Institutionelle Förderer

Institutionelle Förderer

 

Bayerische Staatsbibliothek, München

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung, Berlin

Böhlau Verlag GmbH & Cie, Köln

Campus Verlag GmbH, Frankfurt am Main

Franz Steiner Verlag GmbH, Stuttgart

Friedrich-Ebert-Stiftung, Archiv der sozialen Demokratie, Bonn

Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung, Braunschweig

Gerda Henkel Stiftung, Düsseldorf

Hamburger Edition, Verlag des Hamburger Instituts für Sozialforschung

Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, München

Historisches Institut, FernUniversität in Hagen

Historisches Institut, Universität der Bundeswehr München

Historisches Institut, Universität Mannheim

Historisches Institut, Universität Paderborn

Historisches Seminar, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Historisches Seminar, Johann Wolfgang Goethe-Universität

Historisches Seminar, Leibniz Universität Hannover

Historisches Seminar, Universität Luzern

Historisches Seminar, Universität Siegen

Historisches Seminar, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

IFK - Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften, Wien

IGK Arbeit und Lebenslauf in globalgeschichtlicher Perspektive, Humboldt-Universität zu Berlin

infoclio.ch, Fachportal für die Geschichtswissenschaften der Schweiz, Bern

Institut für Geschichte der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät, Universität Wien

Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung

Institut für Geschichte, Eidgenössische Hochschule Zürich

Institut für Geschichte, Universität Graz

Institut für Geschichtswissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin

Institut für Kulturwissenschaften, Universität Leipzig

Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V., Dresden

Institut für schleswig-holsteinische Zeit- und Regionalgeschichte, Universität Flensburg

Institut für Zeitgeschichte, München-Berlin

Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Karl-Lamprecht-Gesellschaft Leipzig e.V.

Klartext Verlag. Jakob Funke Medien Beteiligungs GmbH & Co. KG, Essen

Leibniz Institut für Europäische Geschichte (IEG), Mainz

Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) e.V.

Max Weber Stiftung - Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland, Bonn

Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt am Main

Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Peter Lang GmbH - Internationaler Verlag der Wissenschaften, Frankfurt am Main

Philipp Reclam jun. Verlag GmbH, Ditzingen

Seminar für Alte Geschichte, Universität Heidelberg

Staatsbibliothek zu Berlin – Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Stiftung Deutsches Hygiene-Museum, Dresden

Stiftung Hamburger Institut für Sozialforschung

Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, Göttingen

Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V.

Verlag C.H. Beck, München

Verlag Ferdinand Schöningh GmbH & Co. KG, Paderborn

Verlag Vittorio Klostermann GmbH, Frankfurt am Main

Verlag Westfälisches Dampfboot, Münster

Wallstein Verlag, Göttingen

Waxmann Verlag GmbH, Münster

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V., Potsdam

Newsletter 2009.1/2

Newsletter 2009.1 | Newsletter 2009.2Einzelseiten Modus

Clio-online Newsletter 2009.01

Der Clio-online Newsletter berichtet über neue Entwicklungen im Projekt- und Kooperationsverbund Clio-online.

In dieser Ausgabe lesen Sie:

  • Clio-online - Historisches Fachinformationssystem e.V.
  • Neue Online Guides
  • Aktuelle Publikationen

 

Clio-online - Historisches Fachinformationssystem e.V.

 


Im Herbst 2007 fanden sich in Berlin Vertreter vieler am Aufbau und der Entwicklung der Projekte Clio-online / Zeitgeschichte-online / H-Soz-u-Kult beteiligter Institutionen sowie in den Fachredaktionen und Herausgeberkollegien mitwirkende Fachwissenschaftler/innen zusammen, um den Trägerverein "Clio-online - Historisches Fachinformationssystem e.V." für alle bestehenden und für zukünftige Projekte zu begründen. Im Frühjahr 2008 wurde der Verein durch das Amtsgerichts Charlottenburg unter der Nummer VR 27590 B im Vereinsregister registriert. Einige Wochen später bestätigte das Finanzamt für Körperschaften I (Berlin-Charlottenburg) unter der Steuernummer 27/640/58188 rückwirkend zum Jahresanfang die beantragte Gemeinnützigkeit.

Der Verein ist nunmehr Diensteanbieter im Sinne des § 55 RStV für folgende Portale und Fachinformationsangebote:

* Clio-online – Fachportal für die Geschichtswissenschaften: www.clio-online.de

* Zeitgeschichte-online – Themenportal für die Zeitgeschichte im Internet: www.zeitgeschichte-online.de

* Themenportal Europäische Geschichte: www.europa.clio-online.de

* H-Soz-u-Kult | Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften: www.hsozkult.de

* Geschichte.transnational | Fachforum zur Geschichte des kulturellen Transfers und der transnationalen Verflechtungen in Europa und der Welt: www.geschichte-transnational.clio-online.net

* Historische Literatur. Rezensionszeitschrift von H-Soz-u-Kult: edoc.hu-berlin.de/e_histlit

* Historisches Forum. Themenhefte von Clio-online: edoc.hu-berlin.de/histfor

* Projekt Docupedia-Zeitgeschichte: www.docupedia.de

Zweck des Vereins ist die Förderung von Wissenschaft, Forschung und Bildung durch die Entwicklung, Bereitstellung und Anwendung digitaler Medien und internetbasierter Informationsdienste im Bereich der Geschichtswissenschaften.

Diese Ziele sollen erreicht werden durch die Veröffentlichung originärer geschichtswissenschaftlicher Forschungsergebnisse und forschungsrelevanter Informationen im frei zugänglichen Internet ebenso wie über die Aufbereitung und Bereitstellung von Ursprungsdaten, Metadaten, Quellenmaterial, digitaler Darstellungen von Bild-, Graphik- und Tonmaterial sowie wissenschaftlichem Material in multimedialer Form, um wissenschaftliche Erkenntnisse der Allgemeinheit zu vermitteln und deren Reflektion zu fördern.
Der Verein fördert und entwickelt dazu den Einsatz digitaler Medien und internetbasierter Informationsdienste in Forschung und Lehre, in der Aus- und Weiterbildung und fühlt sich besonders den Hochschulen, Forschungseinrichtungen und ‑organisationen, wissenschaftlichen Förderinstitutionen, Archiven, Bibliotheken, Museen, Schulen sowie der allgemeingesellschaftlichen Weiterbildung verpflichtet. Mit diesen Zielen verfolgt der Verein ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Weitere Informationen zum Verein finden Sie bei Clio-online <www.clio-online.de/verein>.

 

Neue Online Guides

 


Die Clio-online Guides sollen Basiswissen durch Überblicksartikel vermitteln. Sie weisen auf die relevanten elektronischen Methoden, Ressourcen und Werkzeuge in der historischen Forschung aus epochaler, fachlicher oder regionaler Perspektive hin und kommentieren sie. Sie können und sollen aber weder die traditionellen Einführungen in die Geschichtswissenschaft, die der Buchmarkt bereitstellt, substituieren oder gar ein reines Online-Tutorium für die Studierenden der Geschichtswissenschaft bereitstellen.

Neue und überarbeitete Guides erscheinen jetzt zusätzlich als druckoptimierte PDF-Version, die auf den jeweiligen Guide-Seiten zum Download bereitgestellt werden.

Martin Großheim, Guide Südostasien. In: Clio-online, 18.05.2009, <www.clio-online.de/guides/suedostasien/grossheim2009>

Der Guide umreißt in einem einleitenden ersten Teil im wesentlichen die institutionelle Infrastruktur der Südostasienforschung und gibt damit einen Überblick über wichtige akademische Zentren des Faches. Im zweiten Teil werden systematisch Kenntnisse zu den wichtigsten digitalen Ressourcen der Südostasienforschung vermittelt: zu zentralen Portalen, wie CrossAsia, zu einschlägigen Fachkommunikationslisten und zu spezialisierten Fachbibliographien sowie Bibliotheken, die große Südostasiensammlungen besitzen und in ihren Katalogen nachweisen. Ausgewählte, zentrale digitale Quellensammlungen und Wörterbücher werden ebenso genannt wie die wichtigsten Retrodigitalisierungsprojekte und digitalisierten Zeitschriften. Abgerundet wird diese Einführung durch zwei kleine Abschnitte über Archive und Museen, deren Websites mittlerweile häufig auch digitalisierte Materialien erschließen und für Forschung wie Lehre damit zunehmend wichtiger werden.

 

Aktuelle Publikationen

 


In der Clio-online Publikationsreihe „Historische Literatur“ wurden nunmehr die Bände 3 (Juli-September) und 4 (Oktober bis November) für das Jahr 2008 im Steiner-Verlag und auf dem Dokumenten- und Publikationsserver der Humboldt-Universität zu Berlin <edoc.hu-berlin.de/e_histlit/> veröffentlicht. „Historische Literatur“ ist die vierteljährlich erscheinende Rezensionszeitschrift des Kooperationsprojektes Clio-online. Seit dem 01. Januar erscheint "Historische Literatur" ausschliesslich als Elektronische Zeitschrift kostenfrei auf dem e-doc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin.

In der Reihe "Historisches Forum" erschien im Frühjahr die Ausgabe 2009 mit Berichten vom 47. Deutschen Historikertag, der im Herbst 2008 in Dresden unter dem Motto "Ungleichheiten" stattfand. Dieser und weitere Bände sind zu finden unter <edoc.hu-berlin.de/e_histfor/>.

 

Impressum

 


Herausgeber
Clio-online
Institut für Geschichtswissenschaften
Humboldt-Universität zu Berlin
Unter den Linden 6
D-10099 Berlin
Tel. ++49 30 2093 2455
Fax: ++49 30 2093 2544


Seite 1 von 2 | Newsletter 2009.2
Redaktion: . Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstigen Inhalten liegen bei Clio-online. (C) Clio-online 2002-2017.