Institutionelle Förderer

Institutionelle Förderer

Bayerische Staatsbibliothek, München

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung, Berlin

Böhlau Verlag GmbH & Cie, Köln

Campus Verlag GmbH, Frankfurt am Main

Franz Steiner Verlag GmbH, Stuttgart

Friedrich-Ebert-Stiftung, Archiv der sozialen Demokratie, Bonn

Geisteswissenschaftliches Zentrum Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas (GWZO), Leipzig

Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung, Braunschweig

Gerda Henkel Stiftung, Düsseldorf

Hamburger Edition, Verlag des Hamburger Instituts für Sozialforschung

Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, München

Historisches Institut, FernUniversität in Hagen

Historisches Institut, Universität der Bundeswehr München

Historisches Institut, Universität Mannheim

Historisches Institut, Universität Paderborn

Historisches Seminar, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Historisches Seminar, Johann Wolfgang Goethe-Universität

Historisches Seminar, Leibniz Universität Hannover

Historisches Seminar, Universität Luzern

Historisches Seminar, Universität Siegen

Historisches Seminar, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

IFK - Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften, Wien

IGK Arbeit und Lebenslauf in globalgeschichtlicher Perspektive, Humboldt-Universität zu Berlin

infoclio.ch, Fachportal für die Geschichtswissenschaften der Schweiz, Bern

Institut für Geschichte der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät, Universität Wien

Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung

Institut für Geschichte, Eidgenössische Hochschule Zürich

Institut für Geschichte, Universität Graz

Institut für Geschichtswissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin

Institut für Kulturwissenschaften, Universität Leipzig

Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V., Dresden

Institut für schleswig-holsteinische Zeit- und Regionalgeschichte, Universität Flensburg

Institut für Zeitgeschichte, München-Berlin

Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Karl-Lamprecht-Gesellschaft Leipzig e.V.

Klartext Verlag. Jakob Funke Medien Beteiligungs GmbH & Co. KG, Essen

Leibniz Institut für Europäische Geschichte (IEG), Mainz

Max Weber Stiftung - Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland, Bonn

Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt am Main

Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Peter Lang GmbH - Internationaler Verlag der Wissenschaften, Frankfurt am Main

Philipp Reclam jun. Verlag GmbH, Ditzingen

Seminar für Alte Geschichte, Universität Heidelberg

Staatsbibliothek zu Berlin – Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Stiftung Deutsches Hygiene-Museum, Dresden

Stiftung Hamburger Institut für Sozialforschung

Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, Göttingen

Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V.

Verlag C.H. Beck, München

Verlag Ferdinand Schöningh GmbH & Co. KG, Paderborn

Verlag Vittorio Klostermann GmbH, Frankfurt am Main

Verlag Westfälisches Dampfboot, Münster

Wallstein Verlag, Göttingen

Waxmann Verlag GmbH, Münster

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V., Potsdam


Aristokratismus in Zeitschriften
Beschreibung"Die elektronische Datenbank 'Aristokratismus in Zeitschriften' erschließt ein exemplarisches Sample von rund 300 Zeitschriftenartikeln aus deutschsprachigen Zeitschriften mit unterschiedlicher politischer und weltanschaulicher Orientierung, die dem Aristokratismusdiskurs zwischen 1890 und 1945 zugeordnet werden können (z.B. ‚Süddeutsche Monatshefte‘, ‚Die Tat‘, ‚Das Gewissen‘). Den Terminus ‚Aristokratismus‘ zugrunde legend, wird Adel, über ein engeres Verständnis (im Sinne von sozialer Formation und „Geburtsadel“) hinaus, als politisches und kulturelles Konzept aufgefasst, das von den Diskursakteuren aufgegriffen, unterschiedlich gefüllt und instrumentalisiert werden konnte. (Vgl. Aristokratismus und Moderne: Adel als politisches und kulturelles Konzept, 1890–1945. Hrsg. von Eckart Conze, Wencke Meteling, Jörg Schuster und Jochen Strobel. Köln 2013.). Das Korpus wurde im Rahmen des DFG-Projektes „Aristokratismus. Historische und literarische Semantik von ‚Adel‘ zwischen Kulturkritik der Jahrhundertwende und Nationalsozialismus (1890-1945)“ von den Projektmitarbeitern Daniel Thiel und Jan de Vries untersucht und ausgewertet. Leiter des Projekts sind Prof. Eckart Conze (Neueste Geschichte) und Prof. Jochen Strobel (Neuere deutsche Literatur). Die Datenbank bildet ein Teilergebnis des Projekts, das durch zwei im Entstehen begriffene Monographien ergänzt wird. (Weitere Informationen über das Projekt unter www.uni-marburg.de/fb09/ndl/personal/strobel/dfgadel). Auswahlkriterien für die Aufnahme der Artikel in die Datenbank waren, neben einem ideologischen bzw. kulturkritischen Bezug, das Auftreten von Adelssemantiken (dies meint das gesamte Wortfeld ‚Adel‘ und ‚Aristokratie‘, einschließlich assoziierter Konzepte und kultureller Kontiguitäten). Als Orientierungshilfe sind jedem aufgeführten Artikel Schlag- und Stichwörter zugeordnet, sowie ein Zitat, durch das sich der Artikel im Aristokratismusdiskurs verorten lässt. Die Verschlagwortung spiegelt diskurstypische Themensetzungen und Deutungsmuster. Die Daten lassen sich anhand der Schlagwortliste erschließen oder können als Volltext durchsucht werden. Eine Präzisierung der Suchergebnisse nach Autoren und Zeitschriften ist ebenfalls möglich. Die Datenbank richtet sich an Geistes-, Sozial- und KulturwissenschaftlerInnen unterschiedlicher Fachrichtungen, schwerpunktmäßig an VertreterInnen der geschichts- und literaturwissenschaftlichen Adelsforschung sowie der Historischen Semantik."
URLhttp://aristokratismus.online.uni-marburg.de
HerausgeberProf. Dr. E. Conze / Prof. Dr. Jochen Strobel, Universität Marburg, DE: <http://www.kommern.lvr.de/de/mehr_erfahren/forschung/dfg_projekt/dfg_projekt_1.html>
Veröffentlicht durchUniversität Marburg, DE: <http://www.uni-marburg.de>
LandDeutschland
SpracheDeutsch
Überprüft22.12.2016
 Zusatzinformationen
DatenquelleClio-online
Unique Identifierhttp://www.clio-online.de/web=28019
 Institutionsdaten
TitelFachgebiet Neuere Geschichte (19./20. Jahrhundert) [Philipps-Universität Marburg]
Postleitzahl35032
StadtMarburg
StraßeWilhelm Röpke-Straße 6 C
Email
Telefon06421 / 2824611
Fax06421 / 2825700
LeitungLehrstuhlinhaber: Prof. Dr. Eckart Conze <>


 


 
Redaktion: . Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstigen Inhalten liegen bei Clio-online. (C) Clio-online 2002-2017.