Institutionelle Förderer

Institutionelle Förderer

 

Bayerische Staatsbibliothek, München

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung, Berlin

Böhlau Verlag GmbH & Cie, Köln

Campus Verlag GmbH, Frankfurt am Main

Franz Steiner Verlag GmbH, Stuttgart

Friedrich-Ebert-Stiftung, Archiv der sozialen Demokratie, Bonn

Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung, Braunschweig

Gerda Henkel Stiftung, Düsseldorf

Hamburger Edition, Verlag des Hamburger Instituts für Sozialforschung

Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, München

Historisches Institut, FernUniversität in Hagen

Historisches Institut, Universität der Bundeswehr München

Historisches Institut, Universität Mannheim

Historisches Institut, Universität Paderborn

Historisches Seminar, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Historisches Seminar, Johann Wolfgang Goethe-Universität

Historisches Seminar, Leibniz Universität Hannover

Historisches Seminar, Universität Luzern

Historisches Seminar, Universität Siegen

Historisches Seminar, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

IFK - Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften, Wien

IGK Arbeit und Lebenslauf in globalgeschichtlicher Perspektive, Humboldt-Universität zu Berlin

infoclio.ch, Fachportal für die Geschichtswissenschaften der Schweiz, Bern

Institut für Geschichte der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät, Universität Wien

Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung

Institut für Geschichte, Eidgenössische Hochschule Zürich

Institut für Geschichte, Universität Graz

Institut für Geschichtswissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin

Institut für Kulturwissenschaften, Universität Leipzig

Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V., Dresden

Institut für schleswig-holsteinische Zeit- und Regionalgeschichte, Universität Flensburg

Institut für Zeitgeschichte, München-Berlin

Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Karl-Lamprecht-Gesellschaft Leipzig e.V.

Klartext Verlag. Jakob Funke Medien Beteiligungs GmbH & Co. KG, Essen

Leibniz Institut für Europäische Geschichte (IEG), Mainz

Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) e.V.

Max Weber Stiftung - Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland, Bonn

Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt am Main

Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Peter Lang GmbH - Internationaler Verlag der Wissenschaften, Frankfurt am Main

Philipp Reclam jun. Verlag GmbH, Ditzingen

Seminar für Alte Geschichte, Universität Heidelberg

Staatsbibliothek zu Berlin – Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Stiftung Deutsches Hygiene-Museum, Dresden

Stiftung Hamburger Institut für Sozialforschung

Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, Göttingen

Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V.

Verlag C.H. Beck, München

Verlag Ferdinand Schöningh GmbH & Co. KG, Paderborn

Verlag Vittorio Klostermann GmbH, Frankfurt am Main

Verlag Westfälisches Dampfboot, Münster

Wallstein Verlag, Göttingen

Waxmann Verlag GmbH, Münster

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V., Potsdam


Chronik zur Geschichte der DDR und ihres Ministeriums für Staatssicherheit
BeschreibungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (BStU) hat auf den Seiten ihrer Behörde eine Chronik zur Staatssicherheit veröffentlicht, die auf folgender Monographie basiert: Jens Gieseke/Doris Hubert: Die DDR-Staatssicherheit. Schild und Schwert der Partei. Bonn 2000.
URLhttp://www.bstu.bund.de/cln_042/nn_712828/DE/MfS-DDR-Geschichte/Grundwissen/Chro...
Veröffentlicht durchBundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (BStU): Berlin, DE <http://www.bstu.de/>
LandDeutschland
SpracheDeutsch
Überprüft28.11.2006
 Zusatzinformationen
Deutsche SchlagwörterMinisterium für Staatssicherheit, DDR-Bild, Repression, Widerstand
Englische SchlagwörterMinistry of State Security, GDR, Repression, Resistance
Techn. BereitstellungBundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (BStU): Berlin <http://www.bstu.de/>
DatenquelleZeitgeschichte-online
Unique Identifierhttp://www.clio-online.de/web=13632
 Institutionsdaten
TitelDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR (BStU)
Postleitzahl10178
StadtBerlin
StraßeKarl-Liebknecht-Straße 31/33
c/o AdressePostfach 218, 10106 Berlin
Email
Telefon030 / 232450
Fax030 / 23247799
KontaktPressestelle: <>
LeitungRoland Jahn
Geschichtegegründet am 3. Oktober 1990
OrganisationZentralstelle in Berlin mit weiteren Aussenstellen
ForschungAktuelle und perspektivische Forschungsschwerpunkte: Das MfS im deutsch-deutschen Systemkonflikt; "Anatomie der Staatssicherheit": Strukturen, Diensteinheiten und Personal des Ministeriums für Staatssicherheit; Herrschaft und Gesellschaft in der DDR-Provinz - Eine Regionalstudie zum Landkreis Halberstadt; "Die DDR im Blick der Stasi. Die geheimen Berichte an die SED-Führung" 1953 bis 1989 – Edition und Analyse; Opposition und Widerstand in der DDR; Zusammenarbeit des MfS mit den Sicherheitsdiensten des Ostblocks zur Verhinderung von Opposition und Flucht; Das MfS und der KSZE-Prozess. Der Kampf der osteuropäischen Geheimdienste gegen Modernisierung und Globalisierung; Rechtsanwälte in der späten DDR; Widerstand im Alltag – Alltag des Widerstandes


 


 
Redaktion: . Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstigen Inhalten liegen bei Clio-online. (C) Clio-online 2002-2017.