Informationen

Clio-online bietet zusammen mit der Virtuellen Fachbibliothek Osteuropa einzelnen Historiker/innen die Möglichkeit, ihre Forschungsschwerpunkte, Publikationen, Projekte und akademische Vita einer breiten Fachöffentlichkeit bekannt zu geben.

Sie können sich für dieses Verzeichnis selbst registrieren, die Registrierung erfolgt als Teil des Angebots MEIN CLIO.

Neu durch Nutzer/innen eingestellte Einträge werden durch die Redaktion geprüft. Geprüfte Einträge sind technisch bedingt erst am Folgetag über die Suche zu finden.

Partner

Bayerische Staatsbibliothek München

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Humboldt-Universität zu Berlin

H-Soz-u-Kult

Staatsbibliothek zu Berlin - Preussischer Kulturbesitz

Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V.

Medienpartner von

Historikertag 2008

Clio-online ist Partner von

H-Net

vascoda

Netzwerk Internetressourcen Geschichte

Portal Framework

Rainbow Portal Solutions

Förderer

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Institutionelle Förderer

Institutionelle Förderer

 

Bayerische Staatsbibliothek, München

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung, Berlin

Böhlau Verlag GmbH & Cie, Köln

Campus Verlag GmbH, Frankfurt am Main

Franz Steiner Verlag GmbH, Stuttgart

Friedrich-Ebert-Stiftung, Archiv der sozialen Demokratie, Bonn

Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung, Braunschweig

Gerda Henkel Stiftung, Düsseldorf

Hamburger Edition, Verlag des Hamburger Instituts für Sozialforschung

Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, München

Historisches Institut, FernUniversität in Hagen

Historisches Institut, Universität der Bundeswehr München

Historisches Institut, Universität Mannheim

Historisches Institut, Universität Paderborn

Historisches Seminar, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Historisches Seminar, Johann Wolfgang Goethe-Universität

Historisches Seminar, Leibniz Universität Hannover

Historisches Seminar, Universität Luzern

Historisches Seminar, Universität Siegen

Historisches Seminar, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

IFK - Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften, Wien

IGK Arbeit und Lebenslauf in globalgeschichtlicher Perspektive, Humboldt-Universität zu Berlin

infoclio.ch, Fachportal für die Geschichtswissenschaften der Schweiz, Bern

Institut für Geschichte der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät, Universität Wien

Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung

Institut für Geschichte, Eidgenössische Hochschule Zürich

Institut für Geschichte, Universität Graz

Institut für Geschichtswissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin

Institut für Kulturwissenschaften, Universität Leipzig

Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V., Dresden

Institut für schleswig-holsteinische Zeit- und Regionalgeschichte, Universität Flensburg

Institut für Zeitgeschichte, München-Berlin

Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Karl-Lamprecht-Gesellschaft Leipzig e.V.

Klartext Verlag. Jakob Funke Medien Beteiligungs GmbH & Co. KG, Essen

Leibniz Institut für Europäische Geschichte (IEG), Mainz

Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) e.V.

Max Weber Stiftung - Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland, Bonn

Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt am Main

Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Peter Lang GmbH - Internationaler Verlag der Wissenschaften, Frankfurt am Main

Philipp Reclam jun. Verlag GmbH, Ditzingen

Seminar für Alte Geschichte, Universität Heidelberg

Staatsbibliothek zu Berlin – Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Stiftung Deutsches Hygiene-Museum, Dresden

Stiftung Hamburger Institut für Sozialforschung

Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, Göttingen

Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V.

Verlag C.H. Beck, München

Verlag Ferdinand Schöningh GmbH & Co. KG, Paderborn

Verlag Vittorio Klostermann GmbH, Frankfurt am Main

Verlag Westfälisches Dampfboot, Münster

Wallstein Verlag, Göttingen

Waxmann Verlag GmbH, Münster

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V., Potsdam

 
Logo

Dr. Stefan Wiederkehr


 
Kontakt
Rämistrasse 101
8092 Zürich (CH)

+41446322183

Ihr Eintrag im Forscher/innenverzeichnis
http://www.clio-online.de/forscherinnen=1514

 
Arbeit
Wissenschaftlicher Werdegang
Derzeitige Einrichtung
ETH Zürich, ETH-Bibliothek
Abteilung/Institut
Sammlungen und Archive
Derzeitige Position (Kurzform)
Leiter
Frühere Positionen
Universitäten Zürich, Basel, Konstanz; Deutsches Historisches Institut Warschau; Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Derzeitige Projekte
Wer ist "olympisch gesehen eine Frau"? Die Einführung von Geschlechtertests bei internationalen Sportwettkämpfen aus dem Geiste des Kalten Krieges


 
Publikationen
Forschungsinteressen
Arbeitsgebiete
Monographien und Dissertationen
Die eurasische Bewegung. Wissenschaft und Politik in der russischen Emigration und im postsowjetischen Russland (= Beiträge zur Geschichte Osteuropas 39), Köln etc. 2007.
Wichtige Artikel
"Conservative Revolution" à la russe? An Interpretation of Classic Eurasianism in a European Context, in: Journal of Modern European History 15,1 (2017), S. 72-84.

Die "Strategie 2015 bis 2020" für die Sammlungen und Archive der ETH Zürich, in: Ball, Wiederkehr (Hg.), Vernetztes Wissen. Online, S. 181-188.

Eurasianism as a Form of Popperian Historicism?, in: Mark Bassin, Sergey Glebov, Marlene Laruelle (Hg.), Between Europe and Asia. The Origins, Theories, and Legacies of Russian Eurasianism, Pittsburgh 2015, S. 84-96.

[mit Sandra Butte:] „... da Mittel zur Anschaffung von Büchern überhaupt nicht zur Verfügung stehen.“ NS-Raubgut in der Berliner Akademiebibliothek. Ein Werkstattbericht, in: Bibliothek. Forschung und Praxis 37,2 (2013), S. 220-228.

Jenseits der Geschlechtergrenzen. Intersexuelle und transsexuelle Menschen im Spitzensport, in: Feministische Studien 30,1 (2012), S. 31-43.

Bibliografien für die Geschichtswissenschaft im digitalen Zeitalter, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 62,11-12 (2011), S. 672-683.

“… if Jarmila Kratochvilova is the future of women’s sports, I’m not sure I’m ready for it.” Media, Gender, and the Cold War, in: Nikolaus Katzer u.a. (Hg.), Euphoria and Exhaustion. Modern Sport in Soviet Culture and Society, Frankfurt/M. 2010, S. 315-335.

Frauensport und Männerwelt im Kalten Krieg. Beitrag zum Themenschwerpunkt „Europäische Geschichte – Geschlechtergeschichte“, in: Themenportal Europäische Geschichte (2009), URL: www.europa.clio-online.de/2009/Article=403.

'We Shall Never Know the Exact Number of Men who Have Competed in the Olympics Posing as Women'. Sport, Gender Verification and the Cold War, in: The International Journal of the History of Sport 26,4 (2009), S. 556-572.

"Mit zweifelsfreier Sicherheit ... keine Frau". Geschlechtertests im Spitzensport zwischen medizinischer Expertise und Technikeuphorie der Funktionäre, in: Technikgeschichte 75,3 (2008), S. 253-270.

"Unsere Mädchen sind alle einwandfrei". Die Kłobukowska-Affäre von 1967 in der zeitgenössischen Presse (Polen, BRD, Schweiz), in: Malz, Rohdewald, Wiederkehr (Hg.), Sport zwischen Ost und West, S. 269-286.

Eurasianism as a Reaction to Pan-Turkism, in: Dmitry Shlapentokh (Hg.), Russia between East and West. Scholarly Debates on Eurasianism, Leiden etc. 2007, S. 39-60.

Die Verwendung des Terminus „Kalter Krieg“ in der Sowjetunion und Rußland. Ein Indikator für den historischen Wandel der marxistisch-leninistischen Ideologie und ihre Überwindung, in: Forum für osteuropäische Ideen- und Zeitgeschichte 7,1 (2003), S. 53-83.

Sowjetföderalismus als Transformationshindernis. Zur Rolle des Rechts im Zentrum-Peripherie-Konflikt in der Sowjetunion und Russland seit Mitte der achtziger Jahre, in: Nada Boškovska u.a. (Hg.), Wege der Kommunikation in der Geschichte Osteuropas, Köln etc. 2002, S. 253-277.

Russland. Das Legitimitätsdefizit des politischen Systems als Hindernis der ökonomischen Transformation, in: Carsten Goehrke, Seraina Gilly (Hg.), Transformation und historisches Erbe in den Staaten des europäischen Ostens, Bern etc. 2000, S. 43-120.

Der Eurasismus als Erbe N. Ja. Danilevskijs? Bemerkungen zu einem Topos der Forschung, in: Studies in East European Thought 52,1-2 (2000), S. 119-150.
Herausgeberschaft/Editionen
Thilo Habel, Stefan Wiederkehr, ETH Zurich’s Collections and Archives. Scientific Heritage for Future Research, 2nd rev. ed. Zurich 2017.

Rafael Ball, Stefan Wiederkehr (Hg.), Vernetztes Wissen. Online. Die Bibliothek als Managementaufgabe. Festschrift für Wolfram Neubauer zum 65. Geburtstag, Berlin etc. 2015.

Martin Kohlrausch, Katrin Steffen, Stefan Wiederkehr (Hg.), Expert Cultures in Central Eastern Europe. The Internationalization of Knowledge and the Transformation of Nation States since World War I (= Einzelveröffentlichungen des Deutschen Historischen Instituts Warschau 23), Osnabrück 2010.

Arié Malz, Stefan Rohdewald, Stefan Wiederkehr (Hg.), Sport zwischen Ost und West. Beiträge zur Sportgeschichte Osteuropas im 19. und 20. Jahrhundert (= Einzelveröffentlichungen des Deutschen Historischen Instituts Warschau 16), Osnabrück 2007.

Stefan Rohdewald, David Frick, Stefan Wiederkehr (Hg.), Litauen und Ruthenien. Studien zu einer transkulturellen Kommunikationsregion (15.-18. Jahrhundert) (= Forschungen zur osteuropäischen Geschichte 71), Wiesbaden 2007.
Epochaler Schwerpunkt
20. Jahrhundert
Regionaler Schwerpunkt
Geschichte Osteuropas, der ehemaligen Sowjetunion und der GUS
Fachlicher Schwerpunkt
Geschichte allgemein


(19.10.2017)


Zurück
Redaktion: . Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstigen Inhalten liegen bei Clio-online. (C) Clio-online 2002-2017.