Dr. Philipp Springer

Abt. Archivbestände, Ref. AR 7

Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (BStU)

Forschung und Projekte

Derzeitige Position(en)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Aktuelle(s) Projekt(e)

Geschichte der Abt. XII des Ministeriums für Staatssicherheit

Frühere Position(en)

Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Deutsches Historisches Museum
Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst
Stiftung Topographie des Terrors
Technische Universität Berlin

Veröffentlichungen

Monographien (und Dissertation)

Philipp Springer, Bahnhof der Tränen. Die Grenzübergangsstelle Berlin-Friedrichstraße, Berlin 2013.
Philipp Springer, Verbaute Träume. Herrschaft, Stadtentwicklung und Lebensrealität in der sozialistischen Industriestadt Schwedt, Berlin 2006.
Klaus Hesse / Philipp Springer, Vor aller Augen. Bilddokumente des nationalsozialistischen Terrors in der Provinz, hg. v. Reinhard Rürup, Essen 2002.
Philipp Springer, Da konnt' ich mich dann so'n bißchen entfalten. Die Volkssolidarität in der SBZ/DDR 1945-1969, Frankfurt a.M. 1999.

Artikel

Philipp Springer, Die ganz normale Abteilung XII. Archivgeschichte und MfS-Forschung in institutionengeschichtlicher Erweiterung, in: Jedlitschka / Springer (Hg.), Gedächtnis der Staatssicherheit, S. 7-23.
Philipp Springer, Das Gedächtnis der Staatssicherheit. Entwicklung, Struktur und Funktion der Abteilung XII des MfS, in: Jedlitschka / Springer (Hg.), Gedächtnis der Staatssicherheit, S. 25-150.
Philipp Springer, „Müde Einzelgänger“ und „ganze Kerle“. Personalstruktur und Lebenswelt hauptamtlicher Mitarbeiter der Abteilung XII, in: Jedlitschka / Springer (Hg.), Gedächtnis der Staatssicherheit, S. 199-272.
Philipp Springer, „Nicht hinterm Mond“. Die Abteilung XII und die internationalen Aktivitäten des MfS, in: Jedlitschka / Springer (Hg.), Gedächtnis der Staatssicherheit, S. 387-409.
Philipp Springer, Die Büros für Besuchs- und Reiseangelegenheiten in West-Berlin, in: Günter Schlusche / Verena Pfeiffer-Kloss / Gabi Dolff-Bonekämper / Axel Klausmeier (Hg.), Stadtentwicklung im doppelten Berlin. Zeitgenossenschaften und Erinnerungsorte, Berlin 2014, S.300-305.
Philipp Springer, "Machen Sie das doch nicht so kompliziert...". Der Schlossabriss in Schwedt 1962 und die Zukunftseuphorie in der sozialistischen Industriestadt, in: Georg Wagner-Kyora (Hg.), Wiederaufbau europäischer Städte. Rekonstruktionen, die Moderne und die lokale Identitätspolitik seit 1945, Stuttgart 2014, S.163-178.
Philipp Springer, „Ordentlich was kaufen können“. Die Bedeutung des Konsums für Herrschaftslegitimation, städtisches Selbstverständnis und Alltag am Beispiel von Schwedt/Oder, in: Christoph Bernhardt / Heinz Reif (Hg.), Sozialistische Städte zwischen Herrschaft und Selbstbehauptung. Kommunalpolitik, Stadtplanung und Alltag in der DDR, Stuttgart 2009, S.235-259.
Philipp Springer / Andrea Moll, Bier und Balalaika. Wie Russen und Deutsche einander sehen. Von der wechselvollen Geschichte der Bilder, in: Das Parlament Nr.35/36 vom 25.8./1.9.2008, S.14.
Philipp Springer, „Noch ein bisschen Dorf und schon halb Metropole“, in: Daniela Münkel / Lu Seegers (Hg.), Medien und Imagepolitik im 20. Jahrhundert. Deutschland, Europa, USA, Frankfurt a.M. / New York 2008, S.319-334.
Philipp Springer, „Angespanntes Verhältnis“. Konsumgenossenschaft und HO in Schwedt, in: Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR (Hg.), Konsum. Konsumgenossenschaften in der DDR, Köln / Weimar / Wien 2006, S.109-119.
Philipp Springer, „Er war ein seltener Gast hier“. Richard Paulick und die ‘dritte sozialistische Stadt’ Schwedt/Oder, in: Wolfgang Thöner / Peter Müller (Hg.), Bauhaus-Tradition und DDR-Moderne. Der Architekt Richard Paulick, München / Berlin 2006, S.136-155.
Philipp Springer, Ansichten einer Stadt im Sozialismus. Der Wandel des fotografischen Blicks auf Schwedt/Oder, in: SOWI 33 (2004) H. 1, S. 23-34.
Philipp Springer, Leben im Unfertigen. Die 'dritte sozialistische Stadt' Schwedt, in: Holger Barth (Hg.), Grammatik sozialistischer Architekturen. Lesarten historischer Städtebauforschung zur DDR, Berlin 2001, S.67-81.
Philipp Springer, Vom Verschwinden der Zukunft. Stadthistorische Überlegungen zum Utopieverlust in der sozialistischen Stadt Schwedt, in: Heiner Timmermann (Hg.), Deutsche Fragen. Von der Teilung zur Einheit, Berlin 2001, S.451-464.

Herausgeberschaften und Editionen

Karsten Jedlitschka / Philipp Springer (Hg.), Das Gedächtnis der Staatssicherheit. Die Kartei- und Archivabteilung des MfS, Göttingen 2015.
Burkhard Asmuss / Bernd Ulrich / Magnus Koch / Irene Mayer-von Götz / Arnulf Scriba / Philipp Springer (Hg.), Deutsche und Polen. Abgründe und Hoffnungen, Dresden 2009.
Unsere Russen - Unsere Deutschen. Bilder vom Anderen 1800 bis 2000, Berlin 2007 (Mitautor).
Burkhard Asmuss / Kay Kufeke / Philipp Springer (Hg.), 1945 - Der Krieg und seine Folgen. Kriegsende und Erinnerungspolitik in Deutschland, Berlin 2005.
Udo Christoffel / Elke von der Lieth (Hg.), Berlin-Wilmersdorf. Verfolgung und Widerstand 1933 bis 1945, Berlin 1996 (Mitautor).

Forschungsinteressen und Arbeitsgebiete