Institutionelle Förderer

Institutionelle Förderer

 

Bayerische Staatsbibliothek, München

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung, Berlin

Böhlau Verlag GmbH & Cie, Köln

Campus Verlag GmbH, Frankfurt am Main

Franz Steiner Verlag GmbH, Stuttgart

Friedrich-Ebert-Stiftung, Archiv der sozialen Demokratie, Bonn

Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung, Braunschweig

Gerda Henkel Stiftung, Düsseldorf

Hamburger Edition, Verlag des Hamburger Instituts für Sozialforschung

Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, München

Historisches Institut, FernUniversität in Hagen

Historisches Institut, Universität der Bundeswehr München

Historisches Institut, Universität Mannheim

Historisches Institut, Universität Paderborn

Historisches Seminar, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Historisches Seminar, Johann Wolfgang Goethe-Universität

Historisches Seminar, Leibniz Universität Hannover

Historisches Seminar, Universität Luzern

Historisches Seminar, Universität Siegen

Historisches Seminar, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

IFK - Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften, Wien

IGK Arbeit und Lebenslauf in globalgeschichtlicher Perspektive, Humboldt-Universität zu Berlin

infoclio.ch, Fachportal für die Geschichtswissenschaften der Schweiz, Bern

Institut für Geschichte der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät, Universität Wien

Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung

Institut für Geschichte, Eidgenössische Hochschule Zürich

Institut für Geschichte, Universität Graz

Institut für Geschichtswissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin

Institut für Kulturwissenschaften, Universität Leipzig

Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V., Dresden

Institut für schleswig-holsteinische Zeit- und Regionalgeschichte, Universität Flensburg

Institut für Zeitgeschichte, München-Berlin

Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Karl-Lamprecht-Gesellschaft Leipzig e.V.

Klartext Verlag. Jakob Funke Medien Beteiligungs GmbH & Co. KG, Essen

Leibniz Institut für Europäische Geschichte (IEG), Mainz

Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) e.V.

Max Weber Stiftung - Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland, Bonn

Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt am Main

Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Peter Lang GmbH - Internationaler Verlag der Wissenschaften, Frankfurt am Main

Philipp Reclam jun. Verlag GmbH, Ditzingen

Seminar für Alte Geschichte, Universität Heidelberg

Staatsbibliothek zu Berlin – Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Stiftung Deutsches Hygiene-Museum, Dresden

Stiftung Hamburger Institut für Sozialforschung

Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, Göttingen

Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V.

Verlag C.H. Beck, München

Verlag Ferdinand Schöningh GmbH & Co. KG, Paderborn

Verlag Vittorio Klostermann GmbH, Frankfurt am Main

Verlag Westfälisches Dampfboot, Münster

Wallstein Verlag, Göttingen

Waxmann Verlag GmbH, Münster

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V., Potsdam


Archiv "APO und soziale Bewegungen" (APO-Archiv)
BeschreibungDas Archiv "APO und soziale Bewegungen", kurz: "APO-Archiv", ist ein bedeutender Quellenfundus der Zeitgeschichte und verfügt über eine der umfangreichsten Sammlungen zum Themengebiet. Die Recherche im APO-Archiv ist mittlerweile zur festen Größe im Rahmen von Forschungs- und Dissertationsvorhaben aus dem In- und Ausland geworden. Dazu ist das Archiv eine geschätzte Ressource journalistischer Hintergrundrecherchen und zudem ein Reservoir ikonographischer Zeitzeugnisse und symbolträchtiger Reliquien für diverse größere und kleinere Ausstellungen. Von den Ausstellungen, die die politische Geschichte und den Selbstverständigungsprozeß der Bundesrepublik Deutschland zu repräsentieren suchen, sind die Materialien des Archivs inzwischen nicht mehr wegzudenken. Bei den eher kulturgeschichtlich orientierten Ausstellungen, die das Archiv mit Leihgaben versorgte, waren mitunter Mythen des Revoltealltags nicht sowohl zu "pflegen" als zu korrigieren. Z.B. glaubte einst ein Fernsehteam, einen Frühstückstisch der Kommune I mit Marx- und Mao-Schriften ausstatten zu müssen. Der Archivleiter konnte sie vor einem Fehler bewahren: Dort lagen nicht Marx und Mao, sondern Micky-Maus und Donald Duck (die der Archivleiter selbstverständlich auch leihweise zur Verfügung stellen konnte, die genauen Jahrgänge, versteht sich). Die besondere Attraktivität des Archivs für die politisch-zeitgeschichtliche- wie für die sozial- und kulturgeschichtliche Forschung beruht auf der großen Anzahl von Unikaten und nichtoffiziellen Quellen sowie den Zeugnissen einer vergangenen Publizistik, die gespeichert und zu kontinuierlichen Sammlungen verdichtet worden sind. Ein Materialienschatz, der, würde sein Inhalt einmal zur Gänze ausgebreitet, die Gestalt einer Epoche sichtbar werden ließe.
URLhttp://www.fu-berlin.de/APO-archiv/
Herausgeber[Wissenschaftliche Leitung] Lönnendonker, Siegward <>
Veröffentlicht durchFachbereich Politik- und Sozialwissenschaften, Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft (OSI): Berlin, DE <http://www.polwiss.fu-berlin.de/>
LandDeutschland
SpracheDeutsch
Überprüft08.07.2010
 Zusatzinformationen
Deutsche SchlagwörterStudentenbewegung, Außerparlamentarische Opposition (APO), Sozialgeschichte, Politikgeschichte, Themenarchiv
Techn. BereitstellungFreie Universität Berlin: Berlin, DE <http://www.fu-berlin.de/>
DatenquelleZeitgeschichte-online
Unique Identifierhttp://www.clio-online.de/web=15006
 Institutionsdaten
TitelArchiv "APO und soziale Bewegungen" (APO-Archiv)
Postleitzahl12249
StadtBerlin
StraßeMalteser Str. 74-100
c/o AdresseFreie Universität Berlin Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften, Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft Forschungsbereich Lankwitz
Email
Telefon030 / 83870513
Fax030 / 7759449
LeitungDr. Siegward Lönnendonker


 


 
Redaktion: . Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstigen Inhalten liegen bei Clio-online. (C) Clio-online 2002-2017.