, das Akteure zusammenbringen soll, die sich in irgendeiner Weise mit Osteuropa beschäftigen. Das Netzwerk ist fachübergreifend angelegt und beschränkt sich nicht auf wissenschaftliche Einrichtungen.


[10] Einen Überblick über die genannten sowie zahlreiche weitere Mailinglisten bieten drei als Linktipp der ViFaOst erschienene Übersichten, die im Linktipp-Archiv unter folgenden URLs zugänglich sind: <http://www.vifaost.de/1/linktipp/linktipp/mailinglisten/2/1249409360/>, <http://www.vifaost.de/1/linktipp/linktipp/mailinglisten-teil-2/2/1249409360/>, <http://www.vifaost.de/1/linktipp/linktipp/mailinglisten-teil-3/2/1249409360/>.

[11] Über die ViFaOst ist das Verzeichnis unter folgender URL zugänglich: <http://www.vifaost.de/fachservice/forscher/>; hier sind auch die deutschsprachigen Historiker/innen recherchierbar, die einen Arbeitsschwerpunkt in der osteuropäischen Geschichte haben.


Elektronische Publikationen | Seite 7 von 8 | Weiterführende Literatur
Redaktion: . Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstigen Inhalten liegen bei Clio-online. (C) Clio-online 2002-2015.