Institutionelle Förderer

Institutionelle Förderer

 

Bayerische Staatsbibliothek, München

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung, Berlin

Böhlau Verlag GmbH & Cie, Köln

Campus Verlag GmbH, Frankfurt am Main

Franz Steiner Verlag GmbH, Stuttgart

Friedrich-Ebert-Stiftung, Archiv der sozialen Demokratie, Bonn

Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung, Braunschweig

Gerda Henkel Stiftung, Düsseldorf

Hamburger Edition, Verlag des Hamburger Instituts für Sozialforschung

Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, München

Historisches Institut, FernUniversität in Hagen

Historisches Institut, Universität der Bundeswehr München

Historisches Institut, Universität Mannheim

Historisches Institut, Universität Paderborn

Historisches Seminar, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Historisches Seminar, Johann Wolfgang Goethe-Universität

Historisches Seminar, Leibniz Universität Hannover

Historisches Seminar, Universität Luzern

Historisches Seminar, Universität Siegen

Historisches Seminar, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

IFK - Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften, Wien

IGK Arbeit und Lebenslauf in globalgeschichtlicher Perspektive, Humboldt-Universität zu Berlin

infoclio.ch, Fachportal für die Geschichtswissenschaften der Schweiz, Bern

Institut für Geschichte der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät, Universität Wien

Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung

Institut für Geschichte, Eidgenössische Hochschule Zürich

Institut für Geschichte, Universität Graz

Institut für Geschichtswissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin

Institut für Kulturwissenschaften, Universität Leipzig

Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V., Dresden

Institut für schleswig-holsteinische Zeit- und Regionalgeschichte, Universität Flensburg

Institut für Zeitgeschichte, München-Berlin

Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Karl-Lamprecht-Gesellschaft Leipzig e.V.

Klartext Verlag. Jakob Funke Medien Beteiligungs GmbH & Co. KG, Essen

Leibniz Institut für Europäische Geschichte (IEG), Mainz

Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) e.V.

Max Weber Stiftung - Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland, Bonn

Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt am Main

Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Peter Lang GmbH - Internationaler Verlag der Wissenschaften, Frankfurt am Main

Philipp Reclam jun. Verlag GmbH, Ditzingen

Seminar für Alte Geschichte, Universität Heidelberg

Staatsbibliothek zu Berlin – Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Stiftung Deutsches Hygiene-Museum, Dresden

Stiftung Hamburger Institut für Sozialforschung

Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, Göttingen

Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V.

Verlag C.H. Beck, München

Verlag Ferdinand Schöningh GmbH & Co. KG, Paderborn

Verlag Vittorio Klostermann GmbH, Frankfurt am Main

Verlag Westfälisches Dampfboot, Münster

Wallstein Verlag, Göttingen

Waxmann Verlag GmbH, Münster

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V., Potsdam

Verlage
 Ergebnisse 201 bis 210 von 217   (00.1560003 sec.)
    


...Das Programm der Verlagsgruppe umfasst neben historischen Romanen und populären Sachbüchern u.a. Literatur zu Archäologie, Geschichte, Politik und Kulturgeschichte....
...Das "Verlagshaus Pierre Marteau" ist ein virtuelles interdisziplinäres Projekt zur Erforschung des späten 17. und frühen 18. Jahrhunderts....
..."Die einschneidenden Veränderungen in der Medienlandschaft und die rasanten Entwicklungen der Kommunikationstechnik haben einen neuen Markt für wissenschaftliche und praxisorientierte Medien-Fachliteratur in Europa geschaffen. Schon die ersten Buchtitel, die der inhabergeführte Verlag herausgebracht hat, zeichneten sich dadurch aus, dass renommierte Autoren zu Themen publizierten, die zeitlich und inhaltlich das Interesse weiter Kreise fanden. Diese Nähe an den Entwicklungen der Wachtumsbranche Medien u...
..."Seit Anfang Januar 2004 firmieren die traditionsreichen sozialwissenschaftlichen Verlage Leske+Budrich (gegründet 1974) und Westdeutscher Verlag (gegründet 1947) als Einheit unter neuem Namen: VS Verlag für Sozialwissenschaften. Der neue Verlag wird mit rund 500 Neuerscheinungen pro Jahr das führende sozialwissenschaftliche Verlagshaus im deutschsprachigen Raum sein. Das Buchprogramm umfasst die Segmente der beiden Vorgängerverlage: Soziologie, Politikwissenschaft, Kommunikationswissenschaft, Erziehun...
...Der Wachholtz Verlag ist ein Fachverlag für norddeutsche Orts- und Landeskunde, Geschichte, Archäologie und niederdeutsche Sprache....
..."Das Programm des Wallstein Verlags umfasst ein breites Spektrum geisteswissenschaftlicher und literarischer Publikationen. Neben wissenschaftlichen Büchern aus den Bereichen allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft, Geschichte, Philosophie, Rechtsgeschichte, Kulturwissenschaft und Wissenschaftsgeschichte erscheinen sowohl eine Vielzahl von kritischen kommentierten Editionen älterer Texte der deutschen Literatur als auch die Werke zeitgenössischer Autoren."...
..."Der Wissenschaftsverlag Walter de Gruyter ist seit Jahrzehnten ein Synonym für anspruchsvolle wissenschaftliche Fachliteratur. Jährlich erscheinen um die 250 neue Titel in den Gebieten Geisteswissenschaften, Medizin, Naturwissenschaften und Rechtswissenschaft, circa 60 Fachzeitschriften sowie digitale Medien."...
...Homepage des Wissenschaftsverlags mit einer Programmübersicht. Die Schwerpunkte liegen im Bereich der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften....
..."Der Westermann Schulbuchverlag zählt seit Jahren zu den führenden der Branche. Das Verlagsprogramm umfasst Unterrichtsmaterialien für allgemeinbildende und berufsbildende Schulen. Im Mittelpunkt stehen die Fächer Geographie, Mathematik, Deutsch, Englisch und neuerdings Musik. [...] Neben Schulatlanten gehören Schulwandkarten traditionell zum Angebotsspektrum des Westermann Schulbuchverlages."...
..."Der Verlag Wilhelm Braumüller blickt auf eine sehr lange Tradition zurück. Die Geschichte des Hauses beginnt am 26. März 1783. Auf das Ende der Donaumonarchie und die drängenden Nationalitätenkonflikte reagierte der Verlag mit neuen Schwerpunktsetzungen auf dem Gebiet der Minderheitenproblematik. Neben Recht und Politik wurde nach und nach der geisteswissenschaftliche Bereich ausgebaut, der medizinische Sektor trat in den Hintergrund. Seit 1955 gehört das Unternehmen auch zu den führenden Verlagen i...
Seite First PagePrevious Page  Next PageLast Page von 22


Redaktion: . Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstigen Inhalten liegen bei Clio-online. (C) Clio-online 2002-2017.