Informationen

Clio-online bietet zusammen mit der Virtuellen Fachbibliothek Osteuropa einzelnen Historiker/innen die Möglichkeit, ihre Forschungsschwerpunkte, Publikationen, Projekte und akademische Vita einer breiten Fachöffentlichkeit bekannt zu geben.

Sie können sich für dieses Verzeichnis selbst registrieren, die Registrierung erfolgt als Teil des Angebots MEIN CLIO.

Neu durch Nutzer/innen eingestellte Einträge werden durch die Redaktion geprüft. Geprüfte Einträge sind technisch bedingt erst am Folgetag über die Suche zu finden.

Partner

Bayerische Staatsbibliothek München

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Humboldt-Universität zu Berlin

H-Soz-u-Kult

Staatsbibliothek zu Berlin - Preussischer Kulturbesitz

Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V.

Medienpartner von

Historikertag 2008

Clio-online ist Partner von

H-Net

vascoda

Netzwerk Internetressourcen Geschichte

Portal Framework

Rainbow Portal Solutions

Förderer

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Institutionelle Förderer

Institutionelle Förderer

 

Bayerische Staatsbibliothek, München

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung, Berlin

Böhlau Verlag GmbH & Cie, Köln

Campus Verlag GmbH, Frankfurt am Main

Franz Steiner Verlag GmbH, Stuttgart

Friedrich-Ebert-Stiftung, Archiv der sozialen Demokratie, Bonn

Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung, Braunschweig

Gerda Henkel Stiftung, Düsseldorf

Hamburger Edition, Verlag des Hamburger Instituts für Sozialforschung

Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, München

Historisches Institut, FernUniversität in Hagen

Historisches Institut, Universität der Bundeswehr München

Historisches Institut, Universität Mannheim

Historisches Institut, Universität Paderborn

Historisches Seminar, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Historisches Seminar, Johann Wolfgang Goethe-Universität

Historisches Seminar, Leibniz Universität Hannover

Historisches Seminar, Universität Luzern

Historisches Seminar, Universität Siegen

Historisches Seminar, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

IFK - Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften, Wien

IGK Arbeit und Lebenslauf in globalgeschichtlicher Perspektive, Humboldt-Universität zu Berlin

infoclio.ch, Fachportal für die Geschichtswissenschaften der Schweiz, Bern

Institut für Geschichte der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät, Universität Wien

Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung

Institut für Geschichte, Eidgenössische Hochschule Zürich

Institut für Geschichte, Universität Graz

Institut für Geschichtswissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin

Institut für Kulturwissenschaften, Universität Leipzig

Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V., Dresden

Institut für schleswig-holsteinische Zeit- und Regionalgeschichte, Universität Flensburg

Institut für Zeitgeschichte, München-Berlin

Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Karl-Lamprecht-Gesellschaft Leipzig e.V.

Klartext Verlag. Jakob Funke Medien Beteiligungs GmbH & Co. KG, Essen

Leibniz Institut für Europäische Geschichte (IEG), Mainz

Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) e.V.

Max Weber Stiftung - Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland, Bonn

Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt am Main

Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Peter Lang GmbH - Internationaler Verlag der Wissenschaften, Frankfurt am Main

Philipp Reclam jun. Verlag GmbH, Ditzingen

Seminar für Alte Geschichte, Universität Heidelberg

Staatsbibliothek zu Berlin – Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Stiftung Deutsches Hygiene-Museum, Dresden

Stiftung Hamburger Institut für Sozialforschung

Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, Göttingen

Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V.

Verlag C.H. Beck, München

Verlag Ferdinand Schöningh GmbH & Co. KG, Paderborn

Verlag Vittorio Klostermann GmbH, Frankfurt am Main

Verlag Westfälisches Dampfboot, Münster

Wallstein Verlag, Göttingen

Waxmann Verlag GmbH, Münster

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V., Potsdam

 
Logo

Dr. Dirk Mellies


 
Kontakt
Die Kontaktdaten sind auf Wunsch des Nutzers nur registrierten Besuchern zugänglich. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ihr Eintrag im Forscher/innenverzeichnis
http://www.clio-online.de/forscherinnen=3078

 
Arbeit
Wissenschaftlicher Werdegang
Derzeitige Einrichtung
Behörde für Arbeit, Familie, Soziales und Integration
Abteilung/Institut
Rehabilitation und Teilhabe
Derzeitige Position (Kurzform)
Referatsleiter
Derzeitige Position(en)
seit 09/2010 bei der Freien und Hansestadt Hamburg
Frühere Positionen
04/2004-08/2010: Assistent am Lehrstuhl für Allgemeine Geschichte der Neuesten Zeit an der Universität Greifswald


 
Publikationen
Forschungsinteressen
Arbeitsgebiete
Monographien und Dissertationen
Modernisierung in der preußischen Provinz? Der Regierungsbezirk Stettin im 19. Jahrhundert, Göttingen 2012 (= Kritische Studien zur Geschichtswissenschaft, Bd. 201), 380 S.



Trojanische Pferde der DDR? Das neutralistisch-pazifistische Netzwerk der frühen Bundesrepublik und die Deutsche Volkszeitung, 1953-1973, Frankfurt am Main u.a. 2007 (= Geschichte und ihre Hilfswissenschaften, Bd. 1039), 181 S.
Wichtige Artikel
Infrastrukturpolitik in einer "rückständigen" Provinz: Das Beispiel Pommern. In: Jörg Ganzenmüller/Tatjana Tönsmeyer (Hgg.): Vom Vorrücken des Staates in die Fläche. Ein europäisches Phänomen des langen 19. Jahrhunderts, Köln 2016, S. 165-177.



Von Scharlatanen und Geschichtsrevisionisten. In: Luise Güth/Niels Hegewisch/Knut Langewand/Dirk Mellies/Hedwig Richter (Hgg.): Wo bleibt die Aufklärung? Aufklärerische Diskurse in der Postmoderne, Stuttgart 2013 (= Historische Mitteilungen, Beihefte 84), S. 241-253.



Das Stereotyp des rückständigen Pommerns - Neubetrachtung am Beispiel des Regierungsbezirks Stettin im 19. Jahrhundert. In: Blätter für deutsche Landesgeschichte, Bd. 149 (2013), S. 25-39.



Bitwa w Lesie Teutoburskim & Bitwa pod Cedynia. Bitwy w sluzbie narodowych mitów fundacyjnych. In: Robert Traba/Hans Henning Hahn (Hgg.): Polsko-niemieckie miejsca pamieci. tom 3: Paralele, Warszawa 2012, S. 107-124 (zs. mit Pawel Migdalski).



Martin Wehrmann und die Geschichtsschreibung in Pommern. In: Henning Rischer/Dirk Schleinert (Hgg.): Die Demminer Kolloquien zur Geschichte Vorpommerns. Ausgewählte Beiträge 1995-2011, Greifswald 2012, S. 213-222.



"Exzesse gegen Personen und Eigenthum" - Sozialer Protest in Pommern 1847-1849 („Akcje przeciwko osobom i wlasnosci“ – Protest spoleczny na Pomorzu w latach 1847-1849). In: Akademia Europejska Kulice (Hg.): Die Revolution 1848/49 in ihren Auswirkungen auf die Provinz Pommern (Oddzialywanie rewolucji lat 1848/49 na prowincje Pomorze), Kulice 2011, S. 40-62.



Teutoburger Wald und Cedynia: Schlachten als nationale Gründungsmythen. In: Hans Henning Hahn/Robert Traba (Hgg.): Deutsch-Polnische Erinnerungsorte. Bd. 3: Parallelen, Paderborn 2011, S. 108-127 (zs. mit Pawel Migdalski).



"Greifswald 1989. Zeitzeugen erinnern sich" - Bilanz eines studentischen

Zeitzeugenprojektes zur friedlichen Revolution in Greifswald. In: Zeitgeschichte regional, 14 (2010), Nr. 2, S. 77-80 (zs. mit Frank Möller).



Geschichtsrevisionismus in Deutschland – insbesondere dargestellt am Beispiel der Vorgeschichte des Zweiten Weltkriegs und des deutschen Überfalls auf Polen (Rewizjonizm historyczny w Niemczech – w szczególnosci na przykladzie wydarzen sprzed wybuchu drugiej wojny swiatowej i napasci Niemiec na Polske). In: Akademia Europejska Kulice (Hg.): Demokratiedefizit oder Repräsentationsstörung? Politikwissenschaftliche Beiträge zur Analyse des Rechtsextremismus in Mecklenburg-Vorpommern und Westpommern (Deficyt demokracji czy zaklócenia w reprezentacji? – Przyczynki politologiczne do analizy prawicowego ekstremizmu w Meklemburgii-Pomorza Przedniego i Pomorzu Zachodnim), Kulice 2010, S. 43-65.



"Sinnbild für Einheit und Freiheit" oder "Denkmal des deutschen Chauvinismus"? Die Wandlung der Arminiusrezeption am Beispiel des Hermannsdenkmals. In: Hans-Peter Killguss (Hg.): Die Erfindung der Deutschen. Rezeption der Varusschlacht und die Mystifizierung der Germanen. Dokumentation zur Fachtagung vom 3. Juli 2009 des NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln, Köln 2009, S. 15-20.



1989/90 in Greifswalder Lebensberichten. Eine Einführung. In: Dirk Mellies/Frank Möller (Hg.): Greifswald 1989 - Zeitzeugen erinnern sich, Marburg 2009, S. 7-18 (zs. mit Frank Möller).



Schulgeschichtsbücher in der Bundesrepublik Deutschland am Beispiel Mecklenburg-Vorpommern. In: Christoph Kühberger/Dirk Mellies (Hgg.): Inventing the EU - Zur De-Konstruktion von "fertigen Geschichten" über die EU in deutschen, polnischen und österreichischen Schulbüchern, Schwalbach/Taunus 2009, S. 30-42.



Konkurriende Jubiläen - die Gründungsgeschichte der Europäischen Union. In: Christoph Kühberger/Clemens Sedmak (Hgg.): Europäische Geschichtskultur - Europäische Geschichtspolitik. Vom Erfinden, Entdecken, Erarbeiten der Bedeutung von Erinnerung und Geschichte für das Verständnis und Selbstverständnis Europas, Innsbruck 2009, S. 134-142.



Politische Feiern am Hermannsdenkmal nach 1875. In: Landesverband Lippe (Hg.): 2000 Jahre Varusschlacht - Mythos, Stuttgart 2009, S. 263-272.



"Symbol deutscher Einheit". Die Einweihungsfeier des Hermannsdenkmals 1875. In: Landesverband Lippe (Hg.): 2000 Jahre Varusschlacht - Mythos, Stuttgart 2009, S. 222-228.



Die amtlichen Zeitungsberichte der preußischen Regierungen als Quelle einer Mentalitätsgeschichte der Verwaltung des 19. Jahrhunderts. In: Forschungen zur Brandenburgisch-Preußischen Geschichte 18 (2008) Nr. 1, S. 1-17.



Greifswald. 10. Mai 1933 auf dem Marktplatz. In: Julius H. Schoeps/Werner Treß (Hgg.): Orte der Bücherverbrennungen in Deutschland, Hildesheim u.a. 2008, S. 392-409 (= Wissenschaftliche Begleitbände im Rahmen der Bibliothek verbrannter Bücher, Bd. 1, zs. mit Karl-Heinz Borchardt).



Landbevölkerung, Stadtbürgertum und staatliche Schulpolitik in Pommern. In: Thomas Stamm-Kuhlmann (Hg.): Pommern im 19. Jahrhundert. Staatliche und gesellschaftliche Entwicklung in vergleichender Perspektive, Köln u.a. 2007 (= Veröffentlichungen der Historischen Kommission Pommern, V/ Bd. 43), S. 209-232.



Feldzug gegen die Fakten. Wie der Ex-Militär Gerd Schultze-Rhonhof versucht, Adolf Hitler als Friedensaktivisten darzustellen. In: blick nach rechts (24) 2007, Nr. 16, S. 8f. (zs. mit Knut Langewand).



"Wir kämpfen unter Hermanns Zeichen bis alle unsere Feinde bleichen." – Die Politische Rezeption des Hermannsdenkmals 1914-1933. In: Stadt Detmold (Hg.): Krieg - Revolution - Republik. Detmold 1914-1933: Dokumentation eines stadtgeschichtlichen Projekts, Bielefeld 2007, S. 335-373.



Die 525-Jahrfeier der Universität Greifswald 1981 – oder wie pflegt man eigentlich "progressive Traditionen"? In: Horch und Guck 15 (2006) Nr. 56, S. 17-20.



"Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens?" Kommunistische Presse in Ostwestfalen-Lippe 1946-1956. In: Rosenland Lippe. Zeitschrift für lippische Geschichte Nr. 4 (2006) , S. 18-25.



Die Einweihungsfeier des Hermannsdenkmals 1875 und das Jubiläum der Schlacht im Teutoburger Wald 1909 – Ein Denkmal zwischen Politik und Kommerz. In: Stadt Detmold (Hg.): Detmold um 1900. Dokumentation eines stadtgeschichtlichen Projekts, Bielefeld 2004, S. 385-416.



Die Bau- und Forschungsgeschichte des Hermannsdenkmals – ein Resümée. In: Stefanie Lux-Althoff (Bearbeiterin): 125 Jahre Hermannsdenkmal. Nationaldenkmale im historischen und politischen Kontext, Lemgo 2001, S. 41-58.



"Blick auf den Recken, zum Hermann dort oben..." – Das Hermannsdenkmal im Dritten Reich. In: Stadt Detmold (Hg.): Nationalsozialismus in Detmold. Dokumentation eines stadtgeschichtlichen Projektes, Bielefeld 1998, S. 556-570.



Pressefreiheit – auch für Kommunisten? Das Beispiel „Volksecho“ 1946 – 1956. In: Lothar Dittmer/Lothar Siegfried (Hgg.): Ost-West Geschichten, München 1996, S. 31-47.
Herausgeberschaft/Editionen
Wo bleibt die Aufklärung? Aufklärerische Diskurse in der Postmoderne, Stuttgart 2013 (= Historische Mitteilungen, Beihefte 84, zs. mit Luise Güth, Niels Hegewisch, Knut Langewand und Hedwig Richter), 372 S.



Greifswald 1989 - Zeitzeugen erinnern sich, Marburg 2009 (zs. mit Frank Möller), 291 S.



Inventing the EU. Zur De-Konstruktion von "fertigen Geschichten" über die EU in deutschen, polnischen und österreichischen Schulbüchern, Schwalbach/Taunus 2009 (zs. mit Christoph Kühberger), 223 S.
Epochaler Schwerpunkt
19. Jahrhundert
Regionaler Schwerpunkt
Geschichte Deutschlands
Fachlicher Schwerpunkt
Geschichte allgemein


(03.08.2017)


Zurück
Redaktion: . Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstigen Inhalten liegen bei Clio-online. (C) Clio-online 2002-2017.